logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Neuer Schulleiter am St.-Franziskus-Berufskolleg in Hamm

Josef Brockmeyer geht nach 34 Jahren Berufskolleg in Ruhestand / Meinolf Solfrian übernimmt Leitung am 1. Februar 2022
© St.-Franziskus-Berufskolleg
Pressemeldung
26. Januar 2022
Paderborn / Hamm

Neuer Schulleiter am St.-Franziskus-Berufskolleg in Hamm

Josef Brockmeyer geht nach 34 Jahren Berufskolleg in Ruhestand / Meinolf Solfrian übernimmt Leitung am 1. Februar 2022

Am St.-Franziskus-Berufskolleg in Hamm, das vom Erzbistum Paderborn getragen wird, übernimmt am 1. Februar 2022 ein neuer Schulleiter das Ruder: Nachfolger von Oberstudiendirektor i. E. Josef Brockmeyer als Leiter des Berufskollegs wird Studiendirektor Meinolf Solfrian. Nach 34 Jahren Tätigkeit am St.-Franziskus-Berufskolleg tritt Brockmeyer am 31. Januar 2022 in den Ruhestand. Nachfolger Solfrian ist 51 Jahre alt und hat nicht nur die beiden Staatsexamina für das Lehramt an Berufskollegs, sondern zudem das erste und zweite juristische Staatsexamen.

„Das St.-Franziskus-Berufskolleg war für Oberstudiendirektor Josef Brockmeyer nicht nur ein Arbeitsplatz, es war ‚seine‘ Schule“, sagt Dompropst Monsignore Joachim Göbel als Leiter des Bereichs Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat. Brockmeyer habe das Berufskolleg auf vielfältige Weise geprägt und es als Schulleiter hochengagiert geleitet. „Für Ihren Ruhestand wünschen wir Gottes Segen!“, so Dompropst Msgr. Göbel.

1955 in Paderborn geboren, machte Josef Brockmeyer am Reismann-Gymnasium in Paderborn sein Abitur. Über viele Jahre war er Mitglied des Paderborner Domchores und lernte so Kirche vertieft kennen. Nach dem Lehramtsstudium an der Universität Bochum in den Fächern Deutsch und Geschichte sowie dem Referendariat war Brockmeyer zunächst Vertretungslehrer am Gymnasium St. Michael und am Pelizäus-Gymnasium in Paderborn. Ab 1987 arbeitete er als Lehrer am St.-Franziskus-Berufskolleg in Hamm, 1994 wurde er stellvertretender Schulleiter und 2006 übernahm er die Schulleitung des St. Franziskus-Berufskollegs.

Nachfolger Studiendirektor Meinolf Solfrian

Meinolf Solfrian ist 51 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Er wurde in Herne geboren. Er hat die erste und zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Berufskollegs in den Fächern Katholische Religionslehre und Rechtswissenschaft abgelegt und zudem das erste und zweite juristische Staatsexamen. Er ist aktuell als Fachleiter für katholische Religionslehre und als Kernseminarleiter an einem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (Lehramt Berufskolleg) sowie als Lehrer und Abteilungsleiter an einem Berufskolleg in Essen tätig. Nebenamtlich ist er zudem Lehrbeauftragter an einer Technischen Hochschule in Bochum für Arbeits- und Sozialrecht, Liegenschaftsrecht, Privatrecht und Verwaltungsrecht.

St.-Franziskus-Berufskolleg

Das St.-Franziskus-Berufskolleg ist eine Schule in freier Trägerschaft des Erzbistums Paderborn. Es bietet als Ersatzschule staatlich anerkannte Berufsabschlüsse und allgemeinbildende Abschlüsse an. Dem Leitbild für katholische Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn entsprechend sind die christlichen Werte prägende Richtschnur im Schulalltag. Am Berufskolleg werden junge Frauen und Männer zu Sozialassistenten oder Erziehern ausgebildet. Die Fachoberschulreife kann ebenso wie die Allgemeine Hochschulreife erworben werden.

Aktuell gibt es 46 Lehrerinnen und Lehrer sowie 522 Schülerinnen und Schüler am St.-Franziskus-Berufskolleg in Hamm.

Erfahrungen

Drei Fragen an Oberstudiendirektor i. E. Josef Brockmeyer, der am 31. Januar 2022 als Leiter des St.-Franziskus-Berufskollegs in Hamm in den Ruhestand tritt.

Herr Brockmeyer, Sie waren seit 1987 ununterbrochen am St.-Franziskus-Berufskolleg tätig. Was ist Ihnen im Blick auf diese 34-jährige Tätigkeit an der Schule wichtig?

Brockmeyer

Wichtig sind der Respekt und die Wertschätzung, die Lehrende und Lernende sich gegenseitig zollen. In den vielen Konferenzen durfte ich erleben, dass der einzelne Mensch in den Mittelpunkt unserer Überlegung gestellt wird.

Wie wurde für Sie spürbar, dass das St.-Franziskus-Berufskolleg in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn, also eine „katholische“ Schule ist?

Brockmeyer

Es ist zunächst der Träger der Schule zu nennen, das Erzbistum Paderborn. In seinem Leitbild hat der Träger die Vorstellungen über eine katholische Schule entwickelt und vorgestellt. Die Schulgemeinde bemüht sich immer wieder, diesem formulierten Anspruch an eine katholische Schule gerecht zu werden.

Unser Schule ist mehr als ein Haus des Wissens und der Bildung, mehr als ein Ort der Kultur oder der Teilhabe, sie ist ein Haus des Lebens, in dem Menschen wohnen, mit ihren Schwächen und Stärken.

Wir übernehmen Verantwortung füreinander, da wir alle Gottes Geschöpfe sind. Diesen Glauben leben wir in unserer Alltäglichkeit und in unserer Gemeinsamkeit vor Gott.

Was geben Sie Ihrem Nachfolger, Studiendirektor Meinolf Solfrian, mit auf den Weg?

Brockmeyer

Das Kollegium hat mir zur Aufnahme meiner Schulleitertätigkeit einen Kompass geschenkt, um nicht die Richtung zu verlieren. Diesen Kompass gebe ich an Herrn Solfrian weiter, frei nach dem Motto: Es muss sich alles ändern, damit es so bleibt, wie es ist.

Ein Beitrag von:
Redakteur

Thomas Throenle

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit