Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldung
24
Oktober
2020
Paderborn / Varensell

Treuer und anspruchsvoller Friedensdienst

Jubiläums-Gottesdienst „60. Gebetswache für den Frieden“ mit Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB

„Der Mensch plant und denkt, trotzdem führt Gott alles zum Guten und schenkt seinen Segen.“ So werden die Gläubigen empfunden haben, die sich am Samstag in der Kirche der Benediktinerinnen-Abtei in Varensell versammelt hatten, um den Jubiläums-Gottesdienst zur „60. Gebetswache für den Frieden“ zu feiern. Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB zelebrierte die Heilige Messe mit Vertretern der Historischen Schützenbruderschaften des Bezirksverbandes Wiedenbrück, mit Ordensfrauen und natürlich mit dem 80-jährigen Johannes Flore aus Varensell: Sie halten die Tradition der Gebetswache seit vielen Jahren lebendig, denn „Frieden geht uns alle an“. Weihbischof Dominicus überbrachte eine Grußbotschaft von Papst Franziskus und segnete im Pontifikalamt eine Kerze, die künftig in der Abteikirche an die Bedeutung des Friedens für die Welt erinnert.

Jubiläums-Gottesdienst „60. Gebetswache für den Frieden“ mit Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB in der Kirche der Benediktinerinnenabtei Varensell. Die Gebetswache wird getragen von den Historischen Schützenbruderschaften des Bezirksverbandes Wiedenbrück. „Ich danke Ihnen für Ihren treuen und anspruchsvollen Friedensdienst“, sagte Weihbischof Dominicus in seiner Predigt. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Die Corona-Pandemie verändert in diesem Jahr alles: Eigentlich hätte die „Gebetswache für den Frieden der Historischen Schützenbruderschaften des Bezirksverbandes Wiedenbrück“ traditionell im Bergkloster Bestwig stattfinden sollen, der Varenseller Johannes Flore hatte dafür schon alles auf den Weg gebracht. Eigentlich hätten zahlreiche Menschen den Jubiläumsgottesdienst mit Weihbischof Hubert Berenbrinker aus Paderborn mitgefeiert, auch das hatte der 80-Jährige schon abgestimmt. Doch die notwendigen Schutzmaßnahmen veränderten den Ort des traditionsreichen Gebetstreffens. Und Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB reiste anstelle von Weihbischof Berenbrinker an, der Mitte September aus gesundheitlichen Gründen durch Papst Franziskus von seinem aktiven Amt als Weihbischof entpflichtet worden war. Zahlreiche Grußbotschaften – vom Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker, von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Landrat Sven-Georg Adenauer, Diözesan- und Bezirksbrudermeister Mario Kleinemeier, Generaloberin Schwester Maria Thoma Dikow SMMP von den Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel – wurden mit Freude von den Teilnehmenden im Anschluss an den Gottesdienst bei einer Begegnung wahrgenommen.

Der 80-jährige Johannes Flore ist seit vielen Jahren bei der „Gebetswache“ der Schützen dabei. Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB dankt ihm als „Motor und Herz“ der Gebetswache und überreichte ihm einen Gruß von Papst Franziskus zum Jubiläum der Gebets-Aktion. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn
Der 80-jährige Johannes Flore ist seit vielen Jahren bei der „Gebetswache“ der Schützen dabei. Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB dankt ihm als „Motor und Herz“ der Gebetswache und überreichte ihm einen Gruß von Papst Franziskus zum Jubiläum der Gebets-Aktion. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Friedensstiftende Mission

„Ich danke Ihnen, liebe Schützenbrüder, für Ihren treuen und anspruchsvollen Friedensdienst“, sagte Weihbischof Dominicus zum Abschluss seiner Predigt. „Ich danke Ihnen für Ihr Gottvertrauen und stellvertretendes Sprechen mit Gott für den Frieden der Welt. Ich danke Ihnen, dass Sie über 60 Jahre diese friedensstiftende Mission gepflegt, gelebt und gestaltet haben.“

Apostolischer Segen

Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB hatte eine eigene Botschaft von Papst Franziskus mitgebracht, die er am Ende des Gottesdienstes vortrug: „Seine Heiligkeit Papst Franziskus erteilt in freudiger Anteilnahme mit Dank gegen Gott, den Geber alles Guten, den Gebetsbrüdern der Schützen des Bezirksverbandes Wiedenbrück zur 60. Gebetswache im Bergkloster Bestwig vom 23. bis 25. Oktober 2020 von Herzen den Apostolischen Segen und erbittet ihnen und allen, die an der Gebetswache teilnehmen, die Fülle der göttlichen Gnaden und auch für die Zukunft Gesundheit, den Frieden des Herzens und die Freude des Glaubens.“ – Der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic, hatte im Mai 2020 die Grußbotschaft von Papst Franziskus unterschrieben, als die Planungen noch anders waren.

Grußbotschaft von Erzbischof Hans-Josef Becker

„Um Frieden in der Welt muss immer neu gerungen werden, in der Wahl unserer Worte, im alltäglichen Miteinander und in der großen Politik, nicht zuletzt auch in der Kirche“, betonte Erzbischof Becker in seiner Grußbotschaft zum Jubiläum. Er dankte den Betern der Gebetswache für ihren treuen Dienst und erklärte, dass „das stille und doch so wirksame Sprechen vor und mit Gott in den Anliegen der Zeit“ zu den großen Kostbarkeiten der Kirche gehöre. „Darauf vertrauen wir, dass Gott unsere Gebete erhört und dass sein großer Friede am Ende Hass und Krieg überwindet. Beten wir gemeinsam für den Frieden in uns in unseren Familien, um Frieden in der Schöpfung und mit allen Menschen auf der Erde“, lud der Paderborner Erzbischof ein. „Bleiben Sie im Frieden und in der Freude unseres Herrn!“

Ein Beitrag von:

Thomas Throenle
Gestaltungselement Footer
Logo Youpax

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de