logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

St. Walburga Realschule in Meschede bekommt neuen Schulleiter

Dr. Markus Pohl übernimmt Leitung der St. Walburga Realschule zum neuen Schuljahr / Claudia Heitkamp-Kappest weiterhin stellvertretende Schulleiterin der vom Erzbistum Paderborn getragenen Ersatzschule

Die vom Erzbistum Paderborn getragene St. Walburga Realschule in Meschede bekommt zum neuen Schuljahr 2023 / 2024 einen neuen Schulleiter: Dr. Markus Pohl übernimmt die Leitung der privaten Realschule für Mädchen und Jungen in Meschede. Der neue Schulleiter der St. Walburga Realschule Meschede war nach mehreren beruflichen Stationen seit 2015 an der St. Walburga Hauptschule in Meschede als Lehrer für Geschichte, Praktische Philosophie, Deutsch und Erdkunde tätig. Claudia Heitkamp-Kappest bleibt weiterhin stellvertretende Schulleiterin der St. Walburga Realschule, der katholischen Ersatzschule, die aktuell von 408 Schülerinnen und Schülern besucht wird. Dompropst Monsignore Joachim Göbel und Diakon Christian Majer-Leonhard vom Bereich Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn freuen sich, mit Dr. Markus Pohl einen profilierten Schulleiter für die St. Walburga Realschule in Meschede vorstellen zu können.

© Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn
Die vom Erzbistum Paderborn getragene St. Walburga Realschule in Meschede bekommt mit Dr. Markus Pohl einen neuen Schulleiter.

Dr. Markus Pohl wurde 1970 in Osnabrück geboren und wuchs in Soest auf. Er lebt in Meschede, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Nach einer Berufsausbildung zum Bürokaufmann studierte er Religionspädagogik in Paderborn, anschließend Theologie und Geschichte in Passau. An der Universität Paderborn absolvierte er nach einer Zeit der Berufstätigkeit ein Lehramtsstudium mit den Fächern Geschichte, Deutsch, Katholische Religion und Praktische Philosophie. Nach Tätigkeiten als Lehrer an verschiedenen Schulen und Schulformen in Düsseldorf, Blomberg, Löhne und Bückeburg war Dr. Pohl seit 2015 als Lehrer an der St. Walburga Hauptschule in Meschede eingesetzt.

Mit der Dissertation „Europa in der Tradition Habsburgs? Die Rezeption Kaiser Karls V. im Umfeld der Abendländischen Bewegung und der Paneuropa-Union.“ promovierte sich Markus Pohl zum Dr. phil. an der Technischen Universität Chemnitz.

Die bisherige stellvertretende Schulleiterin der St. Walburga Realschule in Meschede, Claudia Heitkamp-Kappest, übernimmt diese Aufgabe auch weiterhin.

St. Walburga Realschule Meschede

408 Schülerinnen und Schüler besuchen derzeit die St. Walburga Realschule in Meschede. Die katholische Ersatzschule, die vom Erzbistum Paderborn getragen wird, ist in der Regel in jeder Jahrgangsstufe zweizügig, eine Jahrgangsstufe ist dreizügig, in jeder Klasse sind durchschnittlich 30 bis 34 Schülerinnen und Schüler. Diese werden von 28 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Zudem wirken an der St. Walburga-Realschule eine Sekretärin, ein Hausmeister und eine Schulseelsorgerin.

An der St. Walburga Realschule in Meschede wird auf eine wertegeleitete Erziehung in einer beruhigten Lernatmosphäre geachtet. Im Mittelpunkt stehen die Schülerinnen und Schüler, was beispielsweise dadurch erreicht wird, dass während der sechs Jahre an der Schule jeweils die gleiche Klassenleitung das Lernen und Leben der Schülerinnen und Schüler begleitet. Auch die Eltern der Kinder werden in das Schulleben mit einbezogen. Das ist die Basis für gute Lernerfolge, die die Schülerinnen und Schüler an der St. Walburga Realschule Meschede erzielen.

Fragen an den neuen Leiter der St. Walburga Realschule in Meschede, Dr. Markus Pohl

Dr. Pohl, Sie kommen „von außen“, als „Neuer“ an die St. Walburga Realschule in Meschede. Wie nehmen Sie die Schule wahr?

Dr. Pohl

Die St. Walburga Realschule hat einen sehr guten Ruf in Meschede. In den vergangenen Jahren wurde vom Erzbistum Paderborn in den Erweiterungsbau investiert und die Schule hat eine hervorragende Aula und Sporthalle. Der Bau der Realschule ist prägnant für das Stadtbild.

Worauf freuen Sie sich besonders?

Dr. Pohl

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Kollegium und in der Schulleitung. Ich freue mich auch darauf, in einem katholischen Umfeld an der Bildung von jungen Menschen mitzuarbeiten. Ich bin davon überzeugt, dass eine „katholische Schule“ Menschen viel geben kann und ausstrahlt.

Welche Herausforderungen sehen Sie für die Zukunft?

Dr. Pohl

Ich habe großen Respekt vor der neuen Aufgabe und denke, dass ich zunächst einmal eine gewisse Zeit brauche, um die Schule, die Kolleginnen und Kollegen sowie die Schülerinnen und Schüler kennenzulernen. Das Thema Digitalisierung und eine gute personelle Ausstattung sind Aufgaben an allen Schulen.

Wie wird Ihr erster Schultag an der St. Walburga Realschule sein? Was nehmen Sie sich vor?

Dr. Pohl

Ich bin auf meinen ersten Schultag gespannt und werde dabei viele hundert neue Gesichter sehen und zahlreichen Menschen begegnen. Ich nehme mir vor, schnell Namen zu lernen und mit Gottes Hilfe einen frohen Start zu haben.

Was treibt Sie privat um, welche Hobbies haben Sie?

Dr. Pohl

In meiner Freizeit unternehme ich gerne etwas mit meiner Familie. Ich freue mich zudem mit dem SC Paderborn über Fußball-Siege. Ich bin im Vorstand der St. Georgs Schützenbruderschaft und Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Meschede.

Ein Beitrag von:
Team Presse

Thomas Throenle

Weitere Einträge

© Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn
Der Kirchensteuerrat des Erzbistums Paderborn traf sich im Wallfahrtszentrum Werl und informierte sich über die vielfältigen Möglichkeiten für die Wallfahrerinnen und Wallfahrer, die durch Kirchensteuermittel finanziert werden.

Pressemeldung Wallfahrt in Werl erleben

Kirchensteuerrat des Erzbistums Paderborn besucht Wallfahrtszentrum in Werl / Doppelte Premiere für Paderborner Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz in Werl
© Anna-Sophie Meyer / Erzbistum Paderborn
In Salzkotten angekommen, griff Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz kurzerhand selbst zu Handschuhen und Pflasterhammer und half mit beim Steineverlegen.

Pressemeldung Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz packt mit an

72-Stunden-Aktion des BDKJ legt Grundstein für bessere Welt
© BDKJ-DV Paderborn
Die Kolpingjugend Salzkotten verschönert das Außengelände der Simonschule.

Pressemeldung 72 Stunden Aktion: Erzbischof überrascht Aktionsgruppe

Kinder und Jugendliche leben die 72 Stunden Aktion und möchten etwas langfristiges gestalten
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit