Kontakt Für Mitarbeitende Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldungen
10
September
2019
Paderborn

„Da geht einer den Weg mit“

Pastor Stefan Schiller als neuer Pfarrer der Pfarrei St. Marien in Lügde installiert

Prälat Thomas Dornseifer (rechts) installiert den neuen Pfarrer Stefan Schiller (rechts) in der Krypta des Paderborner Domes mit dem Aufsetzen des Biretts. (Fotos: pdp/Benjamin Krysmann)

In einer feierlichen Andacht in der Krypta des Paderborner Domes wurde Pastor Stefan Schiller am Dienstag, 10. September, als neuer Pfarrer im Erzbistum Paderborn installiert. Mit dem Aufsetzen seines Biretts hat der stellvertretende Generalvikar, Prälat Thomas Dornseifer, dem neuen Pfarrer die Leitung der Pfarrei St. Marien in Lügde übertragen. Mit einem Eid versprach der 40-jährige Seelsorger, der auch den Pastoralen Raum Südlippe-Pyrmont leiten wird, in dem ihm anvertrauten Seelsorgebereich den Gottesdienst zu feiern und die Sakramente zu spenden. Der in Unna geborene Geistliche war zuletzt als Pastor im Pastoralverbund Hamm-Mitte-Westen tätig.

„Als Mitarbeiter des Erzbischofs wird es meine Aufgabe sein, allen Menschen die frohe Botschaft Gottes zu verkünden. Ich werde das Glaubensgut unversehrt bewahren, treu weitergeben und auslegen“, bezeugte der neue Pfarrer im Eid für sein neues Amt, nachdem er das Glaubensbekenntnis gesprochen hatte. Anschließend installierte ihn Prälat Dornseifer in Vertretung von Generalvikar Alfons Hardt: „Nachdem Sie mir Ihre Ernennungsurkunde vorgelegt, das Glaubensbekenntnis und den Eid abgelegt haben, sende ich Sie im Auftrag unseres Erzbischofs in die Pfarrgemeinde. Und indem ich Ihnen mein Birett aufsetze, übertrage ich Ihnen das Amt des Pfarrers dieser Gemeinde mit allen Pflichten und Rechten.“

In einer kurzen Ansprache betonte Prälat Dornseifer, dass „die Installation eines neuen Pfarrers bewusst in der Krypta des Hohen Domes zu Paderborn bei den Reliquien unseres Diözesanpatrons“ vorgenommen werde. Mit Blick auf das Leben und Wirken des heiligen Liborius werde deutlich, dass Gott die Wege der Menschen immer begleite. „Da geht einer den Weg mit.“

Auch heute seien die Aufgaben der Kirche nur aus dieser Verbindung heraus zu bewältigen, erläuterte der stellvertretende Generalvikar. Es komme nicht allein auf die persönlichen Fähigkeiten an. Kirchliches Leben, gerade in den Gemeinden vor Ort, könne ohne die enge Verbindung zu Gott nicht gestaltet werden. Das gelte für jeden Pfarrer ebenso wie für die vielen anderen Frauen und Männer, die sich für Kirche und Gemeindeleben einsetzten.

Pfarrer Stefan Schiller, 1979 in Unna geboren, wurde 2005 in Meschede zum Diakon geweiht und empfing am 3.6.2006 in Paderborn das Sakrament der Priesterweihe. Von 2006 bis 2010 war er in der Pfarrei St. Johannes Baptist in Rietberg als Vikar eingesetzt, von 2010 bis 2015 als Vikar in der Pfarrei St. Peter und Paul in Kirchhundem. 2015 wechselte Schiller als Seelsorger in den Pastoralverbund Hamm-Mitte-Westen, wo er als Pastor tätig war.

Gestaltungselement Footer
Logo Youpax

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de