Schriftgröße
normal
größer
groß
Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldungen
22
Januar
2020
Paderborn

600.000 Honig-Bienen unterstützen Frauenhaus Paderborn

Paderborner Metropolitankapitel spendet 16.000 Euro im Jahr 2019 für caritative Zwecke

Im Frühling und Sommer summen viele tausend Bienen aus insgesamt 12 Bienenvölkern rund um den Paderborner Dom und sammeln für den beliebten „Dom-Honig“. Einen Teil des Verkaufserlöses überreichte am Mittwoch Dompropst Monsignore Joachim Göbel als Spende des Paderborner Metropolitiankapitels an das Frauenhaus Paderborn. „Wir freuen uns sehr über den Honig der fleißigen Dom-Bienen. Zugleich sind wir sehr dankbar, dass wir so die Arbeit des Paderborner Frauenhauses unterstützen können.“ Gemeinsam mit Imker Thomas Rikus überreichte der Paderborner Dompropst 1.000 Euro an Katharina Mitlehner und Norika Creuzmann vom Paderborner Frauenhaus. Insgesamt konnte das Paderborner Metropolitankapitel im Jahr 2019 die Summe von 16.000 Euro für caritative Zwecke zur Verfügung stellen.

Der Verkauf des Dom-Honigs ermöglicht eine Spende des Paderborner Metropolitankapitels von 1.000 Euro an das Frauenhaus. Im Jahr 2019 wurden insgesamt 16.000 Euro für caritative Zwecke zur Verfügung gestellt. (V.l.n.r. – vor den Bienenkästen auf dem Kapitelsfriedhof) Imker Thomas Rikus, Norika Creuzmann und Katharina Mitlehner vom Paderborner Frauenhaus, Dompropst Monsignore Joachim Göbel. Foto: pdp / Thomas Throenle

Rund um den Paderborner Dom leben und arbeiten in den Sommermonaten laut Imker Thomas Rikus rund 600.000 Bienen. Die Honig-Ernte im vergangenen Jahr sei sehr gut gewesen, ebenso die Nachfrage nach dem Dom-Honig unter den zahlreichen Dom-Besuchern. Vom Verkaufspreis des Dom-Honigs erhält das Metropolitankapitel je Glas einen Euro für caritative Zwecke. „Wir haben uns entschieden, 1.000 Euro aus dem Verkaufserlös des Dom-Honigs an das Paderborner Frauenhaus zu spenden. Uns ist die Not vieler Frauen, die Gewalt in ihren Beziehungen erleben müssen, präsent und wir wollen die wertvolle und heilende Arbeit des Frauenhauses unterstützen“, sagte Dompropst Monsignore Joachim Göbel.

16.000 Euro für caritative Zwecke

„Als Metropolitankapitel haben wir auch bedürftige Menschen im Blick“, erklärte der Paderborner Dompropst. Aus den Spenden der Gläubigen „für die Armen“ und aus dem Verkaufserlös des Dom-Honigs konnte das Metropolitankapitel im Jahr 2019 insgesamt 16.000 Euro an unterschiedliche Einrichtungen überreichen: Für die Obdachlosenarbeit des SKM (Katholischer Verein für soziale Dienste e. V.) wurden 5.000 Euro bereitgestellt, KIM (Soziale Arbeit e. V.) erhielt für die Obdachlosenarbeit ebenfalls 5.000 Euro und die Arbeit der Obdachlosenseelsorgerin Sr. Elrike wurde mit 2.000 Euro unterstützt. Das Metropolitankapitel spendete 2.000 Euro an die Salzkottener Franziskanerinnen für deren Arbeit mit Kindern in Rumänien, die Paderborner Bahnhofsmission wurde mit 1.000 Euro unterstützt.

Paderborner Frauenhaus

„Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung unserer Arbeit im Paderborner Frauenhaus durch das Domkapitel“, sagte die Vorstandsvorsitzende des Trägervereins des Paderborner Frauenhauses, Katharina Mitlehner. Die neun Plätze des Paderborner Frauenhauses für Frauen und ihre Kinder seien eigentlich immer vergeben: „Wir sind fast immer voll belegt“, so Norika Creuzmann. Frauen und ihre Kinder halten sich manchmal wenige Stunden im Frauenhaus auf, es komme aber auch vor, dass sie über ein Jahr im Frauenhaus leben und den Schutz in Anspruch nehmen, so die Mitarbeiterin des Frauenhauses. „Wir bieten den Frauen Schutz und Sicherheit, wir unterstützen und beraten die Frauen.“ Möglich sei zudem eine Aufarbeitung der persönlichen Lebensumstände der Frauen. „Oftmals geht es um Stabilisierung und das Zurückgewinnen von Selbstvertrauen. Wir nehmen mit den Frauen auch Veränderungen in den Blick“, so Creuzmann. Auch die Kinder seien tief betroffen und oftmals traumatisiert. „Den Kindern wollen wir wieder Lebensfreude vermitteln“, fasst die Mitarbeiterin des Paderborner Frauenhauses zusammen.

Gestaltungselement Footer
Logo Youpax

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de