logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Projektförderung soll Leben aus dem Glauben stärken

Erzbistum Paderborn ruft kirchliche Einrichtungen zum Gebrauch der finanziellen Unterstützung auf
© Besim Mazhiqi
Pressemeldung
24. August 2022
Paderborn

Projektförderung soll Leben aus dem Glauben stärken

Erzbistum Paderborn ruft kirchliche Einrichtungen zum Gebrauch der finanziellen Unterstützung auf

Das Erzbistum Paderborn will auch zukünftig auf die gezielte Förderung neuer kirchlicher Projekte setzen. Damit weiterhin vor Ort das Leben aus dem Glauben in all seinen Facetten gelingen und Engagement gestärkt werden kann, hat die Erzdiözese nun ihre Richtlinien den zeitlichen Veränderungen angepasst und auf die bistumsweite Entwicklungsstrategie hin ausgerichtet. Ob Gemeinden, Vereine oder Initiativen: sämtliche kirchliche Einrichtungen können die „Förderung neuer Projekte zur Umsetzung des Zukunftsbildes und des Zielbildes 2030+ für das Erzbistum Paderborn“ nutzen und ab sofort die aktualisierten Bestimmungen einsehen. Der Leiter des Bereichs Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat, Monsignore Dr. Michael Bredeck, ruft dazu auf, das Angebot zu nutzen und die finanzielle Unterstützung abzurufen.

„Immer wieder braucht die Kirche neuen Schwung. Im Großen wie im Kleinen ist es entscheidend, neue Möglichkeiten zu erkennen und zu ergreifen“, betont Monsignore Dr. Bredeck. Deshalb unterstütze das Erzbistum Paderborn auch neue Projekte bei ihrer Finanzierung. „Ich rufe dazu auf: Nutzen Sie das Angebot, damit zukunftsweisende Ideen in die Tat umgesetzt werden können“. Mit diesen Worten wendet sich der Bereichsleiter der erzbischöflichen Verwaltung für die Seelsorge in Paderborn an die verschiedenen kirchlichen Gruppen und Einrichtungen in der Erzdiözese.

„Wir haben uns den zeitlichen Veränderungen zu stellen, ohne den kirchlichen Auftrag und die Weitergabe der Lebensbotschaft Jesu aus den Augen zu verlieren.“ Darum seien auch neue Ideen und Projekte wichtig, die das Erzbistum Paderborn fördern wolle und gerne unterstütze. Nicht alles brauche dabei neu erfunden werden. „Im Erzbistum Paderborn haben wir mit der gezielten Einrichtung von bestimmten Fonds und besonders der finanziellen Förderung von neuen Projekten bisher gute Erfahrungen gemacht“, sagt Monsignore Dr. Bredeck.

Die Aktualisierung der Förderrichtlinien orientiert sich an Inhalt und Ausrichtung des sogenannten Zielbildes, das die Reform- und Entwicklungsperspektive 2030+ des Erzbistums Paderborn zusammenfasst, und berücksichtigt auch die neue bistumseigene Immobilienstrategie.

Fonds zur „Förderung neuer Projekte“

Mit dem Fonds zur „Förderung neuer Projekte“ im Rahmen des Zukunftsbildes und des Zielbildes 2030+ soll im Erzbistum Paderborn die Entwicklung von Aufbrüchen und Initiativen in den Pastoralen Räumen und kirchlichen Einrichtungen finanziell unterstützt werden. Das Zielbild 2030+ wurde in Fortführung des diözesanen Weges und als Konkretisierung des Zukunftsbildes im Oktober 2021 veröffentlicht. Grundlegend für eine zukunftsfähige Pastoral sind demnach die lebensverändernde Kraft des Evangeliums und der Einsatz für die Gesellschaft.

Nähere Informationen zum Fonds „Förderung neuer Projekte zur Umsetzung des Zukunftsbildes und des Zielbildes 2030+ für das Erzbistum Paderborn“ sowie zu weiteren Fonds des Erzbistums Paderborn stehen hier zur Verfügung.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit