Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
4
Oktober
2021
4.Oktober.2021

Ausstellung „Grenzerfahrungen“ im Garten der Franziskanerinnen

„Grenzerfahrungen – Wie Europa gegen Schutzsuchende aufrüstet“, heißt eine Ausstellung, die der Förderverein PRO ASYL e.V. gemeinsam mit Pax Christi und der Evangelischen  Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden entwickelt hat. Ab Mittwoch, 13. Oktober, werden die 16 Einzelplakate der Ausstellung im Pavillon im Mutterhausgarten der Franziskanerinnen Salzkotten, Paderborner Straße 7 in Salzkotten, präsentiert.

Laden zum Besuch der Ausstellung „Grenzerfahrungen – Wie Europa gegen Schutzsuchende aufrüstet“ ab 13. Oktober im Pavillon im Mutterhausgarten der Franziskanerinnen Salzkotten ein (v.l.): Angelika Tölle, Waltraud Teigeler und Schwester M. Stefanie Müllenborn. (Foto: Michael Bodin / fcjm-presse)
Laden zum Besuch der Ausstellung „Grenzerfahrungen – Wie Europa gegen Schutzsuchende aufrüstet“ ab 13. Oktober im Pavillon im Mutterhausgarten der Franziskanerinnen Salzkotten ein (v.l.): Angelika Tölle, Waltraud Teigeler und Schwester M. Stefanie Müllenborn. (Foto: Michael Bodin / fcjm-presse)

Begleitend zu der Ausstellung, die zeigt, wie schutzsuchende Menschen an den Grenzen der Europäischen Union mit ihrem Recht auf Asyl scheitern, werden Führungen für Gruppen und an zwei festen Terminen für einzelne Interessierte angeboten. Dazu laden der Eine Welt Kreis Salzkotten und die Franziskanerinnen gemeinsam ein.

Eine offizielle Eröffnung ist am  Mittwoch, 13. Oktober, um 16 Uhr mit Bürgermeister Ulrich Berger geplant. Interessierte Gäste sind zur Eröffnung herzlich willkommen.

Über den Zeitraum von zwei Wochen bis zum 27. Oktober bieten Waltraud Teigeler und Angelika Tölle vom Eine Welt Kreis und die Franziskanerin Schwester M. Stefanie Müllenborn Führungen mit ergänzenden Informationen durch die Ausstellung an. Interessierte Gruppen können sich per Email an stefanie@fcjm.de bei Schwester M. Stefanie melden.

Öffentliche Führungen ohne Anmeldung werden am Mittwoch, 20. Oktober und am 27. Oktober, jeweils um 16 Uhr angeboten.