Schriftgröße
normal
größer
groß
Kontakt Für Mitarbeitende Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldungen
10
Februar
2020
Paderborn

Erde aus dem Heiligen Land in Paderborn

„Rendezvous im Dom“ werden in diesem Jahr von Kunstausstellung begleitet

Am 4. März startet die beliebte Reihe „Rendezvous im Dom“. Die Abende zeigen Wege zur Spiritualität im Alltag auf. Eine Ausstellung bringt das Thema zusätzlich „ins Bild“: Vom 22. Februar bis zum 15. April 2020 sind im Hohen Dom in der Ausstellung „mit IHM allein“ Arbeiten des Künstlers Uwe Appold zu sehen – die Bilder sind im Garten Gethsemane in Jerusalem entstanden und bringen damit ein Stück „Heiliges Land“ nach Paderborn. Der Maler und Bildhauer Uwe Appold hat das aktuelle MISEREOR-Hungertuch gestaltet. Er ist am 11. März „Rendezvous-Partner“ im Hohen Dom und bietet im April einen Kunst-Workshop in Paderborn an.

Der Künstler Uwe Appold vor dem aktuellen MISEREOR-Hungertuch. Foto: Karl Martin Flüter

Alle Veranstaltungen der „Rendezvous“-Reihe zeigen Spiritualität aus verschiedenen Perspektiven, mit insgesamt vier individuell gestalteten Abenden und drei besonderen gottesdienstlichen Angeboten. Das Spektrum reicht von der Alltagsspiritualität dreier Christen über die Spiritualität der Psalmen bis hin zur Spiritualität im Islam. Die wöchentlichen Termine vom 4. März bis zum 8. April beginnen jeweils um 19 Uhr. Der Abendgottesdienst mit stillem Umgang am Karfreitag beginnt um 19.30 Uhr.

Geerdete Spiritualität

Das „Rendezvous“ am 11. März steht im Zeichen von Kunst als Ausdruck spiritueller Erfahrungen. Darüber können Interessierte mit dem Künstler Uwe Appold ins Gespräch kommen und gemeinsam mit ihm seine Bilder betrachten. Thema des Abends ist eine „geerdete Spiritualität“ – und das aus gutem Grund: In seinem Atelier hat Uwe Appold rund 140 Bodenproben von ausgewählten Orten, die er in seine Werke einarbeitet. So ist das von dem Künstler geschaffene MISEREOR-Hungertuch 2019/20 mit Erde aus dem Garten Gethsemane in Jerusalem entstanden.

Ausstellung „mit IHM allein“

Auch Uwe Appolds Bilder, die ab dem 22. Februar im Innenraum und an den Säulen des Hohen Domes unter dem Titel „mit IHM allein“ bewundert werden können, sind im Garten Gethsemane entstanden – und somit an einem Ort im Heiligen Land mit ganz eigener spiritueller Atmosphäre. Das MISEREOR-Hungertuch wird ebenfalls während der Ausstellung im Hasenkamp des Domes zu sehen sein. Die Ausstellung wird am 22. Februar 2020 mit einer Vernissage eröffnet und ist bis zum 15. April im Hohen Dom zu erleben.

Workshop: mit Farbe und Erde gestalten

Vom 3. bis 5. April haben Interessierte zudem die Gelegenheit, in einem Workshop mit Uwe Appold selbst mit Farbe und Erde zu experimentieren und Leinwände zu gestalten. Der Workshop findet in den Schulen St. Michael in Paderborn statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Der Beitrag für die Materialien beträgt 30 Euro. Anmeldungen sind bis zum 4. März 2020 möglich über die Mail-Adresse dombuero@erzbistum-paderborn.de.

Gestaltungselement Footer
Logo Youpax

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de