logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Corvey© Hans Blossey / luftbild-blossey.de
Unsere Nachrichten
09. Oktober 2023

Fernsehgottesdienst bringt Corvey als Kraftort des Glaubens in die Wohnzimmer

Festlicher Abschluss des Jubiläumsjahres: WDR überträgt Allerheiligenmesse am 1. November live im Ersten

Das Jubiläumsjahr zum 1200-jährigen Bestehen der ehemaligen Benediktinerabtei und heutigen Welterbestätte Corvey endet am Allerheiligentag, 1. November, glanzvoll: Das Erste überträgt um 10 Uhr den ARD-Fernsehgottesdienst live aus der ehemaligen Abteikirche.

Der Leiter des Pastoralen Raumes Corvey und Pfarrverwalter der Pfarrei St. Stephanus und Vitus, Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek, zelebriert diese besondere Allerheiligenmesse. Die Festpredigt hält Geistlicher, der eng mit Corvey verbunden ist: Monsignore Andreas Kurte, Domkapitular und Pfarrer des Pastoralen Raums Brakeler Land. Er kennt die heutige Welterbestätte aus seiner Zeit als Pfarrdechant in Höxter von 2003 bis 2008 und hat sich später intensiv mit der Geschichte der Corveyer Äbte beschäftigt. 2017 erschien die von ihm verfasste Biographie der Äbte und Bischöfe. Weil ihm Corvey am Herzen liegt, wirkt Andreas Kurte im Vorstand des 2020 gegründeten Fördervereins für das karolingische Westwerk mit.

Ein würdiger Abschluss des Jubiläumsjahres

Dass der Fernsehgottesdienst an Allerheiligen das Weltdenkmal in seiner geistlichen Bedeutung ins Bewusstsein einer großen Öffentlichkeit bringt, freut die Kirchengemeinde St. Stephanus und Vitus sehr. „Die Messe und auch der Vespergottesdienst am frühen Abend stellen einen würdigen Abschluss des Jubiläumsjahres 1200 Jahre Corvey dar“, betont Pfarrdechant Krismanek. Der WDR überträgt den Gottesdienst in der ARD und auch im Radio (WDR 5).

Der Gemeindegesang wird mitgetragen vom Projektchor mit Sängerinnen und Sängern aus den Kirchenchören im Pastoralverbund Corvey. Dieses Ensemble hatte beim Vitusfest im Juni seinen Auftritt in Corvey. An der kostbaren Barockorgel spielt Dominik Balduin.

Anmeldung für Teilnahme vor Ort

Wer den Gottesdienst anstatt am Fernsehschirm vor Ort mitfeiern möchte, kann sich bis Freitag, 13. Oktober, unter der E-Mail Adresse: jubilaeum@pv-corvey.de oder per Telefon 05271/498980 anmelden. Eine Teilnahme ohne Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich, da nur eine eingeschränkte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht.

Gottesdienst zur Vesperzeit zum Ausklang

Ausklingen lässt die Kirchengemeinde den Allerheiligentag mit einem Gottesdienst zur Vesperzeit. Darin richtet sie den Blick auf den großen Reliquienschatz Corveys. Beginn ist um 18.30 Uhr. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Monsignore Andreas Kurte leitet den Gottesdienst. Die Ansprache hält die Historikerin Professorin Dr. Hedwig Röckelein aus Göttingen, die den Reliquienschatz der ehemaligen Benediktinerabtei vor Augen führt. Im Anschluss an den Gottesdienst können die Gäste ausgewählte Reliquien in Augenschein nehmen.

Das Fest Allerheiligen ist für Pfarrdechant Krismanek ein passender Rahmen, um Corvey als Ort des Glaubens und der Verkündigung in eine breite Öffentlichkeit zu bringen. Denn: „Allerheiligen stellt uns die endgültige Zukunft vor Augen: Der Mensch angenommen und aufgenommen bei Gott im Himmel. Mit dieser Grundbotschaft des Evangeliums sind die Mönche aus Corbie in die Wälder Germaniens gezogen und haben sie dort zu den Menschen gebracht. Mit dem Fernsehgottesdienst tun wir 1200 Jahre später das Gleiche mit den technischen Mitteln unserer Zeit und der immer jungen Botschaft, dass uns im Himmel eine ewige Wohnung bereitet ist.“

Die Reliquien, die am Abend im Mittelpunkt stehen, seien für ihn „Symbole, die das Ziel des Allerheiligen-Gedankens sichtbar machen wollen: dass die Heiligen in diese Wohnungen bereits eingezogen sind und dort im Licht Gottes leben und damit quasi eine Verbindung von Himmel und Erde darstellen“.

Weitere Einträge

© Deutsche Bischofskonferenz / Marko Orlovic

Unsere Nachrichten Völkischer Nationalismus und Christentum sind unvereinbar

Erklärung der deutschen Bischöfe
© Tanja Münnich / DPSG DV Paderborn
Zimmerleute, Diözesanvorstand und Geschäftsführer, politische und kirchliche Vertreter vor dem Neubau.

Unsere Nachrichten Richtfest am Diözesanzentrum

100 Menschen feiern die nächste Etappe im Neubauprojekt

Unsere Nachrichten Pfarrer Damian Brysch verstorben

Das Erzbistum Paderborn trauert um Pfarrer i. R. Damian Brysch. Er starb am Montag, dem 19. Februar 2024.
 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit