logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© SewCream / Shutterstock.com

Liebe ist vielfältig!

EFL-Beratungsstelle Brakel / Höxter / Warburg überzeugt mit Aktion „Liebe ist …“ im Schöpfungsgarten der Landesgartenschau Höxter

Ein rotes Herz mit der Aufschrift „Liebe ist …“ erwartete am letzten Juli-Wochenende Besucherinnen und Besucher im Schöpfungsgarten der Landesgartenschau 2023 in Höxter. Neben dem Herz luden Schilder mit Textvorschlägen dazu ein, die Zeile „Liebe ist …“ individuell für sich zu ergänzen – zum Beispiel mit „Vertrauen“, „Geborgenheit“ oder „gemeinsam zu lachen“. Mitarbeitende der Katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle (EFL) Brakel / Höxter / Warburg hatten den Aktionstand entwickelt und regten zum Mitmachen an. Der Aufwand für Teilnehmende war gering – umso größer und vielfältiger war die Aussagekraft der entstandenen Botschaften.

© EFL
Das Team des Aktionsstandes (v.l.): Anja Gießmann, Cornelia Wiemeyer-Faulde, Johannes Schulte und Rainer Fromme.

Die EFL-Mitarbeitenden luden vorbei schlendernde Gäste der Landesgartenschau ein, einen Moment innezuhalten und ihren Gedanken zur Liebe Ausdruck zu geben. Dazu konnten sich die Besucherinnen und Besucher auch über ihr eigenes Handy mit einer ausgewählten Liebes-Botschaft fotografieren lassen. Einige traten direkt neugierig auf den Aktionsstand zu und trafen spontan ihre Auswahl. Andere beobachteten erst aus sicherem Abstand das Geschehen am EFL-Stand, bevor sie mitmachten.

Viele stellten beim Betrachten der Schilder schnell fest: „Das ist ja längst nicht nur etwas für Paare“. So fanden sich nach kurzem Austausch ganz unterschiedliche Konstellationen zu einem Foto zusammen: Paare wie Familien, Freundeskreise und Verwandte. So vielfältig die Facetten der Liebe im Alltag sind, so breit war auch das Angebot an möglichen Ergänzungen der Worte „Liebe ist …“  auf den vorgefertigten Schildern. Neben der romantischen Liebe sollte so auch die Liebe in den Familien und zwischen Freunden, aber auch die christliche Nächstenliebe angesprochen werden.

 

Stück vom Himmel

Die vielen Formen der Liebe haben für die Initiatorin der Aktion, Dr. Cornelia Wiemeyer-Faulde, auch eine religiöse Dimension: In der Liebe lasse der Mensch das Kreisen um das eigene Ich hinter sich und öffne damit auch immer eine Tür zur Transzendenz, betont die Leiterin der EFL-Stelle mit Sitz in Brakel: „Wer sich in der Aussage wiederfinden kann, dass Liebe ein ‚Stück vom Himmel‘ ist, mag vielleicht schon spüren, das er durch die Liebe an einer größeren Wirklichkeit teil hat, als an der, die von Atomen und Molekülen begrenzt ist“, so die Diplom-Psychologin.

 

Zu der EFL-Aktion im Schöpfungsgarten der Landesgartenschau in Höxter gibt es auch eine Broschüre mit Impulsen zum Thema „Liebe ist …“, die die tieferen Dimensionen der Liebe erschließt – viele Teilnehmende der Aktion haben die Broschüre im Anschluss an ihr Foto mitgenommen.

 

Der Aktionsstand ist in der EFL-Beratungsstelle Brakel ausleihbar und soll in den nächsten Monaten auch in anderen Regionalstellen der EFL zum Einsatz kommen.

Katholische Ehe,- Familien- und Lebensberatung

Die Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL) ist eine Einrichtung des Erzbistums Paderborn mit 22 Beratungsstellen. Die EFL versteht sich als pastoraler Dienst der Kirche und bietet als psychologischer Fachdienst Unterstützung für alle Familienformen. Sie steht allen Menschen offen, die sich in einer persönlichen und familiären Krise befinden. Die EFL ist eng mit den vielfältigen Einrichtungen der Seelsorge und der Pastoral im Erzbistum Paderborn vernetzt.

 

Die ersten Beratungsstellen wurden 1954 in Paderborn, 1957 in Dortmund, 1965 in Hagen, 1971 in Meschede und Hamm und 1972 in Siegen gegründet. Ein erster Weiterbildungskurs startete 1966. Seit 1974 beschäftigt das Erzbistum Paderborn speziell ausgebildete hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Beratung, die zuvor von Pfarrern und Ehrenamtlichen getragen wurde.

Weitere Einträge

© Anna-Sophie Meyer / Erzbistum Paderborn
In Salzkotten angekommen, griff Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz kurzerhand selbst zu Handschuhen und Pflasterhammer und half mit beim Steineverlegen.

Pressemeldung Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz packt mit an

72-Stunden-Aktion des BDKJ legt Grundstein für bessere Welt
© BDKJ-DV Paderborn
Die Kolpingjugend Salzkotten verschönert das Außengelände der Simonschule.

Pressemeldung 72 Stunden Aktion: Erzbischof überrascht Aktionsgruppe

Kinder und Jugendliche leben die 72 Stunden Aktion und möchten etwas langfristiges gestalten
© SewCream/Shutterstock.com

Pressemeldung Kirchen-Immobilien: „Thema in Gesellschaft und Politik angekommen“

Diözesanbaumeisterin begrüßt zunehmende Debatte über künftige Nutzung kirchlicher Gebäude
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit