Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldung
11
August
2021
Paderborn

„Singen demonstriert Gemeinschaft“

Neuer Leiter des Fachbereichs Kirchenmusik lädt zur Teilnahme an Initiative „Deutschland singt“ ein

Am Tag der Deutschen Einheit werden Chöre und Musikgruppen in ganz Deutschland im Rahmen der Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ mit einem öffentlichen Singen die deutsche Wiedervereinigung generationenübergreifend und überregional feiern. Dominik Susteck, seit Anfang August Leiter des Fachbereichs Kirchenmusik im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn, lädt Chorleiterinnen und -leiter sowie Chöre aller Altersstufen aus dem Erzbistum Paderborn dazu ein, bei dieser bundesweiten Initiative mitzumachen. So kann gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ein Zeichen der Hoffnung und des gemeinsamen Zusammenhalts gesetzt werden.

„Singen gibt Kraft, Singen macht Mut, Singen demonstriert Gemeinschaft“, ist Dominik Susteck überzeugt. Anfang August hat der 43-Jährige, der zuvor Organist der Kölner Kunst-Station Sankt Peter war, seine neue Aufgabe als Leiter des Fachbereichs Kirchenmusik im Erzbistum Paderborn angetreten. Das Ziel, für eine offene Gesellschaft zu singen, entspreche dem Kernanliegen der Kirche, macht Susteck deutlich: „Insofern möchte ich die Chöre und Gruppen dazu einladen, das Projekt vielleicht auch als Neustart nach der langen Corona-Pause zu begreifen, als Demonstration gesellschaftlichen Zusammenhalts.“

Dominik Susteck lädt als neuer Leiter des Fachbereichs Kirchenmusik im Erzbischöflichen Generalvikariat Chöre aller Altersstufen aus dem Erzbistum Paderborn dazu ein, bei der Initiative „Deutschland singt“ mitzumachen. Foto: Maria Aßhauer/Erzbistum Paderborn.
Dominik Susteck lädt als neuer Leiter des Fachbereichs Kirchenmusik im Erzbischöflichen Generalvikariat Chöre aller Altersstufen aus dem Erzbistum Paderborn dazu ein, bei der Initiative „Deutschland singt“ mitzumachen. Foto: Maria Aßhauer/Erzbistum Paderborn.

Ein Beitrag von:

Maria Aßhauer
Redakteurin Team Presse