logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Werde zum Held, rette die Welt!

Kitas im Erzbistum Paderborn werden für innovative Religionspädagogik ausgezeichnet
Frau und Kinder mit Holzklötzen© Lordn / Shutterstock.com
Unsere Nachrichten
22. Oktober 2022
Erzbistum Paderborn

Werde zum Held, rette die Welt!

Kitas im Erzbistum Paderborn werden für innovative Religionspädagogik ausgezeichnet

„Was können wir in unseren Kitas tun, um unsere Welt zu schützen?“, dies fragen sich Kinder und pädagogische Fachkräfte in den katholischen Einrichtungen des Erzbistums Paderborn. Nun wurden drei Kitas für innovative Projekte zum Thema „Puzzleteile in Gottes Schöpfung – Religion goes digital!“, mit dem KitaRel-Kreativpreis „Die ULLA“ 2022 ausgezeichnet. In einer besonderen Feier im Heinz-Nixdorf-Forum Paderborn wurden den Gewinnerinneneinrichtungen aus Westheim, Endorf und Paderborn die Trophäen und Schecks im Wert von 500 Euro überreicht. Gestiftet wird der jährliche Preis von der Bank für Kirche und Caritas und den sieben Kindertageseinrichtungen gem. GmbHs des Erzbistums.

„Das HNF, als weltgrößtes Computermuseum ist der passende Ort, um die sechste Ulla zu verleihen, und damit die Wertschätzung für hervorragende Arbeit in unseren Kitas zu zeigen“, erklärt Andreas Altemeier, der Leiter der Kompetenzeinheit Kindertageseinrichtungen im Erzbischöflichen Generalvikariat und Verleiher des KitaRel-Kreativpreises. Hatte doch die Ausschreibung des Preises dazu aufgerufen, die natürliche und digitale Welt der Kinder miteinander zu verbinden. Im Kontext von aktivem Schöpfungsschutz sollte der Einsatz neuer Medien ein sensibles Bewusstsein für den sinnvollen und gezielten Umgang mit Digitalität und Natur ermöglichen.

„Diese Aufgabe haben die Kath. Kitas St. Kilian Paderborn und Haus Bethlehem Westheim, sowie der Kindergarten St. Sebastian Endorf reflektiert, vernetzt, partizipativ und innovativ gemeistert“, loben die diesjährigen ULLA-Jurymitglieder.

Kleine und große Weltretter

„Werde zum Held, rette die Welt!“, ist das Motto, welches zunächst die Kinder und das Kitateam der Kath. Kita St. Kilian Paderborn, dann die Familien, die Nachbarinnen und Nachbarn, das Paderborner Abfallunternehmen ASP, den Unverpacktladen und das Paderquellgebiet durch verschiedene gemeinsame Aktionen führen.

Die Kinder setzen Punkte: Gegen Müll, für die Erde und für Wasser! Immer mit dabei: Kamera, digitales Pad, Laptop und an der ein oder anderen Stelle sogar Endoskop-Kamera und Beamer. Die natürliche und digitale Welt rückt für die Kinder zusammen.

„Die einzelnen Puzzleteile fügen sich scheinbar nahtlos aneinander. Zwischen drinnen und draußen, im Kleinen wie Großen entdecken die Kinder Zusammenhänge in der Welt und welche Möglichkeiten sie selbst haben, diese zu gestalten. Das Kind erfährt sich als sich selbst bildender und gestaltend tätig werdender Mensch“, freut sich die Ulla-Jurorin Kathrin Bußmann von den Kath. Kitas Hellweg, gemeinsam mit ihrem Kollegen Meinolf Solfrian, Schulleiter des St. Franziskus Berufskollegs Hamm.

Suchen, finden und eigene Ideen teilen

Dies ist mit der Internetplattform der Kath. Kitas im Erzbistum Paderborn spielend möglich! Alle Details zu den Gewinnerbeiträgen 2022 sind direkt auf der Startseite zu finden.

Baumpflanzaktion

Die Kinder der Kita Haus Bethlehem Westheim bemerken beim Spaziergang die Veränderungen im Wald und sie bringen das Waldsterben in einer Konferenz zur Abstimmung. Die Idee: Ein Kita-Wald. Es folgt ein innovatives, partizipatives Projekt mit einem beeindruckenden und nachhaltigen Ergebnis: 500 Bäume werden mit Hilfe einer kreativen Kollekte gepflanzt und – es soll wiederholt werden.

„Die Aktion kommt maßgeblich von den Kindern. Die Kinder stimmen sich mit dem Förster ab und entwickeln eine Idee zur Spendensammlung“, lobt Ulla-Juror Detlef Müller, Geschäftsführer der Kath. Kitas im Hochstift und Minden-Ravensberg-Lippe. „Kleine nehmen hier große politische Aufgaben an und erleben Selbstwirksamkeit.“

Was Gott uns geschenkt hat

Gott hat die Erde gemacht, aber wie genau und was überhaupt? Zu diesen Fragen philosophieren die Vorschulkinder im Kath. Kindergarten St. Sebastian Endorf mit ihren Erzieherinnen und erkennen gemeinsam: Wir wollen herausfinden was Gott uns geschenkt hat und es auch anderen zeigen! Wie das am besten geht: Selbst auf Entdeckungsreise gehen und das Ganze digital dokumentieren.

„Kinder machen mit der Digitalkamera Fotos und philosophieren über die Welt als Geschenk Gottes. Das doppelte Akteurkonzept (innovative Erkenntnisse aus der Entwicklungspsychologie!) wird hier deutlich (nicht Gott hat die Autos geschaffen, sondern die Menschen). Die sehr gute Reflexion des eigenen religionspädagogischen Handelns seitens der Erzieherinnen ist bemerkenswert: zum Beispiel „Philosophieren mit Kindern“ wird als didaktisches Prinzip erwähnt und das Projekt ist eingebunden in einer religionspädagogische Reihe“, so Professorin Dr. Bergit Peters (Kath. Hochschule NRW).

„Sie sind das junge Gesicht von Kirche“, bedankt sich Andreas Altemeier ausdrücklich bei den anwesenden Erzieherinnen, Erziehern und auch Elternbeiratsvertreterinnen. „Sie machen die Kitazeit zu einer prägenden Zeit für das Leben der Kinder – voller Atmosphäre und zugewandter Haltung. Mögen ihre ULLA-Beiträge eine Inspiration sein sich durch das Staunen der Kinder ebenfalls auf die Suche zu begeben.“

Die ULLA 2023

Auch Sie wollen mitmachen und den KitaRel-Kreativpreis „Die ULLA“ 2023 gewinnen? Vom 1. November 2022 bis 5. Mai 2023 können Beiträge zum neuen Thema „Friedensgruß“ eingereicht werden. Weitere Infos gibt es unter www.kitarel.de und www.ulla-kreativpreis.de.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit