logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Möglichst lange eigenständig zuhause wohnen bleiben

Irmgard Remmert, 80, lebt trotz Pflegebedürftigkeit in den eigenen vier Wänden. Dank ihrem Betreuer, dem Pflegedienst Sonnenblume und dem Malteser Menüservice gelingt ihr das seit vielen Jahren wunderbar.
© Africa Studio / Shutterstock.com
Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland
30. September 2022
Paderborn - Elsen

Möglichst lange eigenständig zuhause wohnen bleiben

Irmgard Remmert, 80, lebt trotz Pflegebedürftigkeit in den eigenen vier Wänden. Dank ihrem Betreuer, dem Pflegedienst Sonnenblume und dem Malteser Menüservice gelingt ihr das seit vielen Jahren wunderbar.

Seit über 60 Jahre schon lebt Irmgard Remmert in ihrer Wohnung und an einen Umzug in eine Pflegeeinrichtung mag sie noch gar nicht denken. „Ich habe großes Glück und viele nette Menschen um mich, die mich unterstützen und mir helfen, meinen Alltag noch weitestgehend selbstbestimmt zu leben“, sagt Irmgard Remmert. Vor wenigen Tagen feierte die Elsenerin ihren 80. Geburtstag. Zum Gratulieren kamen sie alle bei der Seniorin zusammen: Susanne Roth und Mareile Pap vom Pflegedienst Sonnenblume, Ellen Grebe, Fahrerin des Malteser Menüservice und Mirko Schwarzenberg, der die Betreuung von Irmgard Remmert übernommen hat und über die Zeit fast zu einem Familienmitglied geworden ist.

Zuhause dank der Hilfsdienste

Seit rund 10 Jahren ist die Seniorin auf einen Rollstuhl angewiesen. „Mein Tag beginnt durch das Wecken des ambulanten Pflegedienstes. Nach den pflegerischen Tätigkeiten genieße ich mein Frühstück. Oft gibt es auch frische Brötchen vom Bäcker. Das sind so für mich die kleinen Dinge im Leben. Ich bin in meinem Rollstuhl mobil und kann viele Dinge, die den Haushalt betreffen selbst erledigen und für die anderen Dinge kommt dann die Haushälterin“, berichtet Irmgard Remmert. Haushälterin Mareile Pap ist in der Regel einmal die Woche zum Reinemachen bei der Seniorin. Später kommt der Malteser Menüservice und bringt das tägliche warme Mittagessen. Bei dem abwechslungsreichen Speiseplan ist immer was für sie dabei. „Gerne mag ich auch mal was Süßes. Heute gab es Kaiserschmarren“, erzählt die 80-Jährige. Meistens ist auch Betreuer Mirko mittags zu Besuch: „Dann muss ich nicht allein essen. In Gesellschaft schmeckt es gleich viel besser.“ Viele ihrer Bekannten und Freunde sind leider nicht mehr da; doch per Telefon pflegt sie gerne ihre alten Kontakte.

„Am Abend kommt erneut der Pflegedienst und bringt mich wieder ins Bett. Ich finde es schön in meiner Wohnung leben zu können und möchte dies auch so lange wie möglich tun. Und nur Dank des Pflegedienstes, des Malteser Menüservices und meines Betreuers ist dies möglich“, sagt Irmgard Remmert und freut sich sehr über die bunten Blumengrüße ihrer Gratulanten.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit