logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Pastoraler Raum Olpe-Drolshagen

Was lange währt, klingt endlich gut

Weihbischof Josef Holtkotte weiht Orgel in Pfarrkirche St. Clemens Drolshagen

Rund zwei Jahre hat die Gemeinde der Pfarrkirche St. Clemens in Drolshagen auf ihre neue Orgel gewartet: Mit einer Improvisation, die in das Patronatslied der Kirche überging, erklang das neue Instrument am Freitag, 7. Juni 2024, erstmals in seiner ganzen Fülle. Weihbischof Josef Holtkotte aus Paderborn hatte zuvor die nun vollständige Orgelanlage in einem Vespergottesdienst geweiht. Das Besondere: Die Orgel in der 2014 sanierten, ursprünglichen rund 1.000-jährigen Basilika und die neue Orgel des 2021 sanierten Erweiterungsanbaus können jetzt vom Spieltisch des jeweils anderen Instruments mitbedient werden. Gemeinsam füllen sie mit 61 Registern beide Kirchenteile gleichzeitig mit ihrem Klang.

Eine Orgel sei mit ihrem kunstvollen Aufbau, ihren Materialien und Möglichkeiten ein „Bild der Schöpfung, das auf den Schöpfer verweist“, erklärte Weihbischof Josef Holtkotte bei der Weihe des neuen Instruments. „Die Orgel kann mit ihrem reichen Spektrum an Tönen und Klangfarben die Vielschichtigkeit unseres Lebens und Glaubens deuten: Freude und Leid, Jubel und Schmerz“, sagte der Weihbischof.

Musik trage im Gottesdienst dazu bei, „dass die Mitfeiernden in ihrem Glauben gestärkt werden, Hoffnung bekommen für ihr eigenes Leben und Mut, der auf Christus gründet“, zeigte sich Weihbischof Holtkotte überzeugt. Durch Musik werde erfahrbar, „welche Kraft der Glaube hat.“ Musik wirke zudem integrierend: „Menschen, die durch Musik Gemeinschaft stiften, sind ein Wundermittel gegen Vereinsamung und ein Beispiel für Glaubensfreude“, betonte Weihbischof Josef Holtkotte.

Altes und Neues nebeneinander

Im Erweiterungsbau der Pfarrkirche St. Clemens, in dem seit 2021 auch der moderne Flügelaltar des Künstlers Thomas Jessen hängt, wartete der neu eingebaute Orgelteil schon seit zwei Jahren auf sein Innenleben. Aufgrund von Insolvenzen zweier für den Zusammenbau zentraler Firmen lagerten die Bauteile lange Zeit auf der Orgelempore. „Die ganze Gemeinde freut sich, dass das lang ersehnte Projekt nun endlich über die Ziellinie gebracht werden konnte. Das wurde vor allem auch durch großzügige Spenden möglich, für die ich im Namen der Gemeinde herzlich danke“, macht Pfarrer Johannes Hammer deutlich. Der Geistliche leitet seit 2021 die Pastoralverbünde Olpe und Kirchspiel Drolshagen. Initiiert hatte das Orgelprojekt, das die Basilika klanglich mit ihrem Erweiterungsbau verbindet, Johannes Hammers Vorgänger Pfarrer Markus Leber.

Die Orgel in der sanierten alten Kirche spielt bereits seit 2018. Jetzt konnten die Instrumente beider Kirchenteile in ihrem geplanten Zusammenschluss vollendet werden. „Die musikalische Verbindung der beiden Orgeln bringt das Bild der Verbundenheit von alter und neuer Kirche zum Klingen“, freut sich Pfarrer Hammer. Architektonisch und künstlerisch werde sichtbar, dass die Pfarrkirche St. Clemens in Drolshagen ganz unterschiedlichen Zielgruppen und Formen der Spiritualität Raum gebe. Pfarrer Johannes Hammer ist überzeugt: „Das ist beispielhaft für die Zukunft unserer ganzen Kirche: Altes und Neues können gut nebeneinander bestehen.“

Ein Beitrag von:
Redakteurin Team Presse

Maria Aßhauer

Weitere Einträge

© Archiv-Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn
„Gerechte Gesundheit? – Priorisierung als (Krisen-)Instrument in der Medizin“ war Thema des 39. Ärztetages im Erzbistum Paderborn. Die Dokumentation der Beiträge ist jetzt erschienen. V.l.n.r.: Dr. Ulrich Polenz, Professor Dr. Giovanni Maio, Dr. Werner Sosna, Professorin Dr. Kerstin Schlögl-Flierl, Professor DDDr. Dr. h.c. Eckhard Nagel, Diözesanadministrator Dr. Michael Bredeck.

Pressemeldung „Gerechte Gesundheit? Priorisierung in der Medizin

Dokumentation zum Ärztetag 2023 im Erzbistum Paderborn erschienen / online und gedruckt erhältlich
© Erzbistum Paderborn

Pressemeldung 1000 gute Gründe kommen in die Schule

Aktion „Jedes Kind braucht einen Engel“: Initiative des Erzbistums Paderborn begleitet neue Grundschulkinder beim Schulstart
© Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung Auf Pastoral-Tour mit dem Hübbelbummler

„Tour de Siegerland“: Paderborner Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz lernt Dekanat Siegen kennen und schätzen
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit