Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldungen
12
Oktober
2020
Paderborn

„Dienst der Theologie an und in der Kirche“

Semestereröffnungsgottesdienst und Akademische Jahresfeier der Theologischen Fakultät Paderborn mit Ehrenpromotion

Die Verleihung der Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät Paderborn an den Fundamentaltheologen Professor em. Dr. Hermann Josef Pottmeyer machte die traditionelle Eröffnung des neuen Studienjahres zu einem ganz besonderen Ereignis. Auch der Semestereröffnungsgottesdienst und die Akademische Jahresfeier, mit der der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker als Magnus Cancellarius der Fakultät, die Lehrenden, Studierenden und Mitarbeitenden traditionell ins Wintersemester starten, war im Jahr 2020 anders: Der Erzbischof von München und Freising, Erzbischof Reinhard Kardinal Marx, stand dem Gottesdienst in der Universitäts- und Marktkirche vor, der einstige Weihbischof im Erzbistum Paderborn und ehemalige Professor für Christliche Gesellschaftslehre an der Theologischen Fakultät hielt auch die Laudatio anlässlich der Ehrenpromotion – und auch das nicht im Audimax der ältesten Hochschule Westfalens, vielmehr in der zentral in Paderborn gelegenen Universitäts- und Marktkirche, natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen.

Professor em. Dr. Josef Pottmeyer (M.) nahm freudig und stolz die Ehrenpromotions-Urkunde der Theologischen Fakultät Paderborn entgegen. Professor Dr. Stefan Kopp (li.) als Rektor der ältesten Hochschule Westfalens sowie Erzbischof Hans-Josef Becker (re.) als deren Magnus Cancellarius überreichten dem Theologen die Urkunde. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Erzbischof Becker: Vom Dienst der Theologie

Paderborns Erzbischof Hans-Josef Becker betonte in seinem Grußwort, der Dienst der akademischen Theologie an der Kirche und in der Kirche sei unverzichtbar. „Wir sehen ja gerade in den aktuellen Diskussionen um den ‚Synodalen Weg‘, wie wichtig dieser Dienst der Theologie an und in der Kirche ist, und wie notwendig wir eine reflektierte theologische Fundierung brauchen. Sonst führt dieser Weg nicht in die richtige Richtung und auch nicht in die Tiefe“, erklärte Erzbischof Becker als Magnus Cancellarius der Theologischen Fakultät Paderborn. Zurecht weise die Theologie die Kirche immer wieder als Ganze auf bestimmte tote Punkte hin, auf Wege, die nicht dem Evangelium entsprechen oder Wege, die dem Menschen von heute nicht gerecht werden und nicht in die Zukunft führen.

Erzbischof Reinhard Kardinal Marx stand dem Gottesdienst vor, mit dem das Akademische Jahr 2020/2021 der Theologischen Fakultät Paderborn eröffnet wurde. Er war Laudator bei der anschließenden Ehrenpromotion von Professor Dr. Hermann Josef Pottmeyer. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn
Erzbischof Reinhard Kardinal Marx stand dem Gottesdienst vor, mit dem das Akademische Jahr 2020/2021 der Theologischen Fakultät Paderborn eröffnet wurde. Er war Laudator bei der anschließenden Ehrenpromotion von Professor Dr. Hermann Josef Pottmeyer. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Ehrenpromotion

Mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Professor em. Dr. Hermann Josef Pottmeyer würdigt die Theologische Fakultät Paderborn die theologische Lebensleistung des Fundamentaltheologen. Der in Münster lebende Theologe war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2000 als Professor für Fundamentaltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum tätig und ist seit 1982 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des vom Erzbistum Paderborn getragenen Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik. Er hat sich insbesondere mit Fragen der Kirche, des Papsttums und der Rezeption des II. Vatikanischen Konzils befasst.

Traditionsbewusster und weltoffener Westfale

In seiner Laudatio zur Ehrenpromotion erinnerte Erzbischof Reinhard Kardinal Marx den gemeinsamen Weg seines Doktorvaters – Professor em. Dr. Hermann Josef Pottmeyer – und ihm, seinem „Schüler“. Er kennzeichnete ihn als einen „traditionsbewussten und weltoffenen Westfalen“, der auf ihn als „Geseker“ von Anfang an sehr viel Eindruck gemacht habe: „Was kann sich ein ‚Geseker‘ mehr wünschen, als solch einen freundlichen, offenen und liebenswürdigen Doktorvater?“, schmunzelte Kardinal Marx. Der Erzbischof von München und Freising betonte, die Kirche könne nur mit einer starken Theologie eine gute Zukunft haben, sonst drohe Fundamentalismus oder eine Gefühlsreligion. Es sei die große theologische Leistung von Professor Pottmeyer, zwischen Glaube und Vernunft zu vermitteln. Zentral und wesentlich sei es für die Kirche, Zeichen des Reiches Gottes zu sein, und das nicht allein als Aussage oder Behauptung, vielmehr in der wahren Wirklichkeit. „Die Kirche muss ein Leben führen, das ihrer Verkündigung des Reiches Gottes auch entspricht.“

Eine Ehrenpromotion ist für alle etwas ganz Besonderes: Die Professoren der Theologischen Fakultät Paderborn scharen sich um den neuen Ehrendoktor, Professor Hermann Josef Pottmeyer. Erzbischof Reinhard Kardinal Marx (li.) hielt die Laudatio, Erzbischof Hans-Josef Becker und Rektor Stefan Kopp haben die Ehrenpromotionsurkunde überreicht. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn
Eine Ehrenpromotion ist für alle etwas ganz Besonderes: Die Professoren der Theologischen Fakultät Paderborn scharen sich um den neuen Ehrendoktor, Professor Hermann Josef Pottmeyer. Erzbischof Reinhard Kardinal Marx (li.) hielt die Laudatio, Erzbischof Hans-Josef Becker und Rektor Stefan Kopp haben die Ehrenpromotionsurkunde überreicht. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Professor Meyer zu Schlochtern vertiefte, dass Hermann Josef Pottmeyer nicht nur ein Forscher vielmehr auch ein Lehrer war und ist: 26 Jahre lang habe er als Hochschullehrer an der Ruhr-Universität Bochum für ungezählte Studenten Vorlesungen gehalten und Seminare durchgeführt, um sie auf einen Beruf in der Kirche oder in der Schule vorzubereiten. Fast 30 Doktoranden konnten in dieser Zeit ihre Dissertation verfassen, sein Schriftenverzeichnis zählt 18 Bücher und Herausgeberschaften, 220 Artikel und Beiträge, von denen nicht wenige in andere Sprachen übersetzt wurden.

Ehrenpromotionsurkunde

Professor em. Dr. Josef Pottmeyer nahm im Anschluss freudig und mit Stolz die Ehrenpromotions-Urkunde der Theologischen Fakultät Paderborn entgegen. Professor Dr. Stefan Kopp als Rektor der ältesten Hochschule Westfalens sowie Erzbischof Hans-Josef Becker als deren Magnus Cancellarius überreichten dem Theologen das Dokument, das den emeritierten Professor für Fundamentaltheologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum zum Dr. h. c. (Doctor honoris causa) macht.

Ihr akademischer Lehrer und Doktorvater erhielt jetzt die Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät Paderborn. V.l.n.r.: Erzbischof Reinhard Kardinal Marx, Professor Dr. Dr. h. c. Hermann Josef Pottmeyer, Professor Dr. Josef Meyer zu Schlochtern. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn
Ihr akademischer Lehrer und Doktorvater erhielt jetzt die Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät Paderborn. V.l.n.r.: Erzbischof Reinhard Kardinal Marx, Professor Dr. Dr. h. c. Hermann Josef Pottmeyer, Professor Dr. Josef Meyer zu Schlochtern. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Zur Freiheit berufen und befreit – Gottesdienst

Zum Auftakt des Akademischen Jahres 2020/2021 wurde in der Paderborner Universitäts- und Marktkirche ein Gottesdienst gefeiert, dem Erzbischof Reinhard Kardinal Marx vorstand. In seiner Predigt kennzeichnete der Erzbischof der Diözese München und Freising „Freiheit als das Grundmotiv des christlichen Glaubens“. Er forderte, dass der Impuls der „Freiheit“ immer wieder neu belebt wird, auch im Raum der Kirche, denn er sei der Kern des christlichen Glaubens. Jesus sei es nicht darum gegangen, eine Dogmatik zu schreiben, dass ein Mensch sich hinter Buchstaben verstecke, führte Kardinal Marx aus. Jesus habe vielmehr das Reich Gottes verkündet, das ein Reich der Freiheit sei. Jesus habe eine neue Gottesbeziehung verkündet und gelebt, betonte der ehemalige Weihbischof in Paderborn weiter: „Der Glaube an Gott und damit das Eintreten in eine neue Gottesbeziehung ist ein Weg in die Freiheit.“

Kardinal Marx bekräftigte in seiner Predigt, die Theologie habe den Auftrag, die Erfahrungen des Glaubens zu reflektieren, erst so werde Überzeugung möglich. Den neuen Studierenden wünschte er abschließend „die Kraft des Geistes, um stets auf die größeren Möglichkeiten Gottes vertrauen zu können, denn Christus hat uns zur Freiheit befreit“.

Zum Abschluss der Akademischen Jahresfeier stellte sich das Professorenkollegium und der Magnus Cancellarius der Theologischen Fakultät gemeinsam mit Erzbischof Reinhard Kardinal Marx zum traditionellen Gruppenfoto der Lehrenden auf. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn
Zum Abschluss der Akademischen Jahresfeier stellte sich das Professorenkollegium und der Magnus Cancellarius der Theologischen Fakultät gemeinsam mit Erzbischof Reinhard Kardinal Marx zum traditionellen Gruppenfoto der Lehrenden auf. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Abschlüsse und Studierende

Im Rahmen der Akademischen Jahresfeier überreichte Rektor Professor Dr. Stefan Kopp insgesamt sechs Absolventen ihre Abschlussurkunden. Überreicht wurden fünf Magisterurkunden sowie eine Promotionsurkunde. Zudem wurden vom Rektor der Theologischen Fakultät Paderborn zehn neueingeschriebene und zwei aus den Freisemestern zurückehrende Studierende an der Theologischen Fakultät Paderborn willkommen geheißen. Zurzeit studieren hier 96 Ersthörer (Magister, Lizentiat, Promotion) und 944 Zweithörer (Philosophie, Theologie, Wirtschaftswissenschaften), somit 1040 Studierende insgesamt.

Abschlüsse: Namen, Themen, Betreuung

Als Magister Theologie haben abgeschlossen:

  • Mike Hottmann. Die von ihm verfasste Arbeit „Das Verhältnis von Bischofs- und Priesteramt. Entwicklungslinien von der Scholastik bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil“ wurde von Professor Dr. Benjamin Dahlke betreut.
  • Alexander Kaiser. Professor DDr. Andreas Koritenskiy betreute seine Arbeit „Selbstzwecklichkeit und Würde in der Grundlegung zur Metaphysik der Sitten – Eine Untersuchung zu zwei Schlüsselbegriffen der Ethik Immanuel Kants“.
  • Yvonne Püttmann. Professor Dr. Hermann-Josef Schmalor betreute ihre Arbeit „Die Umsetzung der Zirkumskriptionsbulle ‚De salute animarum‘ im Bistum Paderborn von 1821 bis 1844“.
  • Tim Störmer. Seine Arbeit „Dies irae, dies illa. Geschichte, Theologie und musikalische Praxis einer Sequenz“ wurde von Professor Dr. Stefan Kopp betreut.
  • Leonie Wulf. Professor Dr. Benjamin Dahlke betreute ihre Arbeit „Kinder- oder nur Erwachsenentaufe? Eine Auseinandersetzung mit Karl Barths Tauflehre in KD IV/4“.

Mit der Arbeit „Auf den Spuren der Herrlichkeit Gottes – Theologische Ästhetik im christlich-islamischen Gespräch“ wurde Cordula Heupts promoviert. Prof. Dr. Klaus von Stosch von der Universität Paderborn begleitete die Promotion.

Ein Beitrag von:

Thomas Throenle
Gestaltungselement Footer
Logo Youpax

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de