logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Hungertuchwallfahrt 2023 nach Augsburg

Gemeinsamer Weg mit anderen schafft Möglichkeiten, eigene Grenzen zu überwinden, Körper und Geist neu einzustellen und auf die Fastenzeit einzustimmen
© Härtl | Misereor
Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland
09. September 2022
Siegen / Olpe / Erzbistum Paderborn

Hungertuchwallfahrt 2023 nach Augsburg

Gemeinsamer Weg mit anderen schafft Möglichkeiten, eigene Grenzen zu überwinden, Körper und Geist neu einzustellen und auf die Fastenzeit einzustimmen

Klimaveränderung, Krieg, Pandemie: Die komplexen Multikrisen dieser Tage zeigen, wo die Schwachstellen der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen liegen. Dabei verflechten und verstärken sich diese Krisen gegenseitig. Die Klimaveränderung ist und bleibt die fundamentale Frage des Überlebens.

Hungertuchwallfahrt

Diese Thematik greift das neue Hungertuch zur MISEREOR-Fastenaktion 2023 auf. Mit diesem Hungertuch werden vom 21. Februar bis 26. Februar 2023  vierzig Hungertuchwallfahrerinnen und -Wallfahrer aus Südwestfalen zur Eröffnung der MISEREOR-Fastenaktion nach Augsburg unterwegs sein.  Für die spirituellen Impulse und Gottesdienste sorgt Dechant Karl-Hans Köhle aus Siegen mit einem Team. Für Organisation und Streckenführung  ist seit vielen Jahren Jochen Voß aus Olpe zuständig. Die Pilgerinnen und Pilger starten am Karnevalsdienstag  am Südrand des Naturparks Frankenhöhe zum lockeren Einlaufen durch Teichlandschaften rund um Dinkelsbühl. Aschermittwoch geht es dann knapp 27 km vom Karpfenland ins Ries, dem riesigen Meteoritenkrater rund um Nördlingen. Am nächsten Tag führt die Stecke über die abwechslungsreiche, profilierte Landschaft der Schwäbischen Alb. Freitags steht dann mit ungefähr 32 km die längste Etappe auf dem Programm: Nach dem Abstieg von der Alb und der Donauüberquerung führt der Weg durch den Naturpark Augsburg Westliche Wälder ins Lechtal.  Gleichsam  zum Auslaufen auf Flussniveau führt der Weg am Samstag in der Fuggerstadt, wo die Pilger mit anderen Hungertuchwallfahrergruppen zusammentreffen. Am Sonntag, 26. Februar 2023, steht dann die Teilnahme am Eröffnungsgottesdienst der MISEREOR-Fastenaktion 2023 im Augsburger Dom auf dem Programm.

Das Motto der Fastenaktion lautet: Frau. Macht. Veränderung. Die Teilnehmenden setzen sich für den weltweiten Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung ein. Besonders Frauen wollen diesen gesellschaftlichen Wandel gleichberechtigt gestalten. Daher stehen Frauen, die mit ihrem Mut und ihrer Stärke überzeugen, im Mittelpunkt der Fastenaktion.

Gemeinsamer Weg hin zu solidarischem Handeln

Für Teilnehmende ist die Hungertuchwallfahrt 2023 nach Augsburg eine Chance, aus dem alltäglichen Trott aufzubrechen und sich auf das Hungertuch und seine Impulse einzulassen. Der gemeinsame Weg mit anderen schafft Möglichkeiten, eigene Grenzen zu überwinden, Körper und Geist neu einzustellen und auf die Fastenzeit einzustimmen. Vor allem will er zu solidarischen Handeln bewegen.

Die Verpflegung ist einfach. Für unterwegs wird nach Absprache eingekauft und im Rucksack individuell transportiert. Unterkünfte sind Sport- oder Gemeindehallen, Pfarrheime und Hotel. Die An- und Abreise erfolgt im Reisebus. Der Malteser-Hilfsdienst Olpe übernimmt Gepäcktransport und Unterwegs-Service.  Kosten pro Person: alles inkl. 350,00 Euro.

Ein Flyer mit weiteren Einzelheiten steht auf der Internetseite des Dekanats Siegen zum Download bereit. Anmeldungen per Email und Rückfragen an: info@dekanat-siegen.de.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit