logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Gruppenfoto Mädchenkantorei am Paderborner Dom© Mädchenkantorei am Paderborner Dom

Dommusik feiert 15 Jahre Mädchenkantorei am Dom

Am 30. April feiert die Paderborner Dommusik das 15-jährige Bestehen ihrer Mädchenkantorei mit einem großen Konzertwochenende.

Mit namenhaften Solistinnen und Solisten wird Joseph Haydns bahnbrechendes Oratorium »Die Schöpfung« als Loblied auf die Erschaffung unserer Erde aufgeführt. Bahnbrechend, weil die in Musik gebrachte Liebe zum Detail und die strahlende Freude an der Welt von Mensch und Tier so einnehmend ist wie kaum ein anderes Werk, das davor oder danach geschrieben wurde. Die Schöpfung ist Grundlage unseres Seins und ermöglicht unser Leben – ihr gebührt eine Lobeshymne, wie Haydn sie als Oratorium in Musik gelegt hat.

Konzert am 30. April

Für das Konzertwochenende bilden der Konzertchor der Mädchenkantorei und die Herrenstimmen des Domchores die „Junge Kantorei Paderborn“. Diese Zusammenstellung hat sich schon in der Vergangenheit bewährt: neben großen und kleinen Konzerten (z. B. in der »Matthäus-Passion« von Johann Sebastian Bach oder im traditionellen Weihnachtskonzert der Dommusik) gestaltet dieser Chor immer wieder Gottesdienste im Dom. Liturgischer Höhepunkt ist dabei die Osternacht im Paderborner Dom. Die Sängerinnen und Sänger werden im Konzert begleitet vom Barockensemble Echo di Rheno, das sich überwiegend aus Mitgliedern des WDR Sinfonieorchesters zusammensetzt. Die Instrumentalistinnen und Instrumentalisten musizieren auf historischen Instrumenten. Diese Instrumente lassen eintauchen in die Klangkultur, mit der Joseph Haydn umgeben war. Dem Solistenterzett fallen in der »Die Schöpfung« gleich mehrere Aufgaben: die Solisten sind Handlungsträger, Kommentatoren und Motivatoren. Carine Tinney (Sopran) hat sich als hervorragende Solistin bewiesen, zuletzt war sie im Rahmen des IMAD-Festivals in der Aufführung der Auferstehungssymphonie von Gustav Mahler im Paderborner Dom zu hören. Kai Kluge (Tenor) wird zum ersten Mal in Paderborn zu hören sein. Er ist Mitglied des Ensembles der Staatsoper Stuttgart und dort in den großen Rollen seines Fachs zu hören. Yannick Debus (Bass) ist seit der Spielzeit 2020/21 Mitglied des Internationen Opernstudios der Oper Zürich und debütiert ebenfalls in Paderborn.

Das Konzert in Paderborn findet am 30. April um 16.30 Uhr in der Marktkirche (Kamp 2) statt. Einen Tag zuvor führt die Junge Kantorei »Die Schöpfung« in der Basilika St. Aposteln in Köln (Neumarkt 30) auf. Der Vorverkauf beginnt am Samstag, 11. März bei dommusik.ticket.io und dem Paderborner Ticketcenter Königsplatz. Restkarten werden an der Abendkasse verkauft.

Weitere Einträge

© BDKJ-DV-Paderborn

Unsere Nachrichten Mit 294.480 Stunden Engagement die Welt verbessern

Jungen Menschen trotzen während Sozialaktion „Euch schickte der Himmel“ im Erzbistum Paderborn dem Regen
© BDKJ-DV Paderborn / Sarah Kaiser
Der BDKJ Diözesanverband Paderborn freut sich auf den Start der 72-Stunden-Aktion 2024. (v.l.n.r Diözesanvorstand Lena Topp, Diözesanvorstand Jan Hilkenbach, Diözesanseelsorgerin Helena Schmidt und Projektreferentin für die 72-Stunden-Aktion Rebecca Rediger)

Unsere Nachrichten „Nur noch kurz die Welt retten“

Kinder und Jugendliche setzen sich bei der 72-Stunden-Aktion für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Demokratie ein

Unsere Nachrichten Pfarrer Alfons Runte verstorben

Das Erzbistum Paderborn trauert um Pfarrer i. R. Alfons Runte. Er starb am Sonntag, dem 14. April 2024.
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit