logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Spendenbereitschaft trotz vieler Krisen auf hohem Niveau© SewCream / Shutterstock.com

Mehr als ein Job

Nach fast 30 Dienstjahren ist der Pressesprecher des Diözesan-Caritasverbandes Paderborn, Jürgen Sauer, aus dem aktiven Dienst verabschiedet worden.

Nach fast 30 Dienstjahren ist Jürgen Sauer, Pressesprecher und Leiter der Fachstelle Grundsatzfragen und Öffentlichkeitsarbeit im Caritasverband für das Erzbistum Paderborn, aus dem aktiven Dienst verabschiedet worden. Seine Nachfolge tritt Miriam Konietzny an, die bis Ende 2022 die Stabsstelle Marketing & Kommunikation im Ortscaritasverband Arnsberg-Sundern geleitet hat. Diözesan-Caritasdirektorin Esther van Bebber würdigte das große, stets zielgerichtete und zukunftsorientierte Engagement Sauers für die Caritas und für die Menschen. Seine Arbeit sei für ihn immer mehr als ein Job gewesen.

Arbeitsreiches Berufsleben

Jürgen Sauer hatte nach dem Studium der Geschichte, Publizistik und katholischen Theologie eine Ausbildung zum Zeitschriftenredakteur an der katholischen Journalistenschule ifp in München absolviert, das Volontariat erfolgte beim Ruhrwort, der damaligen Kirchenzeitung für das Bistum Essen. Nach einer Redakteurstätigkeit bei der Kölner Kirchenzeitung baute der gebürtige Warsteiner ab 1993 die neu geschaffene Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit beim Diözesan-Caritasverband auf. Zu den Schwerpunkten gehörte neben der Redaktion der Verbandspublikationen unter anderem die Professionalisierung der Pressearbeit mit Einrichtung eines regelmäßigen Caritas-Pressedienstes (cpd). Fast 3.000 Nachrichten aus der Caritasarbeit haben im Lauf seiner Dienstzeit die Redaktionen zwischen Herne und Höxter, Siegen und Minden erreicht. Daneben war er als Pressesprecher Ansprechpartner für mediale Anfragen, hat Kontakte vermittelt und war geduldiger „Erklärer“ der komplexen Strukturen verbandlicher Caritas.

1999 wurde Sauer zusätzlich diözesaner Ansprechpartner für den Fachdienst Gemeindecaritas, der inzwischen unter der Bezeichnung „Caritas-Koordination“ als Nahtstelle von Caritas und Pastoral flächendeckend in allen Dekanaten des Erzbistums Paderborn vertreten ist. Ab 2009 leitete Jürgen Sauer die neu geschaffene Fachstelle Grundsatzfragen und Öffentlichkeitsarbeit mit den zusätzlichen Aufgabenfeldern Fundraising und Auslandshilfe. Schwerpunkte seiner Arbeit waren immer auch sozialpolitische Aktionen, die auf Missstände aufmerksam machen, den Blick auf benachteiligte Personengruppen richten oder für Teilhabe, Vielfalt und Toleranz werben. Für die Kommunikation im öffentlichen Raum hat Sauer von Anfang an auch auf Feste wie das Paderborner Liborifest gesetzt. Bereits wenige Monate nach seinem Dienstantritt 1993 organisierte er den ersten Caritas-Treff am Kleinen Domplatz, bei dem bis heute neben der Bewirtung der Gäste auch die Präsentation von Caritasarbeit im Mittelpunkt steht.

Weitere Einträge

© Dekanat Siegen

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Fünf Orte und 100 Kinder und Jugendliche

72-Stunden-Aktion des bdkj mit großer Resonanz im Dekanat Siegen - Dechant Karl Hans Köhle und Dekanatsjugendreferent Robert Müller sagen Dank
© Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn
Auf einem Stück Rasen am Wohn-und Pflegezentrum St. Josef in Dortmund-Lanstrop soll in der 72-Stunden-Aktion ein Barfußpfad angelegt werden. Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen

421 Kinder und Jugendliche bei 72-Stunden-Aktion in Dortmund aktiv
© kfd-Diözesanverband
Die Geistliche Begleiterin des kfd-Diözesanverbands Mechthild Wohter (4.v.re.) und zwölf weitere Frauen predigen rund um den Tag der Apostelin Junia. Sie setzten ein Zeichen für eine geschlechtergerechte Kirche.

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Predigerinnentag im Erzbistum Paderborn

Dem Aufruf zum Predigerinnentag sind bereits 13 Frauen gefolgt
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit