logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Maria Aßhauer / Erzbistum Paderborn
Pressemeldung
28. November 2023
Paderborn / Bigge / Finnentrop / Gütersloh / Wenden

„Ihr seid für die Menschen da!“

Prälat Thomas Dornseifer installiert vier Pfarrer für die Kirchengemeinden in Bigge, Finnentrop, Gütersloh und Wenden

Im Erzbistum Paderborn gibt es vier neu besetzte Pfarrstellen: Prälat Thomas Dornseifer hat als Ständiger Vertreter des Paderborner Diözesanadministrators Monsignore Dr. Michael Bredeck am Dienstagnachmittag, 28. November 2023, in der Krypta des Paderborner Domes vier Priester als Pfarrer und damit als Gemeindeleiter installiert. Pastor Christian Elbracht ist jetzt Pfarrer der Pfarrei St. Severinus Wenden, Pastor Klaus Engel neuer Pfarrer der Pfarrei St. Martin Bigge. Pastor Michael Krischer leitet als Pfarrer die Pfarrei St. Johannes Nepomuk Finnentrop. Pastor Torsten Roland wurde das Amt des Pfarrers der Pfarrei St. Pankratius Gütersloh übertragen. Angehörige und Weggefährten der neuen Pfarrer feierten den Gottesdienst mit.

„Wir erleben heute mit der Installierung neuer Pfarrer des Erzbistums Paderborn in der Zeit der Vakanz und in unserer neuen Krypta eine zweifache Premiere“, unterstrich Prälat Dornseifer. Normalerweise ernennt der Ortsbischof neue Pfarrer. Seit der Emeritierung von Erzbischof Hans-Josef Becker am 1. Oktober 2022 und der damit verbundenen Vakanz des Paderborner Bischofsstuhls ist mehr als ein Jahr vergangen. Für diesen Fall sieht das Kirchenrecht Pfarrerernennungen auch durch den aktuellen Diözesanadministrator vor. Traditionell wird neuen Pfarrern einer Gemeinde im Erzbistum Paderborn am Grab des heiligen Liborius ihr Amt übertragen. Seit Juli dieses Jahres ruhen die Reliquien des Patrons von Erzbistum, Stadt und Dom Paderborn wieder in der neu gestalteten Krypta der Paderborner Bischofskirche.

 

Die Herausforderungen für einen Pfarrer als Verantwortlichen einer Kirchengemeinde seien heute komplex, machte Prälat Dornseifer in seiner Ansprache deutlich: „Die Pastoralen Räume sind groß, es gibt viele Anfragen an die Kirche.“ Ein Satz in der kürzlich veröffentlichten, „ernüchternden“ Kirchenmitgliedschaftsstudie lasse jedoch aufhorchen, gab der Ständige Vertreter des Paderborner Diözesanadministrators den vier Priestern mit auf den Weg: „An der Basis, da wo ihr mit euren Teams für Menschen da seid und zuhört, wird Kirche positiv wahrgenommen. An den Wendepunkten des Lebens, steht ein Fragen und Suchen, bei dem ihr Menschen begleitet.“ Diözesanadministrator Msgr. Dr. Michael Bredeck sei „dankbar, dass ihr euch in eurer Leitungsfunktion dieser Verantwortung stellt“. Auch der heilige Liborius habe im 4. Jahrhundert nicht in „einfachen Zeiten der Kirchengeschichte“ Verantwortung übernommen. „Vertraut deshalb auf die Fürsprache unseres Bistumspatrons auf Jesus Christus, der euch sendet“, ermutigte Prälat Thomas Dornseifer die vier Priester.

Glaubensbekenntnis und Eid

Als fester Bestandteil der Pfarrerinstallierung sprachen die Priester Christian Elbracht, Klaus Engel, Michael Krischer und Torsten Roland das Glaubensbekenntnis und legten einen Eid ab: Sie versprachen unter anderem, in den ihnen übertragenen Pfarrgemeinden den Gottesdienst zu feiern, die Sakramente zu spenden und die Frohe Botschaft zu verkünden. Den gemeinsam gesprochenen Eid bekräftigten die vier Priester, indem sie jeweils einzeln zum Altar traten, ihre Hände auf das Evangelienbuch legten und bekräftigten: „So wahr mir Gott helfe und dieses sein heiliges Evangelium, das ich mit meinen Händen berühre.“ Um die Pfarrerinstallierung offiziell zu vollziehen, setzte Prälat Thomas Dornseifer jedem der vier neuen Pfarrer sein Birett auf und übertrug ihnen so das Amt des Pfarrers ihrer Gemeinden „mit allen Pflichten und Rechten“.

Die vier neuen Pfarrer

Christian Elbracht ist bereits seit 1. August 2023 Pfarradministrator in Wenden. Ebenso seit August leitet er den Pastoralen Raum Pastoralverbund Wendener Land und ist (Pfarr-)Verwalter der weiteren Pfarrgemeinden dieses Pastoralen Raumes. Er wurde 1978 in Wiedenbrück geboren und 2006 zum Priester geweiht. Als Pastor wirkte er zuletzt im Pastoralen Raum Pastoralverbund Marsberg und war Diözesanpräses der St. Sebastianus-Schützenjugend.

 

Pastor Klaus Engel übernimmt mit der Pfarrerstelle in St. Martin Bigge die Leitung des Pastoralen Raumes Pastoralverbundes Bigge-Olsberg und die Aufgabe als (Pfarr-)Verwalter der weiteren Pfarrgemeinden, die zu diesem Pastoralen Raum gehören. Geboren wurde Klaus Engel 1975 in Siegen. Die Priesterweihe empfing er 2009. Zuletzt war er als Pastor im Pastoralen Raum Pastoralverbund Winterberg im Einsatz.

 

Pastor Michael Krischer wird als Pfarrer in St. Johannes Nepomuk Finnentrop auch Leiter des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Bigge-Lenne-Fretter-Tal und (Pfarr-)Verwalter der weiteren zugehörigen Pfarrgemeinden. 1979 in Werl geboren, wurde er 2007 zum Priester geweiht. Er war zuvor Pastor im Pastoralen Raum Pastoralverbund Stockkämpen und zweiter stellvertretender Dechant im Dekanat Rietberg-Wiedenbrück.

 

Pastor Torsten Roland wird Pfarrer in St. Pankratius Gütersloh und leitet damit zugleich den Pastoralen Raum Pastoralverbund Gütersloh. Zudem ist er Pfarrverwalter der Pfarrei Heilig Kreuz Gütersloh. Er wurde 1979 in Attendorn geboren und empfing 2012 die Priesterweihe. Zuletzt hat er als Pastor im Pastoralen Raum Pastoralverbund Lippstadt gearbeitet. Außerdem war er Diözesanjugendseelsorger des Malteser Hilfsdienstes und Dekanatsjugendseelsorger im Dekanat Lippstadt-Rüthen.

Ein Beitrag von:
Redakteurin Team Presse

Maria Aßhauer

Weitere Einträge

© PhilipYb Studio/Shutterstock.com

Pressemeldung Weltkirche ist im Erzbistum Paderborn lebendig

Internationaler Tag der Muttersprache: Muttersprachliche Gemeinden im Erzbistum Paderborn stehen für Einheit in der Vielfalt der Kirche
© Sabrina Voss / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung Lebendige Geschichte statt verstaubter Materie

Erzbistumsarchiv Paderborn beteiligt sich am 1. März 2024 mit Vorträgen und Archivalienausstellung am bundesweiten „Tag der Archive“
© Architektur: hengstebeck architekten PartGmbB
Die vom Erzbistum Paderborn für die beiden St.-Ursula-Schulen geplante Mensa kommt der ganzen Schulgemeinschaft zugute.

Pressemeldung Bau-Investitionen in Zukunft der St.-Ursula-Schulen Attendorn

Erzbistum Paderborn stärkt durch Bau- und Sanierungsmaßnahmen Schulstandort Attendorn mit Gymnasium und Realschule St. Ursula
 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit