logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Jahresrückblick© New Africa / Shutterstock.com

Jahresrückblick 2022

Das Jahr 2022 war im Erzbistum Paderborn geprägt von Erzbischofs-Rücktritt, dem Angriffskrieg in der Ukraine, dem Start der Initiative „1000 Gute Gründe“ und den Entwicklungen rund um Zielbild und Synodalem Weg. Aber auch das kirchliche Arbeitsrecht, Inflation und Klimawandel sowie die Wahl des Diözesanadministrators und die Vakanz des Erzbischöflichen Stuhls haben das Jahr bestimmt.

Schauen Sie mit uns zurück auf das Jahr 2022. Welche Weichen wurden neu gestellt, welche Eindrücke bleiben? Monat für Monat haben wir für Sie einige Nachrichten ausgewählt.

Januar

Im Januar 2022 geht es um Aufbrüche. Der Bibel nach brachen vor über 2000 Jahren drei Männer auf, um in einem kleinen Ort irgendwo hinter dem Horizont ein ganz bestimmtes Kind zu finden. Was hat es mit diesen drei Männern auf sich? Im Hier und Jetzt geht es ebenfalls um Aufbrüche: In vielen Pfarreien stehen Veränderungen an. Und junge Menschen erzählen von ihrem Aufbruch ins Berufsleben – bei dem Arbeitgeber Kirche.

Februar

Notwendige Veränderungen vorantreiben, das kirchliche Arbeitsrecht fortentwickeln, sich kritischen Fragen stellen: Das Erzbistum Paderborn ist ebenfalls in Aufbruchstimmung.

März

Ende Februar hat der Krieg in der Ukraine begonnen, der bis heute andauert. Das Erzbistum Paderborn unterstützt die Ukrainer. Unter dem Eindruck der aktuellen Zerrissenheit der Welt schreibt der Erzbischof zur Fastenzeit einen Brief an die Gemeinden. Der Klima- und Umweltschutz wird immer dringender, auch im Erzbistum Paderborn.

April

Der Krieg in der Ukraine erfordert weiter Hilfe für die Menschen; helfende Hände leisten sie mit viel persönlichem Engagement und der Unterstützung durch das Erzbistum. Der Generalvikar gibt ein klares Statement gegen Antisemitismus und Antijudaismus ab. Und – wer hätte das gedacht? – das Erzbistum Paderborn ist ein Top-Arbeitgeber.

Mai

Der Monat Mai steht bei Katholiken ganz im Zeichen der Gottesmutter Maria – hier ein Themenspecial dazu. In unseren Nachrichten richten wir unseren Blick auf die Polizei: Ein besonderes Seelsorge-Feld. In Paderborn und Lippstadt richtet ein Tornado unfassbare Verwüstungen an. Das Erzbistum reist zum Katholikentag nach Stuttgart. Und nach all den Corona-Lockdowns wird es Zeit, das Ehrenamt wieder in Fahrt zu bringen.

Juni

Die Jugend feiert Pfingsten – in ganz unterschiedlichen Events. Erzbischof Hans-Josef Becker reicht beim Papst sein Rücktrittsgesuch ein und erklärt diesen Schritt. Somit steht in absehbarer Zeit eine neue Bischofswahl an – die zum ersten Mal unter Beteiligung von Laien geschehen soll. Die diözesane unabhängige Aufarbeitungskommission für das Erzbistum Paderborn kann ihre Arbeit aufnehmen.

Juli

Das Erzbistum nimmt Immobilien und Flächen im gesamten Erzbistum unter die Lupe. Nicht vergessen sind die Flutopfer des Jahres 2021. Mit „1000 gute Gründe“ startet das Erzbistum eine Glaubensinitiative. In Paderborn wird endlich wieder richtig Libori gefeiert.

August

Wir schauen in die Geschichte unseres Erzbistums: Wie sind die Menschen früher mit dem Glauben und den Zweifeln klargekommen? Wir fragen: Kommt Putin in den Himmel? Und wir feiern – „louder than before“.

September

In Paderborn beginnt ein neues Festival der Kirchenmusik. Corvey bekommt Besuch vom Bundespräsidenten. Der Finanzbericht des Erzbistums erscheint mit stabilem Ergebnis. Wer sich für den Kirchenaustritt interessiert, hat jetzt beim Erzbistum kompetente Ansprechpartner.

Oktober

Zum 1. Oktober wird bekannt: Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch von Erzbischof Hans-Josef Becker angenommen. Das Metropolitankapitel wählt die vorübergehende Leitung für die Zeit der Vakanz des Bischofsstuhls. Wir nehmen uns, stellvertretend für so viele caritative Dienste der Kirche an den Menschen, Zeit für das Thema Trost und für die Aktion #Wärmespenden – denn wir erwarten besonders nach Weihnachten einen großen Bedarf.

November

Die ARD sucht das Wir und den Zusammenhalt – Weihbischof Holtkotte sieht da trotz schwindender Bedeutung die Kirche. Der ehemalige Generalvikar spricht der Kirche Mut zu. Mut macht vielen innerhalb der Kirche der Diözesanadministrator mit seinem Votum für die gerade von den deutschen Bischöfen beschlossene Neufassung des kirchlichen Arbeitsrechts.

Dezember

Die Aktion #Wärmespenden läuft gut an. Wussten Sie, dass innovative Frauenpastoral ein Thema ist? Vorgestellt: Der Beratungsdienst der katholischen Ehe-, Famileien- und Lebensberatung. Und ja: Die neue Grundordnung des kirchlichen Dienstes wird ab 1. Januar 2023 (vorläufig) angewendet.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit