Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldung
5
März
2021
Verl

Nackte bekleiden und Hungrige speisen

Caritas-Konferenzen erklären die „7 Werke der Barmherzigkeit“ am Beispiel ihrer Ehrenamtlichen

Hungrige speisen, Nackte bekleiden, Fremde beherbergen – diese guten Taten gehören zu den „7 Werken der Barmherzigkeit“, denen sich die ehrenamtlich tätigen Caritas-Konferenzen im Erzbistum Paderborn besonders verpflichtet fühlen. Was das konkret bedeutet, zeigen die Caritas-Konferenzen in der Fastenzeit auf ihrer Internetseite www.ckd-paderborn.de.

“Dein offenes Ohr tut mir so gut”

Etwa am Beispiel des Ehepaares Elisabeth und Heribert Reineke, das sich seit vielen Jahren ehrenamtlich im Kleidershop in der Caritas-Konferenz St. Anna in Verl engagiert. „Jeder, der möchte, ist herzlich willkommen und kann hier einkaufen“, erklärt Elisabeth Reineke, die den Kleidershop seit 15 Jahren leitet. „Es ist kein Berechtigungsschein nötig, niemand soll das Gefühl haben, Almosen zu erhalten.“ Dementsprechend macht der Kleidershop den Eindruck eines normalen Geschäftes. Das Angebot ist groß: Von Babykleidung über Damen- und Herrenbekleidung bis hin zu Schuhen ist eine breite Palette an Second-Hand-Kleidung erhältlich. Auch Spielzeug und Haushaltswaren sind im Kleidershop zu bekommen.  Die Bezahlung wird den Möglichkeiten des Einzelnen angepasst. „Ich bin froh, wenn die Kunden sich über schöne Kleidung freuen, dann gehen sie und ich mit einem guten Gefühl nach Hause“, sagt Elisabeth Reineke. Eine gute Beratung, ein freundlicher Blick oder auch ein gutes Wort – das ist den 14 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kleidershops wichtig. Denn so mancher Kunde kommt auch in den Kleidershop, weil er oder sie einsam ist. „Meine Pullover kann ich auch woanders kaufen, aber dein offenes Ohr und die Zeit für ein Gespräch tun mir so gut.“ Sätze wie diese hört Elisabeth Reineke immer wieder.

Engagiert auch im Lockdown

Seit seinem Ruhestand vor zehn Jahren engagiert sich auch Heribert Reineke im Kleidershop. Er kümmert sich um die körperlich anstrengenden Aufgaben, liefert zum Beispiel sperrige Gegenstände aus und ist immer da, wo Hilfe benötigt wird. Als der Kleidershop im Lockdown schließen musste, stand das Ehepaar Reineke bereit, um in Notfällen Kleidungspakete oder Erstlingsausstattungen für Babys, Kinderwagen oder Kinderbett zusammenzustellen und auszuliefern. Heribert Reineke baut dann auf Wunsch auch schon mal vor Ort das Kinderbett auf. Vor Ort hat das Ehepaar durch seinen Einsatz eine gewisse Bekanntheit gerade bei Kindern erreicht, erzählt Elisabeth Reineke. „Die rufen dann schon mal ,Da ist die Elisabeth aus dem Kleidershop!‘“

Das Ehepaar Elisabeth und Heribert Reineke engagiert sich seit vielen Jahren im Kleidershop der Caritas-Konferenz in Verl. (Foto: CKD)
Das Ehepaar Elisabeth und Heribert Reineke engagiert sich seit vielen Jahren im Kleidershop der Caritas-Konferenz in Verl. (Foto: CKD)

Sie leben die „7 Werke der Barmherzigkeit“: Rund 17.000 Ehrenamtliche der Caritas-Konferenzen im Erzbistum Paderborn. In der Fastenzeit wird jede Woche eine(r) von ihnen unter www.ckd-paderborn.de vorgestellt.