logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Drei Gemeindereferenten und fünf Pastoralreferenten werden gesandt

Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB leitet Gottesdienst mit neuen Seelsorgerinnen und Seelsorgern des Erzbistums Paderborn / drei Frauen und fünf Männer treten in Dienst der Kirche ein

Im Erzbistum Paderborn werden drei Frauen und fünf Männer für den Dienst als Seelsorgerinnen und Seelsorger in der Kirche beauftragt: Gemeinsam feiern drei Gemeindereferenten und fünf Pastoralreferenten am Samstag, 30. September 2023, um 10.30 Uhr im Paderborner Dom gemeinsam ihre Sendung. Tanja Espinosa aus Soest, Alexander Glinka aus Dortmund, Esther Kampel aus Detmold, Björn Kölber aus Bigge, Johannes Markwiok aus Kamen, Niklas Sonderkamp aus Herne, Karolin Tiemann aus Schwerte sowie Mirko Wiedeking aus Meschede übernehmen im Erzbistum Paderborn als Gemeindereferent oder Pastoralreferent unterschiedliche Aufgaben. Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB steht dem Gottesdienst vor, in dem die drei Frauen und fünf Männer ihre Sendung zum Dienst in den Kirchengemeinden, Pastoralen Räumen und Einrichtungen des Erzbistums entgegennehmen.

Bisher waren die drei Frauen und fünf Männer als Gemeinde- beziehungsweise Pastoral-Assistentinnen und -Assistenten im Einsatz. Mit der Sendung zum Pastoralen Dienst endet für sie die Zeit ihrer Ausbildung und Berufseinführung. Als Gemeinde- sowie Pastoral-Referentinnen und -Referenten arbeiten sie als Angestellte des Erzbistums Paderborn hauptberuflich in den Pastoralverbünden und Pastoralen Räumen oder Einrichtungen der Erzdiözese.

Tanja Espinosa war als Pastoralassistentin in Salzkotten eingesetzt, zukünftig wird sie als Pastoralreferentin in Arnsberg wirken. Alexander Glinka war als Pastoralassistent in den Justizvollzugsanstalten Werl, Dortmund und Castrop-Rauxel tätig, als Pastoralreferent wirkt er in der Justizvollzugsanstalt in Dortmund und in Castrop-Rauxel. Im Pastoralen Raum Pastoralverbund Warstein sowie im Pastoralen Raum Gütersloh war Esther Kampel als Gemeindeassistentin tätig, als Gemeindereferentin wirkt sie weiter im Pastoralen Raum Gütersloh. Björn Kölber ist tätig als Seelsorger der LWL Klinik in Marsberg, wo er auch zukünftig als Pastoralreferent und Ständiger Diakon wirkt. Als Gemeindeassistent war Johannes Markwiok im Pastoralen Raum Dortmund Nordost sowie im Pastoralen Raum Lünen tätig, als Gemeindereferent wird er weiterhin im Pastoralen Raum Lünen eingesetzt. Als Pastoralassistent war Niklas Sonderkamp sowohl im Klinikum Lippe mit den Standorten Detmold und Lemgo als auch im Pastoralen Raum Rastoralverbund Lippe-Detmold tätig, als Pastoralreferent wird er im Pastoralen Raum Pastoralverbund Lippe-Detmold wirken. Karolin Tiemann war als Gemeindeassistentin im Pastoralen Raum Pastoralverbund Bad Wildungen-Waldeck eingesetzt, im Pastoralen Raum Am Hagener Kreuz wird sie als Gemeindereferentin tätig. Mirko Wiedeking arbeitet als Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt Hövelhof sowie in der Unterbringungseinrichtung für Ausreisepflichtige Büren und wird dort auch weiterhin wirken.

Name – Herkunft – Einsatzort

Drei Frauen und fünf Männer treten in den Dienst des Erzbistums Paderborn als Gemeindereferentinnen und -referenten oder Pastoralreferentinnen und -referenten ein:

Tanja Espinosa aus der Kirchengemeinde St. Patrokli in Soest wurde 1995 geboren. An der Katholischen Hochschule Paderborn studierte sie zunächst ein Jahr Religionspädagogik, an der Universität Paderborn absolvierte Tanja Espinosa den Bachelor- und Masterstudiengang Lehramt mit den Fächern Spanisch und Katholische Theologie. Als Pastoralassistentin war Tanja Espinosa im Geistlichen Zentrum Franziskus der Kongregation der Franziskanerinnen Salzkotten sowie im Pastoralen Raum Salzkotten eingesetzt. Als Pastoralreferentin wird sie im Pastoralen Raum Pfarrei St. Laurentius in Arnsberg wirken.

Alexander Glinka aus der Kirchengemeinde St. Magdalena in Dortmund-Lütgendortmund wurde 1988 geboren. Er studierte an der Ruhr-Universität Bochum Theologie und Erziehungswissenschaften. Das Studium schloss er mit dem Master of Education ab. Als Pastoralassistent war Alexander Glinka in der Justizvollzugsanstalt Werl eingesetzt. Seit 2019 ist er in der Justizvollzugsanstalt Dortmund und seit 2022 in der Justizvollzugsanstalt Castrop-Rauxel tätig, wo er auch als Pastoralreferent wirken wird.

Esther Kampel aus der Kirchengemeinde Heilig Kreuz in Detmold wurde 1997 geboren. An der Katholischen Hochschule NRW Abteilung Paderborn studierte Esther Kampel Religionspädagogik, mit dem Bachelor of Arts schloss sie ihr Studium ab. Die ersten beiden Jahre ihrer Assistenzzeit war sie im Pastoralen Raum Pastoralverbund Warstein tätig, während des dritten Jahres als Gemeindeassistentin im Pastoralen Raum Gütersloh, wo sie auch nach ihrer Sendung als Gemeindereferentin eingesetzt wird.

Björn Kölber wurde 1972 in Hamm / Westfalen geboren, ist seit 2009 verheiratet und kommt aus der Kirchengemeinde St. Martin in Bigge-Olsberg. In Paderborn, Wien und Kassel studierte er Theologie, Caritaswissenschaften sowie Supervision und Organisationsberatung, hat einen Abschluss als Diplom-Theologe, Diplom-Caritaswissenschaftler sowie Master of Arts. Er war als Diplom-Theologe bei der Josefsgesellschaft, einem katholischen Träger für Krankenhäuser, Altenheime und Einrichtungen der Eingliederungshilfe tätig. 2019 empfing Björn Kölber in Paderborn die Weihe zum Diakon. Er ist tätig als Seelsorger der LWL Klinik in Marsberg, wo er auch als Pastoralreferent und Ständiger Diakon wirkt.

Johannes Markwiok wurde 1995 geboren, fühlt sich nach seinem Zuzug der Kirchengemeinde Heilig Kreuz in Kamen verbunden. An der Katholischen Hochschule NRW Abteilung Paderborn studierte er Religionspädagogik, schloss mit dem Bachelor of Arts ab. Johannes Markwiok ist verheiratet, war als Gemeindeassistent im Pastoralen Raum Dortmund Nordost tätig. Seit 2022 wirkt er im Pastoralen Raum Lünen, wo er nach seiner Sendung auch als Gemeindereferent eingesetzt ist.

Niklas Sonderkamp aus der Kirchengemeinde St. Bonifatius in Herne wurde 1997 geboren. An der Ruhr-Universität Bochum sowie an der Theologischen Fakultät Paderborn studierte Niklas Sonderkamp Theologie. Als Pastoralassistent war er sowohl im Klinikum Lippe mit den Standorten Detmold und Lemgo als auch im Pastoralen Raum Pastoralverbund Lippe-Detmold tätig. Als Pastoralreferent wirkt er im Pastoralen Raum Pastoralverbund Lippe-Detmold.

Karolin Tiemann aus der Kirchengemeinde St. Marien in Schwerte wurde 1997 geboren. An der Katholischen Hochschule NRW Abteilung Paderborn studierte sie Religionspädagogik, schloss mit dem Bachelor of Arts ab. Als Gemeindeassistentin wirkte Karolin Tiemann im Pastoralen Raum Am Hagener Kreuz sowie während des dritten Ausbildungsjahres im Pastoralen Raum Pastoralverbund Bad Wildungen-Waldeck. Als Gemeindereferentin wird sie im Pastoralen Raum Am Hagener Kreuz tätig.

Mirko Wiedeking aus der Kirchengemeinde St. Walburga in Meschede wurde 1990 geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. An der Theologischen Fakultät Paderborn studierte er Theologie, schloss als Magister theologiae ab. Seit 2021 ist Mirko Wiedeking Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt Hövelhof (Offener Vollzug für männliche Jugendliche und Heranwachsende, Geschlossene Pflegeabteilung für Männer) sowie in der Unterbringungseinrichtung für Ausreisepflichtige Büren (Abschiebehaft). Diese Tätigkeit wird er fortführen.

In einem eigenen Beitrag stellen sich die acht zukünftigen Gemeindereferentinnen und -referenten sowie Pastoralreferentinnen und -referenten vor und geben Einblick in ihre Motivation für ihren Dienst in der Kirche. Hier geht es zum Beitrag auf der Homepage des Erzbistums Paderborn,

Stichwort: Gemeindereferentin / Gemeindereferent

Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten arbeiten in den Pastoralverbünden und Pastoralen Räumen des Erzbistums Paderborn. Im Rahmen einer Vielzahl pastoraler Aufgaben in den Bereichen der Verkündigung, Liturgie und Diakonie werden Schwerpunkte gesetzt. Die Ausbildung beginnt mit dem Studium der Katholischen Religionspädagogik an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Paderborn. Eine dreijährige Berufseinführung als Gemeindeassistentin und Gemeindeassistent folgt im Anschluss an das Studium.

Stichwort: Pastoralreferentin / Pastoralreferent

Pastoralreferentinnen und -referenten gestalten gemeinsam mit anderen pastoralen Mitarbeitenden die Seelsorge-Arbeit in den Pastoralen Räumen. Zu ihren Aufgaben gehört neben der Konzeptentwicklung, Bildungsarbeit und der Begleitung kirchlicher Entwicklungsprozesse die Herausforderung, den Glauben in einer pluralen Gesellschaft zu verkünden. Die Ausbildung zur Pastoralreferentin / zum Pastoralreferenten im Erzbistum Paderborn umfasst eine fünfjährige Studien- und eine anschließende zweijährige Berufseinführungsphase. Bereits während des Theologie-Studiums unterstützt das Erzbistum mit begleitenden Veranstaltungen. In der Berufseinführungsphase arbeiten die angehenden Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten als Pastoralassistentin und Pastoralassistent in einem Pastoralen Raum sowie in einem kategorialen Seelsorgebereich, zum Beispiel im Bereich der Klinik- oder Reha-Seelsorge, der JVA-Seelsorge oder im Bereich Schule/Hochschule.

Fürbittnovene

Mit einer Fürbittnovene zur Sendungsfeier der zukünftigen Gemeinde- und Pastoralreferentinnen sowie -referenten lädt das Team der Diözesanstelle Berufungspastoral dazu ein, gemeinsam für die Kandidatinnen und Kandidaten zu beten und ihnen Gottes Segen für ihre Aufgaben und ihren Einsatz in den unterschiedlichen Pastoralen Räumen und Tätigkeitsfeldern zu erbitten. Die Fürbittnovene eignet sich für den Einsatz sowohl innerhalb der Eucharistiefeier als auch in der Wort-Gottes-Feier. Verschiedene Autorinnen und Autoren stellen ihre Fürbitten ab dem 22. September 2023 bis zum Tag der Sendung am 30. September 2023 zur Verfügung.

Berufsinfotage

Wer sich für eine berufliche Tätigkeit im Raum der katholischen Kirche interessiert, für den hält die Diözesanstelle Berufungspastoral viele Informationen bereit. Über die verschiedenen Berufe der katholischen Kirche im Erzbistum Paderborn geben die jährlich stattfindenden Berufsinformationstage Auskunft. Sie finden das nächste Mal vom 22. bis 27. Januar 2024 statt. Bis dahin ist alles Wissenswerte gesammelt und abrufbar unter www.erzbistum-paderborn.de/dich-schickt-der-himmel.

Ein Beitrag von:
Team Presse

Thomas Throenle

Weitere Einträge

© Maria Aßhauer / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung „Für uns lebt die Kirche!“

Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz besucht Dekanat Paderborn mit einmaligem Projekt des interreligiösen Dialoges
© Isabella Maria Struck / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung „Den Geschmack Gottes unter die Leute bringen“

Die Reise durch das Erzbistum führt in das Dekanat Rietberg-Wiedenbrück: Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz besucht Gläubige in Wiedenbrück, Varensell, Stockkämpen und Rheda.
© Freie Wohlfahrtspflege NRW
„Gehen hier bald die Lichter aus?“, lautet die Frage, die die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtpflege anlässlich der „Black Week“ stellt. Zur Teilnahme an der Aktion sind in dieser Woche Träger und Einrichtungen aufgerufen.

Pressemeldung In Kitas drohen die Lichter auszugehen

Das Erzbistum Paderborn unterstützt Protestaktionen der Freien Wohlfahrtspflege / „Black Week“ rückt existenzielle Notlage der Kitas in den Fokus
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit