logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Lippische Landeskirche

Mit Weihrauch und Psalmengesang

Kirchen feierten ökumenischen Vespergottesdienst am Sonntag in Detmold

Wenn Bischof Anba Damian (Koptisch-Orthodoxes Patriarchat in Deutschland) am reformierten Abendmahlstisch das Weihrauchfass schwenkt, dann muss es ein besonderer Anlass sein. Am Sonntag haben Kirchen der Region auf Einladung der Lippischen Landeskirche in der evangelisch-reformierten Erlöserkirche in Detmold einen ökumenischen Vespergottesdienst unter dem Motto „Auf dass sie alle eins seien“ (Joh 17,21) gefeiert. „Wir wissen und müssen bekennen, dass wir die von Christus gewollte Einheit in der Gespaltenheit der vielen Kirchen nur unvollkommen leben. Wir vertrauen aber auch darauf, dass Gottes Geist uns in all unserer Verschiedenheit zur Einheit führt“, sagte Landessuperintendent Dietmar Arends in seiner Begrüßung.

Beteiligt waren Gisela Gewies (Katholischer Pastoralverbund Lippe-Detmold) und Pastor Günter Loos (Ev.-Methodistische Kirche) für die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Lippe, Pfarrer Burkhard Krebber und Pfarrerin Mareike Lesemann (ev.-ref. Gemeinde Detmold-Ost), Pfarrer Frank Erichsmeier (ev.-luth. Kirchengemeinde Detmold), Theologischer Vizepräsident Ulf Schlüter (Evangelische Kirche von Westfalen), Bischof Anba Damian (Koptisch-Orthodoxes Patriarchat in Deutschland), Erzpriester Dimitrios Tsompras (Ökumenisches Patriarchat für die Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland) sowie der neue Paderborner Erzbischof Udo Markus Bentz. Alle brachten etwas ein in den Gottesdienst. So erläuterte Pfarrer Burkhard Krebber die Besonderheiten der Erlöserkirche, es gab reformierten Psalmengesang, Bischof Anba Damian hielt ein Weihrauchgebet für den Frieden und die Gemeinde las gemeinsam mit Erzpriester Dimitrios Tsompras das Credo.

„Ökumene lebt von der Fülle der Gaben, die nicht als Konkurrenz, sondern als Bereicherung wahrzunehmen sind. Ziel ist also nicht die Einebnung von Unterschieden, sondern die wechselseitige Erfahrung und Bereicherung“, sagte Erzbischof Bentz in seiner Predigt. In manchen aktuellen sozialethischen und gesellschaftspolitischen Fragen wünsche er sich mehr sichtbare Einheit. Diese gelinge den Kirchen angesichts der gesellschaftlichen Herausforderungen wie antisemitischer Dynamiken und auch demokratiegefährdender Dynamiken: „Ja, da müssen wir klar, deutlich und mit einer Stimme sprechen! Auch in den Fragen des Friedens oder der Schöpfung gelingt es uns, mit einer Stimme zu sprechen.“ Doch es gebe Themen, um die die Kirchen ringen müssten. Bentz nannte hier als Beispiel den Schutz des Lebens am Beginn und seinem Ende. Und weiter: „In Fragen des gesellschaftlichen Zusammenhalts wird den Kirchen immer noch eine wesentliche Funktion zugesprochen. Das ist eine Erwartung, die uns gemeinsam verpflichtet!“

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von Leon Frederic Kleemeier an der Orgel und durch das Blechbläserensemble „LIPPE Brass“ unter der Leitung von Landesposaunenwart Christian Kornmaul.

Seit 1999, als das Erzbistum Paderborn sein 1200-jähriges Jubiläum beging, findet der ökumenische Vespergottesdienst jährlich in einer anderen Kirche der Region statt.

Weitere Einträge

© Maria Aßhauer / Erzbistum Paderborn
Diakon Michael Freundt und Pfarrer Stephan Berkenkopf versprachen, in den ihnen anvertrauten Pfarrgemeinden Gottesdienst zu feiern, die Sakramente zu spenden und die Frohe Botschaft zu verkünden.

Pressemeldung „Das große Wort ‚Dienen‘ füllen“

Diakon Michael Freundt als Pfarrbeauftragter und Stephan Berkenkopf als moderierender Priester des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Nördliches Siegerland beauftragt
© Till Kupitz / Erzbistum Paderborn
Volker Mauß wird den Bereich Finanzen im Erzbischöflichen Generalvikariat leiten. Er ist Nachfolger von Finanzdirektor Dirk Wummel, der in den Ruhestand geht. Generalvikar Thomas Dornseifer stellte den neuen Bereichsleiter vor. V.l.n.r.: Dirk Wummel, Volker Mauß, Generalvikar Thomas Dornseifer.

Pressemeldung „Private Werte auch im Beruf leben“

Generalvikar Thomas Dornseifer stellt Volker Mauß als neuen Leiter des Bereichs Finanzen vor / Nachfolger von Finanzdirektor Dirk Wummel, der in den Ruhestand geht
© Diözesanbonifatiuswerk Paderborn
Vorsitzender des Diözesanbonifatiuswerkes Paderborn, Pfarrer i. R. Wolfgang Winkelmann, mit der Priorin von Kloster Helfta, Schwester Maria Katharina Hauschild OCist.

Pressemeldung „Von der Diaspora lernen“

Studienfahrt des Diözesanbonifatiuswerkes Paderborn führt ins Bistum Magdeburg / Lebendige Glaubensorte in der Diaspora kennenlernen
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit