logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

72 Stunden für eine gute Tat

BDKJ-Aktion startet am 18. April und macht glücklich

In Zeiten voller gesellschaftlicher Herausforderungen sind Mutmach- und Mitmach-Aktionen wichtiger denn je. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) als Dachverband der Katholischen Jugendverbände im Erzbistum Paderborn leistet in diesem Zusammenhang Vorbildliches: Am 18. April startet zum wiederholten Mal die 72-Stunden-Aktion, an der sich auch der BDKJ Kreisverband Paderborn e.V. beteiligt, indem er einen Koordinierungskreis Paderborn bildet und die Gruppen in Stadt und Kreis sammelt.

In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“. Dieses Motto ist der Ausgangspunkt aller Aktivitäten rund um die Aktion. Die Projekte greifen politische und gesellschaftliche Themen auf, sind lebensweltorientiert und geben dem Glauben „Hand und Fuß“. Seien es Nachbarschaftstreffen, Partnerschaften zu Asylunterkünften oder der Bau von Klettergerüsten: Als Gruppe hat man Raum zur individuellen Ausgestaltung des Vorhabens. Die Tätigkeiten können interreligiös, politisch, ökologisch oder international ausgerichtet sein. Kennzeichen der 72-Stunden-Aktion ist, dass sie allen Menschen offensteht, die sich für eine solidarische, gerechte und bessere Welt einsetzen möchten.

Vielfältige Projekte

Umso wichtiger ist eine professionelle Vorbereitung vor Ort. Beim sechsköpfigen Planungsteam aus dem Kreisverband Paderborn laufen alle regionalen Fäden zusammen. Bisher haben sich 23 lokale Gruppen angemeldet. Die Palette der Projekte ist bunt gemischt und reicht von der Anlage einer Kräuterspirale über die Gestaltung eines Kita-Außengeländes bis zum Bau von Nistkästen. Spannend für alle Beteiligten wird es bei den „Get-it“-Projekten. Hier erfahren die Freiwilligen erst zum Start der Aktion am 18. April um 17:07 Uhr, welches Projekt sie zugeteilt bekommen.
Bis zum Beginn muss das Planungsteam noch viele Dinge vorbereiten. Es gilt, Materialien zu verteilen, Informationen zu streuen und organisatorische Unterstützung zu leisten.

Geplant ist auch, dass am 19. April ein „prominenter Überraschungsgast“ zwei Projektorte im Kreis Paderborn besucht.

Aktuell werden noch Geld- und Sachspenden gesammelt. Gefragt sind vor allem Baumaterial, wie Holz und Sand sowie Pflanzerde, Blumenpflanzen und Malerbedarf.
Ansprechpartnerin ist dabei Rebecca Pohl, Dekanatsreferentin für Jugend und Familie, Tel.: 05251/207030 und E-Mail: pohl@dekanat-pb.de.

Das Paderborner Planungsteam hofft, dass die Aktion in diesem Jahr ebenso erfolgreich wird, wie die letzte: An der 72-Stunden-Aktion 2019 haben insgesamt mehr als 160.000 Menschen teilgenommen. In ganz Deutschland engagierten sich 3.400 Gruppen für die gute Sache.

Weitere Einträge

© Dekanat Siegen

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Fünf Orte und 100 Kinder und Jugendliche

72-Stunden-Aktion des bdkj mit großer Resonanz im Dekanat Siegen - Dechant Karl Hans Köhle und Dekanatsjugendreferent Robert Müller sagen Dank
© Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn
Auf einem Stück Rasen am Wohn-und Pflegezentrum St. Josef in Dortmund-Lanstrop soll in der 72-Stunden-Aktion ein Barfußpfad angelegt werden. Foto: Michael Bodin / Erzbistum Paderborn

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen

421 Kinder und Jugendliche bei 72-Stunden-Aktion in Dortmund aktiv
© kfd-Diözesanverband
Die Geistliche Begleiterin des kfd-Diözesanverbands Mechthild Wohter (4.v.re.) und zwölf weitere Frauen predigen rund um den Tag der Apostelin Junia. Sie setzten ein Zeichen für eine geschlechtergerechte Kirche.

Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland Predigerinnentag im Erzbistum Paderborn

Dem Aufruf zum Predigerinnentag sind bereits 13 Frauen gefolgt
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit