logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Die Weihnachtsgeschichte vorgelesen

Das Evangelium nach Lukas - klassisch biblisch und modern nacherzählt
© Masson / Shutterstock.com
Unser Glaube
17. Dezember 2020

Die Weihnachtsgeschichte vorgelesen

Das Evangelium nach Lukas - klassisch biblisch und modern nacherzählt

Gott wird Mensch. Die Botschaft von Weihnachten lässt sich darauf reduzieren. Doch um zu verstehen, was das bedeutet, dass Gott Mensch wird, braucht es manchmal mehr. Um die Botschaft von Weihnachten Lukas lebendig werden zu lassen, haben wir das Weihnachtsevangelium nach Lukas von Monsignore Dr. Michael Bredeck sprechen lassen.

Neben dem klassisch-biblischen Weihnachtesevangelium können Sie mit der Weihnachtsgeshichte in die Geburtszeit Jesu hineintauchen. Redakteurin Dr. Claudia Nieser hat sich gedanklich in diese Zeit, das 8. Jahrhundert seit der Gründung Roms, begeben. Die Weihnachtsgeschichte aus ihrer Feder, ebenfalls gelesen von Msgr. Dr. Bredeck, erzählt die Ereignisse von Weihnachten aus einer ganz neuen Perspektive, hautnah an den Charakteren dran.

Das Weihnachtsevangelium

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es ist DIE Botschaft an Weihnachten: das Weihnachtsevangelium nach dem Evangelisten Lukas. Es ist das Zentrum, ja der Grund, warum wir Weihnachten feiern. Dieses Evangelium, die Frohe Botschaft, liest Msgr. Dr. Michael Bredeck.

Die Weihnachtsgeschichte

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es ist das 8. Jahrhundert seit der Gründung Roms. Es herrscht weitgehend Frieden im Römischen Reich – kaum denkbar, dass irgendjemand oder irgendetwas ähnlich Geschichte schreiben könnte wie Rom und der Römische Kaiser. Oder? Dr. Claudia Nieser ist in die Geburtszeit Jesu getaucht und erzählt die Weihnachtsgeschichte auf neue und doch vertraute Weise. Ihr Text wird gelesen von Msgr. Dr. Michael Bredeck.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit