logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Peter Semmler / Bonifatiuswerk
Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland
05. Juli 2023
Paderborn

„Heilende“ Erfrischung garantiert

Bonifatiuswerk ist mit vielfältigen Angeboten auf dem Liborifest vertreten

Dass Wasser nicht gleich Wasser ist, zeigt das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken auf dem diesjährigen Liborifest in Paderborn. Während des Volkfestes ist das Hilfswerk wieder mit einem Infostand an den Treppen zum Paderborner Dom vertreten und bietet seinen Gästen dort das echte St. Libori Heilwasser der Ardey Quelle aus Dortmund zum Probieren an. Das fluoridhaltige Wasser kann als anerkanntes Heilwasser Karies unterstützend vorbeugen.

„Wir freuen uns, dass wir den Besucherinnen und Besuchern das Wasser, das bisher wenigen Paderbornern bekannt ist, mit seiner prophylaktischen Wirkung näherbringen können. Passend zum Patronatsfest des Wasser-Namensgebers kann der heilige Liborius einmal ganz anders erfahrbar werden. Als Brückenbauer zwischen den Völkern ist der Heilige bekannt. In beeindruckender Weise hat er für die katholische Kirche von Le Mans gewirkt und gilt in der Tradition auch als Helfer bei Nierenkrankheiten. Mit dem Wasser kann nun jeder und jede persönlich Gutes erfahren“, sagt der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes Monsignore Georg Austen mit einem Augenzwinkern.

Vielfältige Projekte

Gemeinsam mit den Verantwortlichen der zur Duisburger Getränkegruppe Hövelmann gehörenden Ardey Quelle und seiner Heilwassermarke St. Libori hat das Hilfswerk schon verschiedene Projekte unterstützt. Zum Beispiel konnten 10.000 Euro für sozial-karitative Projekte des „Teams Wärmebus“ in Dortmund gespendet werden. Im vergangenen Jahr wurde eine gemeinsame Spende in Höhe von 5.500 Euro an den Dortmunder Verein „Wohl Tun e.V.“ übergeben, der Anlaufpunkt für Menschen in prekären Lebenslagen ist.

Der Infostand zum Liborifest bietet zudem Einblicke in die vielfältige Arbeit und ereignisreiche Ge­schichte des Hilfswerkes. Aus den geförderten Projekten berichtet die Ordensfrau Schwester M. Deodata Weber und stellt die RaphaelOase aus Bremen vor. Das ist eine soziale Anlaufstelle für wohnungslose und benachteiligte Menschen. Wöchentlich findet dort eine kostenlose Lebensmittel- und Kleiderausgabe statt. Auch die beliebte Klappkarte mit dem Liboritusch ist am Stand erhältlich (solange der Vorrat reicht). Ein Gewinnspiel ermöglicht die Chance einer Wochenendreise nach Bremen.

Traditionelle Diaspora-Andacht

Die traditionelle Andacht für die Menschen in der Diaspora findet am Montag, den 24. Juli, um 14.00 Uhr im Hohen Dom zu Paderborn statt. Die Gebetsstunde steht in diesem Jahr, ebenso wie das kirchliche Libori-Triduum, unter dem Leitwort „Pax vobis!“ – Der Friede sei mit euch! Gemeinsam mit den Zelebranten Monsignore Georg Austen und Pfarrer Wolfgang Winkelmann, Vorsitzender des Diözesan-Bonifatiuswerkes Paderborn, ist die Gemeinde eingeladen, für Glaubensgeschwister in der Minderheit zu beten.

Die Thuiner Franziskanerin Sr. M. Deodata Weber aus Bremen wird die Gebetsstunde mit einem Impuls ebenfalls mitgestalten.

Bonifatiushof

Auch der Bonifatiushof öffnet wieder seine Türen. Das bekannte Libori-Nachtkabarett wird 2023 allerdings pausieren, so die Entscheidung der Familie Frey aus Paderborn. In diesem Jahr wird der Bonifatiushof von Fabian Hofmann betrieben. Sonntags hat der Hof ab 11.00 Uhr und an allen anderen Tagen ab 15.00 Uhr geöffnet. In gemütlicher Atmosphäre werde sich neben Musik, Libori-Quiz und vielem mehr um das kulinarische Wohl der Besucherinnen und Besucher gekümmert, verspricht Hofmann. Das Bier kommt von der regionalen Brauerei Strate in Detmold, mit der das Bonifatiuswerk als Hilfswerk für den Glauben und der Solidarität karitative Projekte unterstützt. Am „Charity-Zapfhahn“ kann pro gezapftem Glas Bier ein freiwilliger Aufschlag gezahlt werden, der an folgende sozial-karitative Projekte gespendet wird: Zum einen an die PaderMahlZeit, dem „Gasthaus“ für bedürftige Menschen in Paderborn, und zum anderen an die RaphaelOase in Bremen.

An den Sonntagen lädt der Bonifatiushof-Betreiber zum Frühschoppen mit Live-Musik ein. Während des Charity-Frühschoppens am 23. Juli kommt der komplette Gewinn der verkauften Getränke den beiden oben genannten Projekten zugute. Unter dem Motto „Gemeinsam Gutes tun“ stehen Mitglieder der Heide Kompanie des Paderborner Schützenvereins an diesem Tag am Zapfhahn. Musikalisch unterhalten wird das Publikum von dem Ensemble „Thauern und Trio“.

Am 30. Juli findet ein Musik-Frühschoppen mit der Bossa-Nova-Band „Zabrinsky“ statt, passend zum Sommer mit viel Bossa Nova, Swing und ein paar ausgewählten Songs im Gepäck.

Weitere Einträge

© privat
Rund 30 Schwestern kamen in Dortmunder Franziskanerkloster zusammen und tauschten sich aus.

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Tag mit indischen Ordensschwestern

In über 22 Konventen versehen etwas über einhundert Ordensschwestern aus Indien einen Dienst in Altenheimen und Krankenhäusern in unserem Erzbistum Paderborn.
© cpd
Die Diözesane Arbeitsgemeinschaft (DiAG) Behindertenhilfe und Psychiatrie setzt sich für die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes ein (von links): Ines Lammert (Abteilungsleiterin Caritasverband für das Erzbistum Paderborn), Diözesan-Caritasdirektor Ralf Nolte, Christina Habig (Geschäftsführerin DiAG), die DiAG-Vorstandsmitglieder Silke Sievert (Wohnstätte NOAH Lippstadt), Matthias Schmidt (Vorstand CWW Paderborn) und Heinz-Georg Eirund (Vorstand Caritas Brilon).

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Caritas kritisiert unrealistische Vorstellungen der Politik

155 Einrichtungen und Dienste der Behindertenhilfe und Psychiatrie der Caritas im Erzbistum Paderborn setzen sich für die Rechte von Menschen mit Behinderung ein
© Adam Rokosz OP
Am 5. Mai wird Pater Justinus in seiner Heimatgemeinde in Warstein Primiz feiern.

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Justinus Grebowicz OP aus Warstein zum Priester geweiht

Am Samstag, 06. April 2024, feierten die Dominikaner gleich zwei Weihen mit ihrer Klostergemeinde St. Paulus (Berlin-Moabit). Rafael Maria Klose OP zum Diakon und Justinus Grebowicz OP zum Priester geweiht.
 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit