logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Neue Bäume für Abitur-Bestnoten im Fach Katholische Religion. Diözesanadministrator gratuliert zur bestandenen Reifeprüfung mit „Geschenk der Nachhaltigkeit“.© Windside Shutterstock.com

Neue Bäume für Abitur-Bestnoten im Fach Katholische Religion

Diözesanadministrator gratuliert zur bestandenen Reifeprüfung mit „Geschenk der Nachhaltigkeit“

Den Schülerinnen und Schülern des aktuellen Abiturjahrgangs, die im Erzbistum Paderborn ihre abschließende Reifeprüfung im Fach Katholische Religion mit Bestnoten bestanden haben, schenkt Diözesanadministrator Monsignore Dr. Michael Bredeck jeweils einen eigenen Baum. Als Anerkennung für die erbrachten Leistungen der Abiturientinnen und Abiturienten werden die jungen Setzlinge im Herbst dieses Jahres in Paderborn Lichtenau gepflanzt. Aufgestellt wird dort dann auch eine eigene Hinweistafel, die an den Abiturjahrgang 2023 und das Fach Katholische Religionslehre erinnern soll.

„Im Rahmen Ihrer Abiturprüfung haben sie im Fach Katholische Religionslehre ein hervorragendes Ergebnis erzielt, zu dem ich Ihnen herzlich gratuliere“, heißt es in dem persönlichen Schreiben von Diözesanadministrator Dr. Bredeck an die Geehrten.

Neue Bäume als „Geschenk der Nachhaltigkeit“

Gleichzeitig danke der aktuelle Leiter des Erzbistums Paderborn den Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz in Fragen des Klimaschutzes und der Bewahrung der Schöpfung. Unter den jungen Menschen gebe es eine „besondere Sensibilität“ für das Thema und „die gesellschaftliche wie individuelle Verantwortung“ zum Erhalt der Biodiversität, erklärt Diözesanadministrator Dr. Bredeck. „Dieses Engagement unterstütze ich von Herzen und möchte darum Ihre Prüfungsleistung mit diesem Geschenk der Nachhaltigkeit belohnen.“

Die Schülerinnen und Schüler hätten sich im Religionsunterricht auf ihrem Weg zum Abitur mit unterschiedlichen Themen und den „Grenzen menschlicher Erkenntnis“ auseinandergesetzt. Dabei hätten sie „lebensbedeutsames Grundwissen“ über den Glauben und „christliche Perspektiven“ auf die Welt gewonnen, schreibt Diözesanadministrator Dr. Bredeck. „Für Ihren weiteren Lebensweg wünsche ich Ihnen Erfolg, hilfreiche Menschen an Ihrer Seite und Gottes reichen Segen.“

Achtsamer Umgang mit der Schöpfung

Die Initiative, für jede Abiturjahrgangspreisträgerin und jeden -preisträger persönlich einen neuen Baum zu spenden, soll die jungen Menschen motivieren, sich weiterhin für einen nachhaltigen und achtsamen Umgang mit der Schöpfung einzusetzen.

Außerdem soll die Aktion im Sinn von Papst Franziskus zeigen, dass ein unreflektierter und nicht schöpfungsgemäßer Umgang mit Natur und Lebewesen immer auch theologische Konsequenzen hat, so wie es der heilige Thomas von Aquin zum Ausdruck gebracht hat: „Ein Irrtum über die Geschöpfe mündet in ein falsches Wissen über Gott und führt den Geist des Menschen von Gott fort.“

Aktion unterstützt Mischwaldaufforstung

Die ersten Benachrichtigungen über die neuen Bäume als „Geschenke der Nachhaltigkeit“ an die erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2023 sind bereits auf dem Weg zu ihnen. Weitere werden in den nächsten Tagen folgen. Das Pflanzen der jungen Setzlinge erfolgt voraussichtlich im Spätherbst dieses Jahres.

Unterstützt wird mit der Aktion des Erzbistums Paderborn die vom Kreis Paderborn initiierte Mischwaldaufforstung in der Stadt Lichtenau. Das spätere Hinweisschild wird die Aufschrift tragen: „Für den Abiturjahrgang 2023 im Fach Katholische Religionslehre“. Einzelne Personennamen werden nicht genannt.

Auszeichnung seit 2012

Seit 2012 würdigt der Erzbischof von Paderborn – in der Zeit der Sedisvakanz des Erzbischöflichen Stuhls der Diözesanadministrator – jedes Jahr herausragende Prüfungsleistungen im Fach Katholische Religionslehre. Bis 2020 wurden Buchpreise vergeben. Mit dem Abiturjahrgang 2021 sind neben der Anpassung der Vergaberichtlinien auch der Umfang und die Art der Auszeichnung geändert worden.

Honoriert werden diejenigen Schülerinnen und Schüler, die das Fach Katholische Religionslehre in der Abiturprüfung als schriftliches Fach (in NRW zweites beziehungsweise drittes Abiturfach) oder mündlich (viertes Abiturfach) absolvieren und diese Prüfung mit 13, 14 oder 15 Punkten abschließen.

Ein Beitrag von:
© ThF-PB

Benjamin Krysmann

Weitere Einträge

© Archiv-Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn
„Gerechte Gesundheit? – Priorisierung als (Krisen-)Instrument in der Medizin“ war Thema des 39. Ärztetages im Erzbistum Paderborn. Die Dokumentation der Beiträge ist jetzt erschienen. V.l.n.r.: Dr. Ulrich Polenz, Professor Dr. Giovanni Maio, Dr. Werner Sosna, Professorin Dr. Kerstin Schlögl-Flierl, Professor DDDr. Dr. h.c. Eckhard Nagel, Diözesanadministrator Dr. Michael Bredeck.

Pressemeldung „Gerechte Gesundheit? Priorisierung in der Medizin

Dokumentation zum Ärztetag 2023 im Erzbistum Paderborn erschienen / online und gedruckt erhältlich
© Erzbistum Paderborn

Pressemeldung 1000 gute Gründe kommen in die Schule

Aktion „Jedes Kind braucht einen Engel“: Initiative des Erzbistums Paderborn begleitet neue Grundschulkinder beim Schulstart
© Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung Auf Pastoral-Tour mit dem Hübbelbummler

„Tour de Siegerland“: Paderborner Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz lernt Dekanat Siegen kennen und schätzen
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit