logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Erzbistum Paderborn

Grund Nr. 24: Ich bin mitten unter euch. Gott

Initiative 1000 gute Gründe: 12 gute Gründe für das Jahr 2023 – Dezember

Wer an Advent denkt, denkt meist auch an Besinnlichkeit, vertraute Bräuche – und sicher auch an Engel. Für die Himmelsboten, die in der Heiligen Nacht den Hirten den Frieden verkündet haben, scheint mancherorts absolute Anwesenheitspflicht zu gelten: Auf öffentlichen Druck hin hat auf dem Weihnachtsbaum des Dortmunder Weihnachtsmarktes nach kurzer Zeit statt einer Kugel wieder der altbekannte Engel die Spitze erklommen …

Diese Anekdote mag ein Schmunzeln auslösen. Vielleicht kann sie aber auch zeigen: Dem Frieden gebührt grundsätzlich, aber besonders in der Zeit vor Weihnachten, ein Spitzen-Platz. Da erscheint die diesjährige Adventszeit offensichtlich als Provokation: Der russische Angriffskrieg in der Ukraine dauert an, Menschen leiden dort seit fast zwei Jahren, in der kommenden kalten Jahreszeit wieder verstärkt. Der seit Oktober tobende Krieg im Heiligen Land – wo Gott Mensch geworden ist! – macht fassungslos, auch angesichts all der Feindseligkeit, die er in unserem Land zu entfachen scheint. Von den vielen anderen Krisenregionen unserer Erde, von denen die Medien nicht täglich berichten, ganz zu schweigen.

 

Angesichts all dessen sagt Gott: „Ich bin mitten unter euch.“ Auch in all dieser Unversöhnlichkeit? Ja, gerade in diese Situation spricht Gott sein klares „JA“ zu den Menschen. Ein kleines und doch so wirkmächtiges Zeichen dafür ist das „Friedenslicht aus Bethlehem“: Seit über 30 Jahren entzündet am Beginn der Adventszeit ein Kind in der Geburtsgrotte in Bethlehem dieses Licht. Von dort wird es als leuchtendes Friedens-Zeichen in die Welt weitergetragen. Das Leitwort „Auf der Suche nach Frieden“, das in diesem Jahr das Licht auf seiner Reise um die Erde begleitet, könnte passender nicht sein.

Das Friedenslicht verbirgt sich auch hinter einem Türchen des 1000 gute Gründe-Online-Adventskalenders, der durch die Wochen vor Weihnachten begleitet. Der Kalender startet heute mit zehn Anregungen für eine gelungene Adventszeit und hält dann Türchen für Türchen multimedial weitere Impulse und Tipps bereit. Der Kalender kann von Gemeinden und Einrichtungen im Erzbistum Paderborn auch verlinkt und eingebettet und damit regional aufgerufen werden.

 

Der Advent ist die Zeit, in der wir die Ankunft Gottes auf unserer Erde erwarten und „dem Herrn die Wege bereit“ machen. Gott kommt augenscheinlich nicht in eine perfekte, heile Welt. Aber er kommt, und zwar gerade deshalb: Weihnachten feiern wir, dass Gott und der Friede, den nur er geben kann, bei uns sein wollen. Dass Gott seinen einzigen Sohn in die Welt gesandt hat, „damit wir durch ihn leben“ (vgl. 1Joh 4,9). Ist das nicht einer der besten Gründe überhaupt?

 

Ein Beitrag von:
Redakteurin Team Presse

Maria Aßhauer

Weitere Einträge

Maren Steiger

Unser Glaube „Ich tanze, wenn ich alles vergessen will“

Maren Steiger über ihre Lebensfreude, das Gefühl nicht schön genug zu sein und die Angst, ihre Freunde zu verlieren
© Ansgar Hoffmann / Erzbistum Paderborn
Kaiser Lothar III. bestätigt 1134 eine Schenkung des Edelherrn Rudolf von Steinfurt aus dem Jahr 1133 an den Prämonstratenserorden.

Unser Glaube Da stand der Kaiser Kopf!

Eine Urkunde aus dem Erzbistumsarchiv belegt: Bei der Gründung des Prämonstratenser-Chorherrenstifts Clarholz war der Ordensstifter, der heilige Norbert von Xanten, direkt beteiligt
© CristiDumi / Shutterstock.com
Die Flaggen vor dem Gebäude der Europäischen Kommission, Brüssel

Unser Glaube Europa im Glauben: Gemeinsame Werte

Am 09.Juni ist es wieder soweit: Zum zehnten Mal wird das Europäische Parlament gewählt. Weihbischof Josef Holtkotte verrät uns, was Europa für ihn bedeutet, welche Werte er mit Europa verbindet und wo sich diese Werte auch im Glauben widerspiegeln
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit