Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
22
August
2020
22.August.2020

Worte, die tragen und Kraft geben

Themenspecial “Mutmacher”: Mutmachende Bibelstellen von Menschen aus dem Erzbistum Paderborn

In der Heiligen Schrift kann man zahlreiche Botschaften finden, die Mut machen, Kraft geben, neue Perspektiven eröffnen. Wir haben Menschen aus dem Erzbistum Paderborn gefragt, welche Bibelstellen ihnen besonders wichtig geworden sind. Hier die Antworten:

"Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten?" (Ps 27,1)
"Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten?" (Ps 27,1)

Herausforderungen werden kleiner

Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist die Kraft meines Lebens: Vor wem sollte mir bangen?
(Psalm 27,1)

Dieser Psalmvers begleitet mich schon eine ganze Weile und kam bereits in verschiedenen Situationen zum Einsatz, z.B. vor Prüfungen, Vorstellungsgesprächen oder anderen Herausforderungen. Wenn ich in kurzen stillen Momenten diesen Vers innerlich bete, verbinde ich mich mit Gott. Ich werde ruhiger und kann die Situation, die mir etwas Angst macht, in das große Ganze meines Lebens einordnen. Das macht die Herausforderung kleiner und mich gelassener.

Andrea Keinath, Labor E im Erzbischöflichen Generalvikariat

"Herr, wenn du es bist, so befiehl, dass ich auf dem Wasser zu dir komme!“ (Mt 14,28)
"Herr, wenn du es bist, so befiehl, dass ich auf dem Wasser zu dir komme!“ (Mt 14,28)
"Seht euch die Vögel des Himmels an!" (Mt 6, 26)
"Seht euch die Vögel des Himmels an!" (Mt 6, 26)

ALLES wird gut.

Für mich hängen Hoffnung, Vertrauen, Trost und Mut zusammen. Ohne Hoffnung und Vertrauen, dass Gott mich beschützt, kann ich nicht den Mut haben, eine Situation anzunehmen oder zu bewältigen. Mit fallen dazu zwei Stellen ein.

Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. (Psalm 91,11)

Die Stelle wurde wunderbar vertont von Felix Mendelssohn Bartholdy. Diese Stelle, mit der Melodie im Hinterkopf, gibt mir immer wieder den Mut aufzustehen und weiter zu machen. Es sind nicht immer große Sachen, oft sind es die kleinen Dinge, die für mich in dem Moment das Fass zum Überlaufen bringen.

Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie? (Matthäus 6, 26)

Wir – und damit meine ich speziell mich – haben oft die Angewohnheit, alles bis ins Kleinste vorzubereiten, zu planen, auf Sicherheit ausgelegt. Ich muss mich dann manchmal, wenn ich es denn schaffe, zurücknehmen. Da hilft mir dieser Bibelspruch: ALLES wird gut.

Marianne Völlmecke, Vorstand kfd-Diözesanverband Paderborn

Die mutmachenden Bibelstellen stammen von:

Andrea Keinath
Andrea Keinath



Benedikt Hebbecker
Benedikt Hebbecker



Marianne Völlmecke
Marianne Völlmecke



Ein Beitrag von:

Gestaltungselement Footer
Logo Youpax

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de