logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Cornalius Stiegemann / Erzbistum Paderborn
Pressemeldung
04. Dezember 2023
Paderborn

70 Jahre Engagement für Erwachsenen- und Familienbildung

Gottesdienst und Festakt zum 70jährigen Jubiläum der Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen e. V.

Die Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen e. V. (KEFB) beging ihr 70jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst und einem Festakt in Paderborn. Diözesanadministrator Monsignore Dr. Michael Bredeck feierte als aktueller Leiter des Erzbistums Paderborn in der Paderborner Kapuzinerkirche einen festlichen Gottesdienst. Beim Festakt im Bildungs- und Tagungshaus Liborianum begrüßte Wolfgang Hesse als Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft KEFB die Gäste. Als Präsident des Landtags NRW sprach André Kuper ein Grußwort, der ehemalige Chefredakteur des ZDF, Dr. Peter Frey, hielt den Festvortrag zum Thema „Neuer Mut zum politisch sein“.

Beim Festakt im vom Erzbistum Paderborn getragenen Bildungs- und Tagungshaus Liborianum wurden auch ehemalige Vorstandsmitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung verabschiedet: Ortrud Harhues, Andreas Hölscher und Dr. Peter Scharr.

Stichwort: Landesarbeitsgemeinschaft

Die 1953 gegründete Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenenbildung fusionierte im Jahr 2005 mit der Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung. Die Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung bündelt und vertritt damit die Interessen der allgemeinen katholischen Weiterbildung in NRW.

Mit dem traditionellen Engagement der (Erz-)Bistümer und der katholischen Vereine und Verbände für die Weiterbildung und mit ihrem Einsatz als Teil des pluralen öffentlichen Bildungsangebotes ist die katholische Erwachsenen- und Familienbildung zweitgrößter Akteur des lebensbegleitenden Lernens in NRW. Auf der Basis des Weiterbildungsgesetzes bieten die Einrichtungen ein verlässliches, qualitätsgesichertes, innovatives Gesamtangebot, das sich immer wieder neu an den Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientiert.

Von den Mitgliedern der Landesarbeitsgemeinschaft werden rund 20 Prozent aller Unterrichtsstunden und Teilnehmertage in NRW, die nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes NRW anerkannt werden, durchgeführt.

Für das ESF-Projekt „Lebens- und erwerbsweltorientierte Weiterbildung“ ist die LAG KEFB vom Land NRW als Projektagentur ernannt worden. Hierbei unterstützt die LAG KEFB die katholischen und evangelischen Bildungseinrichtungen bei ihrer Beteiligung an diesem Projekt.

Die LAG KEFB kooperiert mit anderen Landesorganisationen der Weiterbildung, entwickelt und führt innovative Projekte durch und ist Meinungsbildnerin insbesondere im Bereich Wertebildung.

Als Mitglied der Katholischen Erwachsenenbildung Deutschland – Bundesarbeitsgemeinschaft e.V. vertritt die LAG KEFB die katholische Erwachsenen- und Familienbildung bundesweit.

Die LAG KEFB ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein.

Ein Beitrag von:
Team Presse

Thomas Throenle

Weitere Einträge

© PhilipYb Studio/Shutterstock.com

Pressemeldung Weltkirche ist im Erzbistum Paderborn lebendig

Internationaler Tag der Muttersprache: Muttersprachliche Gemeinden im Erzbistum Paderborn stehen für Einheit in der Vielfalt der Kirche
© Sabrina Voss / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung Lebendige Geschichte statt verstaubter Materie

Erzbistumsarchiv Paderborn beteiligt sich am 1. März 2024 mit Vorträgen und Archivalienausstellung am bundesweiten „Tag der Archive“
© Architektur: hengstebeck architekten PartGmbB
Die vom Erzbistum Paderborn für die beiden St.-Ursula-Schulen geplante Mensa kommt der ganzen Schulgemeinschaft zugute.

Pressemeldung Bau-Investitionen in Zukunft der St.-Ursula-Schulen Attendorn

Erzbistum Paderborn stärkt durch Bau- und Sanierungsmaßnahmen Schulstandort Attendorn mit Gymnasium und Realschule St. Ursula
 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit