logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Reliquien des Heiligen Liborius wieder beigesetzt

Vesper zur Rückführung in Krypta des Hohen Doms mit Erzbischof Hans-Josef Becker
Pressemeldung
01. August 2021
Paderborn

Reliquien des Heiligen Liborius wieder beigesetzt

Vesper zur Rückführung in Krypta des Hohen Doms mit Erzbischof Hans-Josef Becker
Domkapitular Prälat Thomas Dornseifer beim Gebet in der Krypta und der anschließenden Beisetzung der Gebeine des Heiligen Liborius. (Foto: Ronald Pfaff)

Erweiterte Verehrung gut angenommen

Die Reliquien des Heiligen Liborius sind wieder in der Krypta des Hohen Doms zu Paderborn beigesetzt. Entgegen der sonstigen Tradition, dass zum Ende des Triduums am Libori-Dienstag die Rückführung stattfindet, hatten die Gläubigen und Gäste des Libori-Festes in diesem Jahr die Möglichkeit, den Bistumsheiligen bis zum Sonntag, 1.August 2021, im Hohen Dom zu verehren.

Nach der Vesper mit Erzbischof Hans-Josef Becker trugen die Libori-Scheinträger den vergoldeten Silberschrein mit den Reliquien des heiligen Liborius in einer kurzen Prozession durch die Bischofskirche zurück zur Krypta. Mit den Klängen des Liboritusch endete dann die Festwoche, ehe Prälat Thomas Dornseifer mit einem Gebet die Beisetzung der Reliquien vornahm.

„Die Menschen haben es gut angenommen, dass der Schrein des Heiligen Liborius eine ganze Woche im Hohen Dom ausgestellt war“, freute sich Dompropst Monsignore Joachim Göbel über die Tatsache, dass der Heilige zwar nicht die Stadt hätte besuchen können, aber die Menschen alle Tage die Möglichkeit genutzt hätten, Liborius zu besuchen und zu verehren.

Musikalisch wurde die Vesper von Domkantor Patrick Cellnik, der Mädchenkantorei der Paderborner Dommusik sowie Domorganist Tobias Aehlig gestaltet.

Weitere Beiträge zu dem Themenspecial Libori 2021

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit