logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Shutterstock / Andrei_R

Diözesanadministrator sieht neue Grundordnung positiv

Neufassung des kirchlichen Arbeitsrechts soll im Erzbistum Paderborn nach Möglichkeit zügig umgesetzt werden

Die von den deutschen katholischen Bischöfen mehrheitlich beschlossene Neufassung des kirchlichen Arbeitsrechts soll im Erzbistum Paderborn nach Möglichkeit zügig umgesetzt werden. Das signalisiert Diözesanadministrator Monsignore Dr. Michael Bredeck heute, 22. November, in einer eigenen Stellungnahme. Darin sieht er die neue Grundordnung positiv:

„Die erforderliche Mehrheit der deutschen Bischöfe hat heute die neue Grundordnung des kirchlichen Dienstes beschlossen. Es handelt sich um eine Empfehlung an die deutschen (Erz-)Bistümer. Rechtlich verbindlich ist sie jeweils in den Ortskirchen umzusetzen. Ich bin froh und dankbar für die neue Grundordnung des kirchlichen Dienstes. Damit es zu einer zügigen Umsetzung im Erzbistum Paderborn kommen kann, werden wir jetzt das Notwendige dafür tun.

Wir glauben als Kirche an die unbedingte Liebe Gottes. Sie sichtbar und spürbar werden zu lassen, ist unser Auftrag. Darauf können wir uns jetzt konzentrieren. Wir sind stark, wenn wir als Kirche den Menschen und dem Leben dienen. Dafür setzen sich auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen mit den vielen Engagierten in unserer Kirche ein. Dafür danke ich Ihnen ausdrücklich.“

Weitere Einträge

© Maria Aßhauer / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung „Für uns lebt die Kirche!“

Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz besucht Dekanat Paderborn mit einmaligem Projekt des interreligiösen Dialoges
© Isabella Maria Struck / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung „Den Geschmack Gottes unter die Leute bringen“

Die Reise durch das Erzbistum führt in das Dekanat Rietberg-Wiedenbrück: Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz besucht Gläubige in Wiedenbrück, Varensell, Stockkämpen und Rheda.
© Freie Wohlfahrtspflege NRW
„Gehen hier bald die Lichter aus?“, lautet die Frage, die die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtpflege anlässlich der „Black Week“ stellt. Zur Teilnahme an der Aktion sind in dieser Woche Träger und Einrichtungen aufgerufen.

Pressemeldung In Kitas drohen die Lichter auszugehen

Das Erzbistum Paderborn unterstützt Protestaktionen der Freien Wohlfahrtspflege / „Black Week“ rückt existenzielle Notlage der Kitas in den Fokus
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit