Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
18
November
2020
18.November.2020

Motto zum Jubiläum gesucht

Die Gründung der ehemaligen Benediktinerabtei Corvey liegt im September 2022 genau 1200 Jahre zurück. Der katholische Pastoralverbund Corvey begeht dieses Jubiläum mit einem Festjahr, dessen Programm die bedeutende monastische Geschichte des heutigen Weltkulturerbes ebenso in den Blick nimmt wie die Impulskraft des gegenwärtigen Glaubenslebens. Natürlich soll das große Jubiläum unter einem einprägsamen Motto stehen. Für dieses Leitwort möchte das Vorbereitungsteam um Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek einen öffentlichen Ideenwettbewerb starten. Alle Freundinnen und Freunde Corveys sind zum Brainstorming eingeladen. „Wir freuen uns auf viele Vorschläge“, sagt Pastoralverbundsleiter Dr. Krismanek.

Klostergeschichte erblüht im Westwerk

Pünktlich zum Jahrestag der Gründung soll diese progressive Impulskraft nun mittels moderner Technologien neu erblühen: Unter der Leitung des ehemaligen Direktors des Diözesanmuseums Paderborn, Professor Dr. Christoph Stiegemann, hat ein interdisziplinäres wissenschaftliches Kompetenzteam vielversprechende Planungen zur multimedialen Erschließung des karolingischen Westwerks erarbeitet und auf die Zielgerade gebracht. In der Erdgeschosshalle soll sich Corveys mittelalterliche Geschichte auf einer per Knopfdruck blickdicht zu schaltenden Glaswand fesselnd entfalten. Im Johanneschor – dem liturgischen Zentrum des Westwerks und Herzstück des Welterbes – begeben sich die Gäste dann mit Tablets auf Spurensuche und erleben virtuell in Wechselwirkung mit dem authentischen Ort die ursprüngliche Ausgestaltung dieses erhabenen Sakralraums mit Wandmalerei und Stuckplastik.

Foto: Kirchengemeinde Corvey
Foto: Kirchengemeinde Corvey

Professor Dr. Christoph Stiegemann konzipiert die große Jubiläumsausstellung.

Große Ausstellung zum Jubiläum

Mit spannenden Erzählsträngen wird die mittelalterliche Klostergeschichte von 2022 an im Westwerk gegenwärtig. In einer großen Ausstellung zum Jubiläum schreibt Professor Stiegemann diese Zeitreise dann von April bis Oktober 2023 fort: Beginnend mit den Zerstörungen der karolingischen Basilika und der Konventsgebäude im Dreißigjährigen Krieg fächert der renommierte und leidenschaftliche Ausstellungsmacher den barocken Wiederaufbau der Reichsabtei und die kirchliche Erneuerung im Corveyer Land bis zur Säkularisation 1803 auf. „Die Klosterkirche mit ihrer großartigen Ausstattung, aber auch Barockkirchen etwa in Bödexen oder Bruchhausen sind bis heute sichtbare Zeugen des ‚Goldenen Zeitalters‘, das Corvey nach dem Dreißigjährigen Krieg erlebte“, erläutert Professor Stiegemann. Die Jubiläumsschau skizziert also auch Landesgeschichte – und führt vor Augen, wie maßgeblich das Kloster Corvey die Region und Land und Leute geprägt hat. „Eine Vielzahl bis heute vitaler Gemeinden geht auf Gründungen Corveys zurück.“

Foto: Kirchengemeinde Corvey
Foto: Kirchengemeinde Corvey

Brücken nach Corbie

Für die Benediktinerabtei selbst ist die Gründung bis auf den Tag genau überliefert: Am 25. September 822 trafen die Mönche aus Corbie am Weserbogen ein. Sie kamen aus Hethis, einem unwirtlichen Ort wahrscheinlich bei Neuhaus im Solling, wo eine erste Ansiedlung gescheitert war. Den 25. September greift der Pastoralverbund als Auftakt zum Jubiläumsjahr auf. Geplant ist ein Festakt. Eine Reihe vielseitiger Veranstaltungen – Vortragsreihen mit renommierten Referenten, Konzerte, liturgische Feiern, spirituelle Angebote auch für junge Menschen, geführte Wanderungen im Herbst 2022 und Frühjahr 2023 mit Stadtarchivar Michael Koch und Stadtarchäologe Andreas König zu den Corveyer Spuren in Höxter und natürlich die große Jubiläumsausstellung – ziehen sich bis Allerheiligen 2023 durch das Festjahr. Zu den Höhepunkten gehört ein Pontifikalamt zum Vitusfest am 18. Juni 2023. Das Jubiläumsjahr gerät zu einer vielgestaltigen Zeitreise durch Corveys 1200-jährige Geschichte.

Natürlich schauen die Planer auch ins französische Corbie – die Stadt, aus der 822 die ersten die Mönche gekommen waren und die seit fast 60 Jahren über eine Städtepartnerschaft mit Höxter verbunden ist. Jocelyne Lambert, Vorsitzende des Arbeitskreises Städtepartnerschaft, stammt aus der Nähe von Corbie. Dass sie in der Steuerungsgruppe für das Corvey-Jubiläum mitarbeitet, schafft kurze Drähte. 1200 Jahre Corvey und 60 Jahre Städtepartnerschaft 2023: Die beiden Jahrestage sollen die Freunde möglichst sowohl an der Weser, als auch an der Somme zusammenführen.
Mit der Landesgartenschau 2023 ergeben sich Berührungspunkte, die die Steuerungsgruppe für das Corvey-Jubiläum zusammen mit der LGS-gGmbH auslotet. Mit Geschäftsführerin Claudia Koch sind Pfarrdechant Krismanek und seine Mitstreiter im Gespräch.

Jury kürt beste Motto-Idee

Begeistern für das strahlkräftige Welterbe möchten die Jubiläumsplaner natürlich vor allem auch die Menschen der Region. Deshalb sollen die Bürgerinnen und Bürger bei der Mottofindung für das große Fest die Hauptrolle spielen. Sie können ihre Vorschläge von sofort an bis Sonntag, 31. Januar 2021, per E-Mail unter der Adresse motto-jubilaeum@pv-corvey.de einsenden. Eine Jury kürt den Siegervorschlag, dessen Ideengeberin oder Ideengeber sich ebenso wie der oder die Zweit- und Drittplatzierte über einen attraktiven Preis freuen kann.

Gestaltungselement Footer
Logo Youpax

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de