Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldung
2
September
2021
Paderborn

Musikalischer „Zwischenstopp“ auf dem Weg zum IMAD-Festival 2022

Vorfreude auf „Internationale Musiktage am Dom“ / Für Konzerte vom 17. bis 21. September 2021 startet der Vorverkauf

Vom 17. bis zum 21. September 2021 unterstreicht die Paderborner Dommusik mit einem musikalischen „Zwischenstopp“ die Vorfreude auf die große Premiere von „IMAD – Internationale Musiktage am Dom“ im Jahr 2022. Der Vorverkauf für ein langes Wochenende voller kultureller Vorfreude startet am Samstag, 4. September 2021, um 10 Uhr im Online-Ticketshop der Paderborner Dommusik und beim Paderborner Ticket Center am Marienplatz in Paderborn (05251-299750).

Konzerte als Zwischenstopp zu IMAD-Premiere

Den Auftakt bildet am Freitag, 17. September 2021, um 19.30 Uhr in der Kaiserpfalz in Paderborn ein Konzert mit einer eigens für Soli, Kammerchor und Klavierquintett umgearbeiteten Fassung von Beethovens Messe in C-Dur. Markus Gotthardt, Pianist und langjähriger Mitarbeiter der Paderborner Dommusik, erstellte diese Fassung im Jahr 2020 in Anlehnung an viele ehedem sehr populäre Bearbeitungen Beethoven’scher Sinfonien schon zu dessen Lebzeiten für kleine Kammerbesetzungen. Ergänzt wird das Programm durch Streichquartett-Sätze Beethovens, die zwischen den Messsätzen eingeschoben werden.

Am Samstagabend, 18. September 2021, laden die Paderborner Dommusik, das City Management und die Werbegemeinschaft Paderborn gemeinsam zur „Langen Nacht der Kirchen“: Den ganzen Abend erhellen Kirchenkonzerte die Paderborner Nacht. Vokalensembles aus den Chören der Dommusik, Organisten und weitere Künstlerinnen und Künstler spielen und singen kurze Konzerte in den festlich beleuchteten Kirchenräumen der Innenstadt. Das Publikum hat die Möglichkeit, sein eigenes Konzertprogramm zusammenzustellen und wandelt von Aufführung zu Aufführung. Das komplette Programm startet um 19 Uhr mit einem Bläserauftakt an der Franziskanerkirche und bietet die Möglichkeit zum Wandeln von Konzert zu Konzert. Der Abend gipfelt in einem Konzert des jungen Vokalensembles Sjaella: Die Damen aus Leipzig gehören zu den größten vokalen Neuentdeckungen der letzten Jahre. Für das Konzert von Sjaella wird darum gebeten, sich feste Plätze im Vorverkauf zu sichern. Alle anderen Beiträge der „Langen Nacht der Kirchen“ kann man bei freiem Eintritt genießen.

Ein Beitrag von:

Thomas Throenle
Team Presse