logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© aprilante / Shutterstock.com
Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland
08. Februar 2022
Paderborn

Für die Ehe gibt es keinen Führerschein

kefb bietet Vorbereitungskurse für Heiratswillige

Vor allem rund um besonders gut einprägsame Daten, in diesem Jahr gehört etwa der 22. Februar dazu, ist das Thema Hochzeit in vieler Munde. Standesämter und Kirchen erhalten für derartige Termine überdurchschnittlich viele Anfragen. Die offiziell besiegelte Partnerschaft ist nach wie vor von Bedeutung und schon im Vorfeld haben Paare viele Fragen.

Eine gute Ehevorbereitung ist durchaus wichtig. Dementsprechend hat die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung (kefb) Ostwestfalen in diesem Jahr eine Kursreihe mit dem Titel „Gemeinsam in die Zukunft“ auf den Weg gebracht. Das Interesse an den Veranstaltungen ist groß. Astrid Fichtner-Wienhues, Stellvertretende Leiterin der kefb in Paderborn und Bildungsreferentin, hat das Programm mit ihrem Team erarbeitet und erklärt die Besonderheit der kefb-Reihe: „Während es beim klassischen Wedding-Planning eher um organisatorische Fragen vom Brautkleid bis zur Hochzeitstorte geht, decken wir Themen wie Kommunikation, Streitkultur und gute Bedingungen für ein gelingendes Eheleben ab. Bei uns geht es um den gegenseitigen Erfahrungsaustausch mit anderen jungen Paaren und auch Informationen zur kirchlichen Eheschließung kommen nicht zu kurz.“

Alle Veranstaltungen der Reihe „Gemeinsam in die Zukunft“ sind einzeln buchbar.

Der Kurs „Wir ‚trauen‘ uns!“ – Angebot zur Ehevorbereitung“ wird in Paderborn in Präsenz (1.-2.4. und 6.-7.5.) sowie online (12.3. und 24.-25.6.) angeboten.

Weitere Kurse finden an unterschiedlichen Orten im Hochstift statt:

„Zur Liebe entschlossen“ – Ein Vorbereitungskurs auf die Ehe (Delbrück, 11.-12.3.)

„Damit die Liebe bleibt“ – Ein Kurs für Paare, die sich trauen (Hardehausen, 18.-20.3.)

„Wir trauen uns!“ – Vorbereitung auf die kirchliche Trauung (Bad Wünnenberg-Leiberg, 13.-14.5.).

Kooperationspartner sind die Dekanate Büren-Delbrück, Höxter, Lippstadt-Rüthen und Paderborn.

„Unsere Kurse leben vom Mitwirken der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die über ihre Erwartungen an eine Ehe sprechen und selbst Impulse geben“, sagt Astrid Fichtner-Wienhues. „Es gibt für eine Ehe keinen Führerschein und bei uns muss man keine Prüfung absolvieren. Unser Ziel ist es, die Vorbereitung auf die Ehe mit positiven Impulsen zu begleiten und Paaren abseits der ansonsten stressigen Hochzeitsvorbereitungen Zeit und Raum für sich zu geben.“ Vor allem die Gespräche mit anderen Paaren seien für Viele hilfreich und der Blick von außen auf die Partnerschaft stärke das Miteinander.
„Auch nach der Eheschließung müssen Paare stetig an ihrer Beziehung arbeiten und das Miteinander pflegen“, sagt Astrid Fichtner-Wienhues. „Die Corona-Pandemie hat viele Partnerschaften auf eine harte Probe gestellt und uns zahlreiche Beispiele für gute und weniger gute Beziehungsarbeit gegeben. Diese Erfahrungen fließen in unsere Kurse mit ein.“
Die Anmeldung für alle zukünftigen Kurse der Reihe ist online möglich unter www.kefb.de/ostwestfalen.

Weitere Einträge

© Hans Blossey / luftbild-blossey.de

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland „Demenz Die Welt steht Kopf“

Themenabend im Geistlichen Zentrum Franziskus am Montag, 26. Februar
© Graf und Gräfin von Westphalen
Benedicta Freiin Spiegel von und zu Peckelsheim hat aktiv Widerstand gegen die Nazis geleistet.

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Vortrag über mutige Widerständlerin aus dem Erzbistum Paderborn am 24. April

Benedicta von Spiegel wandte sich gegen die Nazis und gilt bis heute als Vorbild
© Gymnasium St. Xaver
Sie freuten sich über die erneute Zertifizierung als MINT-EC-Schule: Schulleiter Antonio Burgos (rechts) zusammen mit den MINT-Verantwortlichen Benedikt Speer und Helena Lüttig.

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Gymnasium St. Xaver erneut Mint-EC-Schule

Schule für weitere sechs Jahre Teil des nationalen Excellence-Netzwerks
 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit