logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© hxdbzxy/Shutterstock.com

Leiharbeit in der Pflege ist kein Allheilmittel

Hohe Kosten und keine Entlastung der Pflegeeinrichtungen – Leiharbeit in der Pflege hat zugenommen.

Oftmals muss fehlendes Pflegepersonal von Trägern über Leiharbeitsfirmen eingekauft werden. Das steigert die Kosten. Auch sichern Leiharbeitsfirmen ihren Angestellten oft feste Arbeitszeiten zu. Unbeliebte Dienstzeiten werden dann nicht vom Leiharbeitspersonal abgedeckt. Sie müssen von den Festangestellten aufgefangen werden. Das belastet zusätzlich.

 

Kein Allheilmittel bei Fachkräftemangel

„Leiharbeit war als kurzfristige Lösung, zum Beispiel bei hohen Krankenständen, gedacht. Die Kosten dafür sind außerdem sehr hoch. Geklärt, wer das zahlen soll, ist es aber nicht. Die Verantwortung wird den Trägern von Pflegeeinrichtungen übertragen“, sagt Tobias Berghoff, Vorstand der Caritas Dortmund. „Leiharbeit in der Pflege kann eine Lösung für kurzfristige personelle Engpässe sein. Aber sie ist kein Allheilmittel bei generellem Fachkräftemangel. Da sind andere Lösungen notwendig, die nicht allein die Träger liefern können. Auch die Politik ist hier gefragt“, so Berghoff weiter.

In ihrer aktuellen Pressemitteilung kritisiert das auch die Freie Wohlfahrtspflege NRW und fordert eine stärkere Regulierung der Zeitarbeit in der Pflege. Die Caritas ist Teil der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW.

Weitere Einträge

© Dekanat Siegen

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Fünf Orte und 100 Kinder und Jugendliche

72-Stunden-Aktion des bdkj mit großer Resonanz im Dekanat Siegen - Dechant Karl Hans Köhle und Dekanatsjugendreferent Robert Müller sagen Dank
© Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn
Auf einem Stück Rasen am Wohn-und Pflegezentrum St. Josef in Dortmund-Lanstrop soll in der 72-Stunden-Aktion ein Barfußpfad angelegt werden. Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen

421 Kinder und Jugendliche bei 72-Stunden-Aktion in Dortmund aktiv
© kfd-Diözesanverband
Die Geistliche Begleiterin des kfd-Diözesanverbands Mechthild Wohter (4.v.re.) und zwölf weitere Frauen predigen rund um den Tag der Apostelin Junia. Sie setzten ein Zeichen für eine geschlechtergerechte Kirche.

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Predigerinnentag im Erzbistum Paderborn

Dem Aufruf zum Predigerinnentag sind bereits 13 Frauen gefolgt
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit