logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Dokumentation veröffentlicht. 38. Ärztetag des Erzbistums Paderborn zum Thema „Lebensqualität in der Medizin – Perspektiven und Entwicklungen“ im Bildungs- und Tagungshaus Liborianum.© Benjamin Krysmann / Erzbistum Paderborn

Dokumentation des Ärztetages 2022 erschienen

Beiträge beleuchten die „Lebensqualität in der Medizin“

Die Dokumentation des 38. Ärztetages ist erschienen. Sie steht wie die Fachtagung selbst unter der Überschrift „Lebensqualität in der Medizin – Perspektiven und Entwicklungen“. Die Broschüre fasst die Vorträge des letzten Ärztetages zusammen und ist kostenlos erhältlich. Sie ist online abrufbar oder kann als gedrucktes Heft telefonisch (05251-121450) oder per E-Mail (bildung@liborianum.de) bestellt werden.

In der Dokumentation enthalten sind alle Beiträge der Referentinnen und Referenten des letzten Ärztetages. Außerdem ist das Eröffnungswort des Diözesanadministrators Monsignore Dr. Michael Bredeck dokumentiert.

Der 38. Ärztetag des Erzbistums Paderborn hatte sich Ende Oktober vergangenen Jahres im Bildungs- und Tagungshaus Liborianum mit dem individuellen Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten in der medizinischen Behandlung beschäftigt. Aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtete die Tagung mit 130 Medizinerinnen und Medizinern diesen Paradigmenwechsel in der Heilkunde.

Die Dokumentation enthält neben dem Eröffnungswort des Diözesanadministrators folgende Beiträge: „Zwischen Leidensdruck und Gelassenheit – Theologische Bemerkungen zur Frage der Lebensqualität“ von Prof. Dr. theol. Martin Dürnberger aus Salzburg, „Lebensqualität als Kriterium für medizinische Entscheidungen“ von Prof. Dr. med. Dr. theol. Gereon Heuft aus Münster und „Lebensqualität in der Onkologie – Aktuelle Entwicklungen“ von Prof. Dr. rer. med. Susanne Singer aus Mainz.

© Benjamin Krysmann / Erzbistum Paderborn
V.l.n.r.: Professor Dr. Dr. Gereon Heuft, Dr. Werner Sosna, Professorin Dr. Susanne Singer, Dr. Ulli Polenz, Professor Dr. Martin Dürnberger und Diözesanadministrator Monsignore Dr. Michael Bredeck.
Ein Beitrag von:
© ThF-PB

Benjamin Krysmann

Weitere Einträge

© Maria Aßhauer / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung Als „guter Hausvater“ das Beste möglich gemacht

Dirk Wummel als Finanzdirektor und Diözesanökonom des Erzbistums Paderborn in den Ruhestand verabschiedet
© Archiv-Foto: Erzbistum Paderborn
Bischof Heinz Wilhelm Steckling OMI, emeritierter Bischof der Diözese Ciudad del Este in Paraguay, wurde vor 50 Jahren zum Priester geweiht. Der Ordensmann feiert sein goldenes Priesterweihejubiläum an seinem Weihetag, 20. Juli, in seiner Heimat- und Weihekirche, der Bruder-Konrad-Kirche in Spexard.

Pressemeldung Bischof Heinz Wilhelm Steckling OMI ist seit 50 Jahren Priester

Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz gratuliert emeritierten Bischof in Paraguay / Festgottesdienst im Heimat- und Weihekirche Gütersloh Spexard
© Besim Mazhiqi / Erzbistum Paderborn
Auch in diesem Jahr begeht das Erzbistum Paderborn das traditionelle Fest zu Ehren seines Schutzpatrons, dem heiligen Liborius. 2024 markiert dabei ein besonderes Jahr, in dem auf die Bistumsgründung vor 1225 Jahren zurückgeblickt wird.

Pressemeldung Libori-Leitwort: „So alt. So neu. So schön!“

1225 Jahre Bistumsgründung: Erzbistum Paderborn feiert besonderes Libori-Fest vom 27. Juli bis 4. August 2024
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit