logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Eine dienende Kirche sein

Erzbischof Becker beauftragt acht neue Gemeindereferentinnen und -referenten des Erzbistums
Pressemeldung
25. September 2021
Paderborn

Eine dienende Kirche sein

Erzbischof Becker beauftragt acht neue Gemeindereferentinnen und -referenten des Erzbistums

Acht neue Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten feierten am Samstag, 25. September 2021, ihre Beauftragung zum Dienst in der Kirche in einem Pontifikalamt mit Erzbischof Hans-Josef Becker im Hohen Dom zu Paderborn. Anna Lena Drees (Dortmund), Leonie Gosselke (Warstein), Adina Hollenhorst (Bielefeld), Andreas Junker (Gütersloh), Ute Paschedag (Geseke), Jessica Plaßwilm (Bad Wünnenberg), Alexander Steinhausen (Dortmund) sowie Dagmar Wieners (Bad Arolsen) empfingen nach bestandener zweiter Dienstprüfung ihre bischöfliche Sendung zur Seelsorge in den Kirchengemeinden und Pastoralen Räumen der Erzdiözese. Für die sechs Frauen und zwei Männer endete damit die Zeit ihrer Ausbildung und Berufseinführung und sie sind nun als hauptberufliche Angestellte des Erzbistums Paderborn tätig. Der Gottesdienst mit Erzbischof Hans-Josef Becker wurde im Livestream übertragen.

„Verbreiten Sie nach Kräften das ‚Licht des Glaubens‘, bringen Sie den ‚Geschmack der göttlichen Liebe‘ unter die Menschen“, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker in seiner Predigt zu den acht neuen Gemeindereferentinnen und -referenten. Sie seien dazu gesandt, anderen Menschen zu zeigen, „dass es eine Hoffnung gibt, die trotz allem bleibt und die größer ist als wir selbst“. Der Paderborner Erzbischof betonte: „Wir sind gesandt als Vertreterinnen und Vertreter der Kirche Jesu Christi, der Kirche hier und jetzt.“ Dass das verkündete Wort auch mit dem eigenen Leben und Glauben übereinstimme, sei beim Dienst wesentlich. Die Kirche sei dafür da, „Kirche Jesu Christi zu sein, Kirche für Andere, eine dienende Kirche“.

Zu Gott und zu den Menschen

„Verwurzelung und Dynamik“ seien für die Kirche und für die Seelsorge gleichermaßen wichtig, betonte Erzbischof Becker im Pontifikalamt. „Wir brauchen gute Fundamente, und wir brauchen zugleich Beine, die uns durch diese Zeit und hin zu Gott und zu den Menschen tragen.“ Es komme darauf an, in der Wirklichkeit mitten unter den Menschen zu sein. Durch die Wirklichkeit sei Gott zu erfahren, in ihr könne man ihm begegnen und in der Wirklichkeit sei er zu verkünden.

„In seinem Dienst wollen wir stehen“

Im Anschluss an die Predigt rief Maren Gödde als Verantwortliche für die Berufseinführung der Vikare, Pastoral- und Gemeindeassistenten im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn die acht neuen pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf und bat Erzbischof Hans-Josef Becker, deren öffentliche Bereitschaftsbekundung zum seelsorglichen Dienst entgegen zu nehmen. Stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen erklärte Ute Paschedag die Bereitschaft, in den Dienst des „lebendigen Gottes“ einzutreten: „In seinem Dienst wollen wir stehen. Wir bringen mit unsere Begegnungen und Beziehungen, unser Wissen, das wir im Studium erworben, und unsere Erfahrungen, die wir mit den Menschen in den Gemeinden gemacht haben.“

„Ich bin bereit!“

Erzbischof Becker fragte die sechs Frauen und zwei Männer nach ihrer Bereitschaft zur Übernahme des Dienstes als Gemeindereferentin und Gemeindereferent im Erzbistum Paderborn: „Sind Sie bereit, unter der Leitung des Bischofs und in Zusammenarbeit mit den Priestern, Diakonen und allen Getauften am Aufbau des Reiches Gottes mitzuwirken? Sind Sie bereit, durch das Hören auf das Wort Gottes und den Empfang der Sakramente in der Liebe zu Gott zu wachsen und diese Liebe an die Menschen weiterzugeben?“. Die Gemeindereferentinnen und -referenten antworteten jeweils mit „Ich bin bereit!“.

Beauftragung und Sendung

Nach dem gemeinsamen Sprechen des Apostolischen Glaubensbekenntnisses bestätigte Erzbischof Becker die Bereitschaftserklärungen der Gemeindereferenten und betonte, dass ihnen die Pastorale Beauftragung erteilt und die Missio Canonica verliehen wurde, um Gott in Wort und Tat den Menschen zu verkünden und den Glauben an ihn zu bezeugen. Deren Sendung bekräftigte der Paderborner Erzbischof gegenüber jedem der neuen Gemeindereferenten mit den Worten „Sie sind gesandt als Gemeindereferent. Gott selbst vollende das gute Werk, das er in Ihnen begonnen hat“. Bedingt durch die Corona-Pandemie musste an dieser Stelle auf den traditionellen Handschlag von Erzbischof Becker und den einzelnen Gemeindereferenten verzichtet werden; vielmehr gab es ein ermutigendes Kopfnicken des Paderborner Erzbischofs für die einzelnen neuen Gemeindereferentinnen und –referenten.

Die neuen Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten des Erzbistums Paderborn stellten sich nach dem Gottesdienst zum Erinnerungsfoto im Hochchor des Paderborner Doms auf. V.l.n.r.: Alexander Steinhausen, Anna Lena Drees, Adina Hollenhorst, Jessica Plaßwilm, Erzbischof Hans-Josef Becker, Andreas Junker, Leonie Gosselke. Dagmar Wieners, Ute Paschedag, Maren Gödde (Erzbischöfliches Generalvikariat Paderborn). Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Segensgebet und Segen

Ein Segensgebet und ein Segen schlossen die eigentliche Beauftragungszeremonie ab: „Lebendiger Gott, in Taufe und Firmung hast du diese Frauen und diese Männer mit dem Reichtum deiner Gaben beschenkt. Du hast sie in die Nachfolge deines Sohnes berufen. Segne sie für ihren Dienst in deiner Kirche. Entfache in ihnen immer neu die Liebe zu dir und den Menschen, zu denen sie gesandt sind.“ Die Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer applaudierten zum Abschluss und drückten so ihre Freude aus. Im Anschluss feierte Erzbischof Hans-Josef Becker die Eucharistie.

Mitwirkende und Dank

Angehörige, Freunde und Gemeindemitglieder nahmen am feierlichen Gottesdienst im Paderborner Dom teil. Der Text der Lesung wurde von Jessica Plaßwilm vorgetragen, Alexander Steinhausen und Dagmar Wieners sprachen die Fürbitten. Leonie Gosselke sowie Andreas Junker bedankten sich am Ende des Gottesdienstes im Namen der neuen Gemeindereferentinnen und -referenten für die Begleitung durch die Familie, den Freundeskreis und die Gemeinden während der Ausbildung. Prälat Thomas Dornseifer, Leiter des Bereichs Pastorales Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat, konzelebrierte im Gottesdienst. Die musikalische Gestaltung hatten Domorganist Tobias Aehlig, Ute Balkenohl sowie Markus Heßbrügge.

Name – Herkunft – Einsatzort

Sechs Frauen und zwei Männer wurden für den Dienst als Gemeindereferentin und -referent des Erzbistums Paderborn beauftragt:

  • Anna Lena Drees aus der Gemeinde St. Nikolaus in Büren. Sie ist eingesetzt im Pastoralen Raum Pastoralverbund Im Dortmunder Süden.
  • Leonie Alexandra Gosselke aus der Pfarrei Jesus Christus Lippetal (St. Stephanus Oestinghausen). Gosselke war bis zum 1. September 2021 im Pastoralverbund An den Ruhrseen eingesetzt und ist seitdem im Pastoralen Raum Pastoralverbund Warstein tätig.
  • Adina Hollenhorst aus der Pfarrei St. Johannes Nepomuk in Hövelhof. Sie ist tätig im Pastoralverbund Bielefeld Mitte-Nord-West.
  • Andreas Junker aus der Pfarrei St. Aegidius in Wiedenbrück. Junker ist eingesetzt im Pastoralen Raum Pastoralverbund Gütersloh.
  • Ute Paschedag aus der Pfarrei St. Petri in Geseke. Paschedag ist tätig im zukünftigen Pastoralen Raum Erwitte / Geseke.
  • Jessica Plaßwilm aus der Gemeinde St. Ursula in Meiste. Tätig ist Plaßwilm im Pastoralen Raum Pastoralverbund Wünnenberg-Lichtenau.
  • Alexander Steinhausen aus der Pfarrei Liebfrauen in Arnsberg. Er ist eingesetzt im Pastoralen Raum Pastoralverbund Derne-Kirchderne-Scharnhorst sowie im Pastoralverbund Kirchspiel Husen-Kurl-Lanstrop.
  • Dagmar Wieners aus der Pfarrei St. Laurentius in Meerhof. Wieners ist tätig im Pastoralen Raum Pfarrei St. Johannes Baptist in Bad Arolsen.

Video: die neuen Gemeindereferentinnen und -referenten

Die neuen Gemeindereferentinnen und -referenten erläutern in einem Video, warum sie sich für einen Beruf in der Kirche entschieden haben. Das Video des Erzbistums Paderborn und der Diözesanstelle für Berufungspastoral zeigt ihren Einsatz in den Gemeinden und Pastoralen Räumen des Erzbistums Paderborn. Die acht Gemeindereferentinnen und -referenten berichten, was ihnen an ihrem Beruf wichtig ist, warum sie sich zur Verkündigung der Botschaft Jesu senden und sich für die Verkündigung des Glaubens durch die Kirche in den Dienst nehmen lassen. Hier geht es zum Video.

Stichwort: Gemeindereferentin / Gemeindereferent

Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten arbeiten in den Pastoralverbünden und Pastoralen Räumen des Erzbistums Paderborn. Im Rahmen einer Vielzahl pastoraler Aufgaben in den Bereichen der Verkündigung, Liturgie und Diakonie werden Schwerpunkte gesetzt: In der Sakramentenvorbereitung (Taufe, Erstbeichte, Erstkommunion, Firmung, Ehe), in der Jugendarbeit und Erwachsenenbildung, in Seniorenarbeit und Besuchsdiensten, je nach der Situation des Pastoralverbundes und Pastoralen Raumes. Die Ausbildung beginnt mit dem Studium der Katholischen Religionspädagogik an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Paderborn. Eine dreijährige Berufseinführung als Gemeindeassistentin und Gemeindeassistent folgt im Anschluss an das Studium.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit