Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
20
September
2021
20.September.2021

48. Malteser-Wallfahrt zur Muttergottes nach Werl

Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker entzündet die Malteser-Pilgerkerze in der Basilika. Foto: Anke Buttchereit / Malteser
Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker entzündet die Malteser-Pilgerkerze in der Basilika. Foto: Anke Buttchereit / Malteser
Die Pilgerkerze wurde dieses Jahr von der Malteser Jugend Balve gestaltet. Foto: Anke Buttchereit / Malteser
Die Pilgerkerze wurde dieses Jahr von der Malteser Jugend Balve gestaltet. Foto: Anke Buttchereit / Malteser

Pilgerkerze für die Daheimgebliebenen

In seiner Predigt war es Erzbischof Becker ein besonderes Anliegen, Menschen in Krankheit und Behinderung und auch ihre Angehörigen zu bestärken. Die Schönheit des Lebens zeige sich auch im Schwachen und im Handicap. Diesen wahren Heldinnen und Helden des Alltags gebühren höchster Respekt und allergrößte Hochachtung. „Im Leben geht es nicht nur um das Siegen und den Wettbewerb“, lautet seine Botschaft an die Pilgerinnen und Pilger, „Wer der Erste sein will, soll der Letzte von allen und der Diener aller sein. Was bräuchte die Welt heute dringlicher als dies?“

Diözesanleiter Wolfgang Penning richtete im Anschluss an die Hl. Messe sehr persönliche Worte an die Malteserinnen und Malteser. Die Wallfahrten, seien es diese nach Werl oder die wieder für kommendes Jahr geplante Lourdes-Wallfahrt, sind ein fester und wichtiger Bestandteil für Maltesergemeinschaft. Als Zeichen der Verbundenheit für die Daheimgebliebenen konnten alle Gottesdienstbesucherinnen und -besucher kleine Pilgerkerzen, die Erzbischof Becker zuvor geweiht hatte, mit nach Hause nehmen.