logocontainer-upper
Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower

Domkapitular Monsignore Dr. Michael Bredeck segnet Franziskanerinnen

"Ihre Präsenz wird uns allen gut tun"
Billion Photos / Shutterstock.com
Kirchliche Nachrichten aus Paderborn und Deutschland
22. November 2021
Siegen / Wilnsdorf

Domkapitular Monsignore Dr. Michael Bredeck segnet Franziskanerinnen

"Ihre Präsenz wird uns allen gut tun"

„Der Weg, die Kirche zu erneuern, ist es, schlicht und ergreifend das Evangelium zu leben, zu bezeugen durch Zuwendung. Ihre franziskanische Präsenz ruft uns das in Erinnerung und das wird uns allen gut tun“, mit diesen Worten begrüßte Msgr. Michael Bredeck, Leiter des Bereiches Pastorale Dienste im Erzbistum Paderborn, zwei Franziskanerinnen aus der Kongregation Sießen, welche den geistlichen Ort „Eremitage“ im Dekanat Siegen neu besiedeln. In einem bewegenden Gottesdienst in der Klosterkirche an der Bundestraße B 54 zwischen Siegen und Wilnsdorf wurden Schwester Lea und Schwester Elisabeth für ihren Dienst gesegnet. Sie leiten das Geistliche Zentrum „Eremitage Franziskus“, sind zuständig für die Entwicklung der Wallfahrt und die Seelsorge im Hospiz Louise von Marillac. „Menschen brauchen heute, um im Glauben unterstützt und begleitet zu werden, solche pastoralen Orte, solche Initiativen.“

Auf ganz wunderbare Weise komme an diesem Ort beides zusammen, Evangelisierung und gesellschaftliches Engagement, und so werde das gerade erst vom Erzbistum vorgestellte ‚Zielbild 2030+‘ konkret, so Bredeck. Mit Blick auf das Dekanat Siegen dankte er für den Mut, auf den Orden zuzugehen: „Ich möchte deshalb allen danken, die die Neuansiedlung durch ihr Mitwirken möglich gemacht haben, durch ihren Einsatz, durch das Spielen lassen von Verbindungen, durch geschicktes Verhandeln und durch das Gebet.“ Die Provinzoberin der Sießener Kongregation, Sr. Marie-Sophie Schindelecker, verriet in ihrem Grußwort, dass die erste Kontaktaufnahme durch das Dekanat Siegen am 2. März 2021 geschah. Dieses Datum, der 2. März (1854) gelte, sei es Zufall oder göttliche Fügung, als das Gründungsdatum der Sießener Franzikanerinnen. Sie dankte für die Willkommenskultur und die wohlwollende Aufnahme im Erzbistum Paderborn und im Siegerland.

Nach dem Weggang der Klarissen im Jahr 2014 waren zunächst Flüchtlinge im Klostergebäude Eremitage untergebracht. Für den Wilnsdorfer Bürgermeister Hannes Gieseler ein Grund, in seinem Grußwort noch einmal Danke zu sagen für die gute Zusammenarbeit von Stadt, Kirche und Mariengesellschaft. Nach der Renovierung des Komplexes wirkten zwischen 2018 und 2021 Pastor Wilfried Loik und Irmtud von Plettenberg im franziskanischen Geist an diesem pastoralen Ort.
Zwei Tage vor der Einführung hatte Erzbischof Hans-Josef Becker aus Anlass eines Besuches in Siegen die Schwestern persönlich begrüßt und willkommen geheißen.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit