Benediktinergemeinschaft in Eisbergen keine anerkannte Ordensgemeinschaft

Paderborn, 13. Januar 2010. In Teilen der Tagespresse wurde in den vergangenen Tagen über das „kleinste Kloster Deutschlands“ in Porta-Westfalica-Eisbergen berichtet. Die Gemeinschaft ist nicht Teil der katholischen Kirche und gehört nicht zur benediktinischen Konföderation.

Die Benediktinergemeinschaft in Porta Westfalica-Eisbergen ist keine vom Bischof oder Papst anerkannte Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche. Sie ist bis heute nicht Mitglied der weltweiten benediktinischen Konföderation. Zwar gibt es Bemühungen der Mitglieder der Gemeinschaft um die Aufnahme oder Wiederaufnahme in die katholische Kirche. Ein notwendiges entsprechendes Gesuch liegt jedoch bis zur Stunde nicht bei dem als Ortsbischof des Wohnsitzes der Gemeinschaft zuständigen Erzbischof von Paderborn vor.

Damit sind die von der Gemeinschaft gefeierten Gottesdienste und gespendeten Sakramente nicht erlaubt (irregulär). Das bedeutet: Katholischen Gläubigen ist es untersagt, an diesen Gottesdiensten teilzunehmen und dort die Sakramente zu empfangen. Sie erfüllen damit auch nicht ihre Sonntagspflicht.