logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Besim Mazhiqi / Erzbistum Paderborn

Weihbischof Matthias König

Matthias König wurde 1959 in Dortmund geboren. Er machte 1978 sein Abitur und studierte Theologie und Philosophie in Paderborn und Freiburg. Am 25. Mai 1985 empfing er durch Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt das Sakrament der Priesterweihe.

Als Neupriester kam er in die Pfarrei St. Michael in Neheim. Dann wurde er Pfarrvikar für die beiden Gemeinden in Bünde-Holsen und Kirchlengern. 1996 wurde er Pfarrer in St. Heinrich und Kunigunde in Paderborn-Schloß Neuhaus. Dort übernahm er 2002 die Leitung des neu gegründeten Pastoralverbundes Paderborn-Schloß Neuhaus. 2004 wurde er Mitglied im Priesterrat des Erzbistums Paderborn.

Ebenfalls im Jahr 2004 ernannte Papst Johannes Paul II. Matthias König zum Titularbischof von Elicroca und Weihbischof in Paderborn. Die Bischofsweihe empfing er am 5. Dezember 2004 gemeinsam mit Weihbischof Manfred Grothe durch Erzbischof Hans-Josef Becker. Als Leitwort wählte Weihbischof Matthias König „Omnia in nomine Jesu Domini“ – „Alles im Namen Jesu, des Herrn“.

Als Bischofsvikar ist Weihbischof Matthias König für die Aufgaben der Weltkirche und Weltmission sowie für Institute des geweihten Lebens und für die Gesellschaften des apostolischen Lebens zuständig.

Darüber hinaus ist Weihbischof König Mitglied in verschiedenen Kommissionen der Deutschen Bischofskonferenz: in der Kommission Weltkirche (X) und in deren Unterkommission für Lateinamerika (insbesondere Adveniat) sowie in der Migrationskommission (XIV). Nicht zuletzt hat Weihbischof König das Amt des Delegierten der Deutschen Bischofskonferenz für die deutschsprachigen Auslandsgemeinden inne.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit