logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
© Maria Aßhauer / Erzbistum Paderborn

„Das große Wort ‚Dienen‘ füllen“

Diakon Michael Freundt als Pfarrbeauftragter und Stephan Berkenkopf als moderierender Priester des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Nördliches Siegerland beauftragt

Generalvikar Monsignore Dr. Michael Bredeck hat am Freitag, 17. Mai 2024, Diakon Michael Freundt als Pfarrbeauftragten und Pfarrer Stephan Berkenkopf als moderierenden Priester der Kirchengemeinden im Pastoralen Raum Pastoralverbund Nördliches Siegerland beauftragt. Die Beauftragung erfolgt im Rahmen des Modellprojektes „Gemeinsam leiten – Verantwortung teilen“, das im Erzbistum Paderborn gemäß Canon 517 § 2 CIC durchgeführt wird. Im März hatte sich im Pastoralen Raum Pastoralverbund Dortmund-Nordost erstmals eine geteilte Leitung auf den Weg gemacht.

Diakon Michael Freundt, bisher Dekanatsreferent des Dekanates Siegen, wurde als Pfarrbeauftragter eingesetzt für die Pfarreien St. Augustinus Dahlbruch (Keppel) und St. Johannes Baptist Kreuztal sowie für die Pfarrvikarie St. Ludger und Hedwig Krombach. Damit übernimmt der gebürtige Siegener auch die Leitung des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Nördliches Siegerland. Die Beauftragung gilt ab dem 1. Juni 2024 und ist befristet bis zum Abschluss des Modellprojektes „Gemeinsam leiten – Verantwortung teilen“ zum 31. Dezember 2026. Durch das Projekt erhofft sich das Erzbistum Paderborn wertvolle Praxis-Erkenntnisse auf seinem Diözesanen Weg 2030+, um zukunftsfähige Formen der Gemeindeleitung entwickeln zu können.

Teilen der Gesamtverantwortung

Pfarrer Friedhelm Rüsche, der bisher den Pastoralen Raum Pastoralverbund Nördliches Siegerland geleitet hat, ist Ende April 2024 in den Ruhestand getreten. Die Pfarrstellen im Erzbistum Paderborn können aufgrund des Priestermangels nicht mehr in allen Fällen mit einem kanonischen Pfarrer besetzt werden. Das Modellprojekt „Gemeinsam leiten – Verantwortung teilen“ ermöglicht es, Priester von Leitungsaufgaben durch eine geteilte Leitung zu entlasten – so jetzt auch im Pastoralen Raum Pastoralverbund Nördliches Siegerland.

Pfarrer Stephan Berkenkopf, der den benachbarten Pastoralen Raum Pastoralverbund Wittgenstein leitet, wird unter Beibehaltung seiner derzeitigen Ämter als moderierender Priester für die Kirchengemeinden des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Nördliches Siegerland tätig. Somit tragen Michael Freundt als Pfarrbeauftragter und Pfarrer Berkenkopf als moderierender Priester gemeinsam die Gesamtverantwortung für Seelsorge und Verwaltung im Pastoralen Raum. Michael Freundt wird das Pastoralteam leiten, die Zusammenarbeit des Pastoralen Personals koordinieren sowie den Pastoralen Raum nach außen vertreten. Er erhält für die Dauer der Beauftragung gemäß can. 1111 CIC die allgemeine Trauvollmacht im Bereich des Pastoralen Raumes. Zudem ist er amtliches Mitglied der Pfarrgemeinderäte sowie des Pastoralverbundsrates. Pfarrer Stephan Berkenkopf ist Vorsitzender des Kirchenvorstandes aller zum Pastoralen Raum gehörenden Kirchengemeinden.

Neuer Anfang gesetzt

Generalvikar Dr. Michael Bredeck begrüßte Michael Freundt, Pfarrer Stephan Berkenkopf und weitere Gäste, darunter die Verantwortlichen des Modellprojektes, in der Krypta des Paderborner Domes am Grab des heiligen Liborius, dem Patron des Erzbistums Paderborn. Mit der Beauftragung werde „ein neuer Anfang gesetzt“ für den Pastoralen Raum Pastoralverbund Nördliches Siegerland, sagte Generalvikar Dr. Bredeck: „Wir gehen im Erzbistum mit dem Modellprojekt gemeinsam diesen Weg, um ein neues Verständnis von Leitung auszuprobieren.“

Zur Leitung gehöre immer die Frage, mit welcher inneren Haltung diese Leitung wahrgenommen werde. „Es gilt, eine Balance zu finden zwischen dem ‚Vorne-Stehen‘ und dem Dienen und Sich-Zurücknehmen“, beschrieb Generalvikar Dr. Bredeck. Dem neuen Pfarrbeauftragten und dem moderierenden Priester legte er ein kontinuierliches Nachdenken über das eigene Leitungshandeln ans Herz. „Welche Spur zu Jesus, in dessen Namen ich handle, möchte ich legen? Wie möchte ich das große Wort ‚Dienen‘ füllen? Wie möchte ich dem Evangelium dienen?“, benannte der Generalvikar einige Fragen. Für ihre neue Aufgabe wünschte er Michael Freundt und Pfarrer Stephan Berkenkopf „Gottes Segen, Vertrauen in Gott, in die Menschen und ineinander“.

Nachdem Michael Freundt und Pfarrer Stephan Berkenkopf das Glaubensbekenntnis gesprochen hatten, versprachen sie unter anderem, in den ihnen anvertrauten Pfarrgemeinden Gottesdienst zu feiern, die Sakramente zu spenden und die Frohe Botschaft zu verkünden.

Werdegang: Michael Freundt und Pfarrer Stephan Berkenkopf

Michael Freundt, geboren in Siegen, begann nach dem Abitur eine Bankausbildung, absolvierte ein Studium zum Bank-Fachwirt und arbeitete als selbständiger Finanzberater. Durch sein ehrenamtliches Engagement in den Gremien seiner Kirchengemeinde reifte in Freundt der Entschluss, Ständiger Diakon zu werden: Der Siegener empfing die Weihe 2011 durch den damaligen Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker. Michael Freundt arbeitete als Referent für religiös-theologische Bildung für die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung in der Bildungsstätte Olpe. Von Januar 2020 bis Mai 2021 engagierte sich Michael Freund als Ständiger Diakon im Nebenberuf in der Pfarrei Christkönig in Siegen, anschließend im Pastoralen Raum Pastoralverbund Siegen-Freudenberg. Seit Anfang 2023 war Diakon Michael Freund als Dekanatsreferent für das Dekanat Siegen im Einsatz.

 

Pfarrer Stephan Berkenkopf wurde in Winterberg geboren und im Juni 2000 zum Priester geweiht. Er leitet seit Februar 2021 den Pastoralen Raum Pastoralverbund Wittgenstein. Zuvor war er als Pastor im Pastoralen Raum Pastoralverbund Minden tätig. Seit Mai 2024 ist er zweiter stellvertretender Dechant des Dekanates Siegen.

Ein Beitrag von:
Redakteurin Team Presse

Maria Aßhauer

Weitere Einträge

© Maria Aßhauer / Erzbistum Paderborn

Pressemeldung Als „guter Hausvater“ das Beste möglich gemacht

Dirk Wummel als Finanzdirektor und Diözesanökonom des Erzbistums Paderborn in den Ruhestand verabschiedet
© Archiv-Foto: Erzbistum Paderborn
Bischof Heinz Wilhelm Steckling OMI, emeritierter Bischof der Diözese Ciudad del Este in Paraguay, wurde vor 50 Jahren zum Priester geweiht. Der Ordensmann feiert sein goldenes Priesterweihejubiläum an seinem Weihetag, 20. Juli, in seiner Heimat- und Weihekirche, der Bruder-Konrad-Kirche in Spexard.

Pressemeldung Bischof Heinz Wilhelm Steckling OMI ist seit 50 Jahren Priester

Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz gratuliert emeritierten Bischof in Paraguay / Festgottesdienst im Heimat- und Weihekirche Gütersloh Spexard
© Besim Mazhiqi / Erzbistum Paderborn
Auch in diesem Jahr begeht das Erzbistum Paderborn das traditionelle Fest zu Ehren seines Schutzpatrons, dem heiligen Liborius. 2024 markiert dabei ein besonderes Jahr, in dem auf die Bistumsgründung vor 1225 Jahren zurückgeblickt wird.

Pressemeldung Libori-Leitwort: „So alt. So neu. So schön!“

1225 Jahre Bistumsgründung: Erzbistum Paderborn feiert besonderes Libori-Fest vom 27. Juli bis 4. August 2024
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit