logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Schule in Bad Driburg: das Gymnasium St. Xaver© Gymnasium St. Xaver Bad Driburg

Zeichen für ein „Für-ein-Ander!“

Bolivienwoche am Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg

Es gibt viele Probleme in unserer Welt. Zugleich hört und liest man immer wieder von einem Auseinanderbrechen der Gesellschaften. Warum dann nicht ein Zeichen für ein stärkeres Mit- und Füreinander setzen? Genau darum ging es in der zurückliegenden Bolivienwoche am Gymnasium St. Xaver, in der traditionell die Missionspartnerschaft der Schule mit den Steyler Missionsschwestern im Vordergrund steht.

Es liegt auf der (bzw. in unserer) Hand: Grundvoraussetzung für das Lösen von Problemen ist auch immer ein Aufeinander-zu-Gehen, um nach gemeinsamen Lösungen zu suchen. Das schließt mit ein, sich dem jeweils anderen zu zuwenden und ihn mit seiner jeweiligen Position in den Blick zu nehmen.

Aufwachsen im Gefängnis

Genau das war auch das Thema der zurückliegenden Bolivienwoche am Gymnasium St. Xaver: sich einmal bewusst Zeit für den jeweils anderen und seine Sichtweise zu nehmen – sei es nun der andere in der Klasse, in der Schule, in Europa oder in der Welt! Und zu spüren, wie bereichernd das sein kann.

Dazu gab es verschiedene Aktionen: kleine Impulse im Rahmen des Morgengebets, aber auch größere Aktionen wie u. a. eine große Pinnwand vor der Schulkirche, auf der festgehalten werden konnte, was Menschen füreinander tun können.

Neben dem Blick auf den anderen innerhalb der Schulgemeinde sollte es in der Bolivienwoche aber natürlich auch darum gehen, sich den Menschen in Bolivien zu zuwenden. Dazu setzen sich die Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Eltern im Rahmen ihrer Missionspartnerschaft wieder für ein konkretes Hilfsprojekt der Steyler Missionsschwestern in Bolivien ein: in diesem Jahr für die Kinder des Gefängnisses in Palmasola. Ein Gesetz erlaubt den Inhaftierten, ihre Kinder unter sechs Jahren mit ins Gefängnis zu nehmen. Schuldlos an den Verbrechen ihrer Eltern wachsen diese in einer absolut kinderfeindlichen Umgebung auf. Um ihnen wenigstens temporär ein wenig unbeschwertes Kindsein zu ermöglichen, haben die Steyler Missionsschwestern in dem Gefängnis eine Kindertagesstätte errichtet. Für diese sammelten die Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte des Gymnasiums St. Xaver in der Bolivienwoche Spenden, sodass u. a. Spielgeräte, aber auch Medikamente für die Kinder des Gefängniskindergartens angeschafft werden können.

„Eine Mission fürs Leben!“

Den Höhepunkt der Bolivienwoche stellte wiederum der Boliviengottesdienst der Jahrgangsstufe 5 dar. Bereits vorab hatte die Elternpflegschaft zu einer Zusammenkunft aller Familien der Klassen 5 in das Pädagogische Forum der Schule eingeladen. Bei Kaffee und Plätzchen bestand so für die Eltern der jüngsten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einmal in Ruhe ins Gespräch miteinander zu kommen.

Aber auch während des Gottesdienstes war dieses Miteinander spürbar: zum einen in der musikalischen Gestaltung der Feier, zum anderen in den Fürbitten und einem kleinen Theaterstück vor der Predigt. Nicht zuletzt wurde im Evangelium und der Eucharistiefeier deutlich, dass es eben auch der tiefe Wunsch Gottes ist, für die Menschen da zu sein und dass daraus eine Solidarität aller Menschen untereinander erwachsen kann.

Entsprechend dürfte es in der Bolivienwoche viele gute, bewusste Begegnungen mit- und füreinander gegeben haben – entsprechend dem Leitwort des Gymnasiums St. Xaver: „Eine Mission fürs Leben!“

Weitere Einträge

© Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn
Schülerinnen und Schüler der 6. bis 10. Klassen des Dortmunder Mallinckrodt-Gymnasiums und aus den dritten Klassen der Oesterholz-Grundschule stellen eigene Kunstobjekte zur Fußball-Europameisterschaft in der BVB-Gründerkirche in Dortmund aus. Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Schülerinnen und Schüler präsentieren Kunst zur EM in der BVB-Gründerkirche

Projekt von Mallinckrodt-Gymnasium und Oesterholz-Grundschule
© Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn
Unter großer Beteiligung demonstrierte in Dortmund ein breites Bündnis aus Wohlfahrtsverbänden, Eltern und Beschäftigten in der Kindertagespflege, Kitas sowie der Offenen Ganztagsbetreuung. Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Protestmarsch gegen den „Ausverkauf der sozialen Landschaft in NRW“

Freie Wohlfahrtspflege rückt existenzielle Notlage der Kitas in den Fokus
© Angyalosi Beata / Shutterstock.com

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland „Wir tragen Mitschuld an der Diskriminierung homosexueller Menschen“

ZdK würdigt 30. Jahrestag der Abschaffung des Strafrechtsparagrafen 175
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit