logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Erzbistum Paderborn
Unser Glaube
01. Februar 2024
Paderborn

Grund Nr. 254: ICH BIN LIEBEVOLL. GOTT

Initiative 1000 gute Gründe: 12 gute Gründe für das Jahr 2024 – Februar

Was für ein Bild! Aus einer Tür drängen gleichsam schwerelos, doch unaufhaltsam viele Herz-Luftballons. Vielleicht war die Tür fast geschlossen, nur angelehnt, bevor die Ballons sie erst allmählich und dann immer weiter geöffnet haben?

Liebe öffnet Türen und überwindet Hindernisse, so sagt man oft. Das bringt das Kalender-Motiv der Initiative 1000 gute Gründe im Valentinstags-Monat Februar für mich mit wunderbarer Leichtigkeit ins Bild. Aber im Februar-Kalenderblatt steckt noch mehr: Der Textimpuls charakterisiert die Bibel als einzigartigen Liebesbrief von Gott an uns Menschen. Im Johannesevangelium ist das auf den Punkt gebracht: „Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.“ (Joh, 4,16) Das ist Zusage und Aufforderung zugleich, wie so oft in der Heiligen Schrift: Gott ist voll der Liebe für uns. Und diese übervolle Liebe ist so groß, dass wir davon sogar maßlos an unsere Nächsten weitergeben können.

Darin steckt auch etwas Dialogisches: Gott wendet sich uns zu, wir sollen ebenso Zugewandtheit mit jedem Gegenüber leben, von Angesicht zu Angesicht. Das wird auf einen Blick im Schriftzug des Grundes Nr. 254 sichtbar, in dem auf geniale Art die zweifache Liebe im Wort „LIEBEVOLL“ gespiegelt ist. Das ist mehr als ein schöner grafischer Kniff. Das macht anschaulich, dass Gottes Liebe ein Gegenüber und Miteinander auf Augenhöhe ermöglicht.

In diesem Jahr fällt der Valentinstag auf den Aschermittwoch. Es mag auf den ersten Blick unpassend erscheinen, wenn der Tag der Liebenden mit einem Tag der Buße zusammentrifft. Aber ist das wirklich ein Widerspruch? Am Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Fastenzeit. Sie führt uns hin zur größten Manifestation von Gottes Liebe: Er hat seinen Sohn hingegeben und durch Leiden und Tod hindurchgehen lassen zum Leben – für uns. Das ist Gottes ultimativer Liebesbeweis. Und ein wunderbarer Grund mehr!

Valentinstag

Der Valentinstag am 14. Februar gilt als „Tag der Liebe und der Liebenden“. Er verdankt seinem Namen dem christlichen Ursprung: Bischof Valentin von Terni hat sich im dritten Jahrhundert für junge Verliebte eingesetzt und sie mit Blumen aus seinem Garten beschenkt. In der katholischen Kirche wird Bischof Valentin als Heiliger verehrt.

Ein Beitrag von:
Redakteurin Team Presse

Maria Aßhauer

Weitere Einträge

Unser Glaube Im Schoß der Kirche überlebt

Erzbistumskalender 2024: Die Orgel von St. Antonius Einsiedler in Fleckenberg macht die Kirche zum Ort des interreligiösen Dialogs
© Dieter Engel
Dieter Engel besuchte Zoran Gjorgjioski in Skopje, Mazedonien und lernte den Empfänger seiner Stammzellen kennen.

Unser Glaube Wie eine Stammzellenspende zwei Fremde zu Brüdern machte

Das Gebot der Nächstenliebe praktisch umsetzen – das ist Dieter Engel wichtig. Und das wurde Realität: Indem eine Stammzellspende einem fremden Mann das Leben rettete
Erzbischof Udo Markus Bentz hat einige Dinge gesondert eingepackt, die ihm in der neuen Stadt schnell das Gefühl von Zuhause vermitteln sollen.

Unser Glaube 5 Dinge, die Erzbischof Bentz wichtig sind

Seit letzter Woche hat das Bischofshaus am Kamp einen neuen Bewohner: Dr. Udo Markus Bentz ist eingezogen. Doch was ist das für ein Mensch, der bald der 5. Erzbischof von Paderborn wird? Hier sind fünf Dinge, durch die wir ihn besser kennen lernen können
 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit