Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldung
18
Mai
2021
Paderborn

Vier Diakone werden zu Priestern geweiht

Erzbischof Hans-Josef Becker spendet am 22. Mai 2021 Weihesakrament im Paderborner Dom

Durch Handauflegung und Gebet wird Erzbischof Hans-Josef Becker vier Männern am kommenden Samstag, 22. Mai 2021, im Hohen Dom zu Paderborn das Sakrament der Priesterweihe spenden. Im Gottesdienst unter Leitung des Paderborner Erzbischofs werden die Diakone Jonathan Berschauer aus Wilnsdorf-Rödgen, Rolf Marcel Fischer aus Hagen, Stephan Kersting aus Westenholz und Florian Reddeker aus Hövelhof durch das Weihesakrament in die Gemeinschaft der Priester des Erzbistums Paderborn aufgenommen. Traditionell wird im Erzbistum Paderborn die Priesterweihe am Vigiltag von Pfingsten gespendet. Aufgrund der Corona-Pandemie können nur geladene Gäste am Gottesdienst unmittelbar teilnehmen. Die Weihe-Liturgie wird via Live-Stream übertragen, so dass auch weitere Interessierte dabei sein können. Informationen zum geplanten Live-Stream sind ab dem Vortag der Weihe unter www.priesterseminar-paderborn.de zu finden.

Vier Männer werden am 22. Mai 2021 durch Erzbischof Hans-Josef Becker zu Priestern geweiht. Im Bild die Leiter des Erzbischöflichen Priesterseminars Paderborn und die vier Weihekandidaten (v.l.): Stephan Kersting, Rolf Marcel Fischer, Florian Reddeker, Jonathan Berschauer, Subregens Matthias Klauke, Spiritual Christian Städter sowie Regens Monsignore Dr. Michael Menke-Peitzmeyer. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Der Gottesdienst mit der Weiheliturgie beginnt um 10 Uhr im Hohen Dom zu Paderborn. Geladene Familienmitglieder sowie Gläubige aus den Heimat- und Diakonatsgemeinden werden den Gottesdienst mitfeiern. Priesterweihekandidat Jonathan Berschauer war als Diakon im Pastoralen Raum Pastoralverbund Corvey, in der Pfarrei St. Nikolai Höxter tätig, Diakon Rolf Marcel Fischer im Pastoralen Raum Anröchte-Rüthen, Weihekandidat Stephan Kersting wirkte als Diakon im Pastoralen Raum Am Revierparkt in Dortmund sowie Diakon Florian Reddeker im Pastoralen Raum Am Phoenixsee in Dortmund.

Kandidanten für die Priesterweihe

Diakon Jonathan Berschauer aus der Kirchengemeinde St. Johannes Baptist in Wilnsdorf-Rödgen wurde 1988 in Tübingen geboren. Sein Abitur machte Berschauer am Gymnasium Wilnsdorf. Danach leistete er Zivildienst im Alten- und Pflegeheim Marienheim in Siegen. Von 2009 bis 2015 absolvierte Berschauer das Studium der Theologie an der Theologischen Fakultät Paderborn und an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau, das er als Diplom-Theologe abschloss. Von 2015 bis 2018 absolvierte Berschauer mit dem Masterstudiengang „Management und Führungskompetenz“ an der Katholischen Hochschule Freiburg in Freiburg im Breisgau und Stuttgart ein Zweitstudium, das er als „Master of Arts“ beendete. Während seines Zweitstudiums war er im Bischöflichen Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart in der Stabsstelle Entwicklung tätig. Bereits seit seinem Wiedereintritt ins Erzbischöfliche Priesterseminar Paderborn Anfang 2019 war Berschauer im Pastoralen Raum Pastoralverbund Corvey, in der Pfarrei St. Nikolai Höxter tätig, wo er auch als Diakon wirkte. Als Neupriester wird Jonathan Berschauer seine Primiz in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Wilnsdorf-Rödgen am 29. Mai 2021 feiern. Seine Nachprimiz ist geplant für den 30. Mai 2021 um 10.30 Uhr in Herz Jesu Niederdielfen, eine Filialgemeinde von St. Johannes Baptist Rödgen, sowie in der Pfarrkirche St. Nikolai in Höxter am 13. Juni 2021 um 18.30 Uhr, wo Berschauer während seines Diakonates war.

Diakon Rolf Marcel Fischer aus der Pfarrei Liebfrauen in Hagen-Vorhalle wurde 1993 geboren. 2010 machte Fischer den Realschulabschluss in Herdecke, 2013 das Abitur am Gymnasium Hohenlimburg (Hagen). Fischer studierte Theologie an der Theologischen Fakultät Paderborn und am Newman-Institut in Uppsala in Schweden. Das Studium schloss er 2019 als Magister theologiae ab. Im Pastoralen Raum Anröchte-Rüthen absolvierte Fischer sein Schul- und Gemeindepraktikum und war auch hier nach seiner Weihe als Diakon eingesetzt. Als Neupriester wird Fischer seine Primiz in der Pfarrkirche Liebfrauen in Hagen-Vorhalle am Pfingstsonntag, 23. Mai 2021, feiern. Die Nachprimiz wird in der Pfarrkirche St. Pankratius in Anröchte am 30. Mai 2021 sein.

Diakon Stephan Kersting aus der Pfarrei St. Joseph in Westenholz wurde 1987 geboren, sein Abitur machte er 2007 am Gymnasium Nepomucenum in Rietberg. Anschließend absolvierte Kersting bis 2012 ein Lehramtsstudium an der Universität Paderborn mit den Fächern Geschichte, Englisch und Religion. Danach studierte er an der Theologischen Fakultät Paderborn und der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom Philosophie und Theologie. Sein Schul- und Gemeindepraktikum absolvierte Kersting im Pastoralen Raum Am Revierparkt in Dortmund, wo er auch als Diakon tätig war. Seine Heimatprimiz wird Neupriester Stephan Kersting in der Pfarrkirche St. Joseph in Westenholz am Pfingstmontag, 24. Mai 2021, um 10 Uhr feiern, um 16 Uhr ist eine Festandacht mit der Spendung des Primizsegens geplant. Die Nachprimiz ist für den 30. Mai 2021 in der Pfarrkirche St. Joseph in Ostenland um 10 Uhr vorgesehen, um 16 Uhr eine Festandacht als Abschluss der Maiandachten mit der Spendung des Primizsegens um 17 Uhr.

Diakon Florian Reddeker aus der Pfarrei St. Johannes Nepomuk in Hövelhof wurde 1992 geboren. Nach seinem Abitur am Gymnasium Schloß Neuhaus machte Reddeker von 2011 bis 2012 einen Bundesfreiwilligendienst in der Katholischen Hochschulgemeinde in Paderborn. Danach studierte Reddeker an der Universität Bielefeld zwei Semester Rechtswissenschaft, von 2013 bis 2018 studierte er an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Theologie. Im Januar 2019 trat er ins Erzbischöfliche Priesterseminar Paderborn ein. Sein Schul- und Gemeindepraktikum absolvierte Reddeker im Pastoralen Raum Am Phoenixsee in Dortmund, wo er auch nach seiner Diakonenweihe als Diakon tätig war. Als Neupriester wird Florian Reddeker seine Primiz am Pfingstsonntag, 23. Mai 2021, um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk in Hövelhof feiern. Eine Anmeldung zum Präsenzgottesdienst ist erforderlich. Am darauffolgenden Dreifaltigkeitssonntag, 30. Mai 2021, wird Neupriester Reddeker um 11.30 Uhr die Nachprimiz in St. Joseph in Dortmund-Berghofen feiern.

Ein Beitrag von:

Thomas Throenle