logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Pflegepädagogik: Caritas startet neues Stipendienprogramm

Stärkung der akademischen Weiterbildung zielt auch auf Nachwuchsgewinnung und -ausbildung in der Pflege
© 4 PM production / Shutterstock.com
Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland
12. Mai 2022
Paderborn

Pflegepädagogik: Caritas startet neues Stipendienprogramm

Stärkung der akademischen Weiterbildung zielt auch auf Nachwuchsgewinnung und -ausbildung in der Pflege

Der Diözesan-Caritasverband Paderborn startet erstmals ein Stipendienprogramm für Studierende, die im Wintersemester 2022 ein Pflegepädagogik-Studium (Bachelor bzw. Master) aufnehmen. „Unter den derzeitigen Bedingungen des Pflegefachkräftemangels und der Sicherstellung der Versorgung der Pflegebedürftigen ist es eine zwingende Aufgabe, am Beginn des Mangels – beim Mangel von Pflegepädagogen – anzusetzen“, betont Diözesan-Caritasdirektorin Esther van Bebber. So seien in NRW mehr als 300 offene Stellen bzw. auszubauende Stellen der Pflegepädagogik im Rahmen der Landesberichterstattung 2021 an den Pflegeschulen festgestellt worden.

Wesentliche Ziele des Stipendienprogramms bestehen neben der Qualifizierung des dringend benötigten Lehrpersonals darin, Studierende langfristig für die katholischen Pflegeschulen im Erzbistum Paderborn zu gewinnen. Gleichzeitig soll den Studierenden schon in der Ausbildung ein positives Zugehörigkeitsgefühl zur Caritas als Gesamtverband vermittelt werden. Dabei werden auch Strategien der Personalentwicklung in den Pflege-Einrichtungen mitgedacht und im Rahmen der Trägerverantwortung aktive Lösungswege genutzt.

„Für uns ist es ein wichtiges Anliegen, mit dem Stipendienprogramm die Bereiche Weiterbildung und Beruf im Pflegekontext gut und sinnvoll zu kombinieren und somit auch den Erhalt als Fachkraft während des Studiums zu stärken“, erläutert Diözesan-Caritasdirektorin Esther van Bebber. „Gleichzeitig möchten wir dazu beitragen, dass alle, die geeignet und motiviert sind, ein Studium der Pflegepädagogik aufnehmen können.“ Dabei dürfe die soziale Herkunft, die wirtschaftliche Lage oder die familiäre Situation keine Rolle spielen. „Gleichzeitig bieten wir Caritas-Trägern, Privatpersonen und weiteren Förderern die Möglichkeit, sich bildungsgesellschaftlich zu engagieren und Studierende in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen.“

Die Vergaberichtlinien sind zum Internationalen Tag der Pflegenden am 12. Mai veröffentlicht worden unter https://www.caritas-paderborn.de/stipendium-pflegepädagogik . Sie beschreiben die Voraussetzungen, die Fördermodalitäten, die Trägerbeteiligung, das Bewerbungsverfahren sowie das Antragsverfahren. Konkret sehen die Richtlinien vor, dass jedes Stipendium in Höhe von monatlich 365 Euro vom Diözesan-Caritasverband Paderborn als Zuschuss und mit weiteren 365 Euro pro Monat als Förderdarlehen gezahlt wird, so dass pro Person am Ende ein Stipendium in Höhe von 730 Euro pro Monat zur Verfügung steht. Die Gesamtförderung je Studierendem beträgt bei insgesamt 48 Monaten (für Bachelor- und Masterabschluss) maximal 35.040 Euro. Das Stipendium wird grundsätzlich einkommensunabhängig vergeben.

Wenn der qualifizierende Studienabschluss (Masterabschluss) gelingt und eine Beschäftigung als Lehrkraft in einer Caritas-Pflegeschule im Erzbistum Paderborn erfolgt, ist eine Umwandlung des Darlehens in einen kompletten Zuschuss vorgesehen. Zehn Stipendien werden in einem ersten Durchgang vergeben. Bewerben können sich Studierende sowie Studieninteressierte, die in der Regel ihren jetzigen Ausbildungs- bzw. Beschäftigungsort bei einem Träger haben, der dem Diözesan-Caritasverband Paderborn als Gliederung, Fachverband oder korporatives Mitglied angeschlossen ist. Der Bewerbungsschluss ist jährlich der 31. Juli.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit