Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
15
April
2021
15.April.2021

Kommission für kirchliche Zeitgeschichte im neuen Gewand

Neu gestaltete Homepage

Rund fünfzehn Jahre alt war die Homepage der Kommission für kirchliche Zeitgeschichte – und das war ihr auch anzusehen. „Es war Zeit für etwas Neues“, verdeutlicht Dr. Georg Pahlke, stellvertretender Direktor a.D. „Die Gestaltung war einfach nicht mehr zeitgemäß, die dazugehörige Technik nicht mehr aktuell.“

Daher hat sich die Kommission für kirchliche Zeitgeschichte des Flexiblen Internet-Baukastens, kurz FLIB, für das Erzbistum Paderborn bedient. Das System wurde für alle Einrichtungen, Pastoralen Räume und Dekanate im Erzbistum entwickelt, die sich zeitgemäß präsentieren und verschiedene Services und Informationen über das Internet anbieten möchten. „Mit FLIB konnten wir den Internetauftritt in wenigen Schritten und ohne viele Programmierkenntnisse individuell und flexibel gestalten“, so Pahlke.

Umsetzung mit dem Flexiblen Internet-Baukasten

Für den neuen Internetauftritt wurden die alten Inhalte der Website bereinigt, aufbereitet und durch neue Inhalte ergänzt. Auch der Gesamtaufbau der Seite hat einen neuen Schwerpunkt bekommen. „Wir stellen nun die Projekte etwas mehr in den Vordergrund und nicht mehr so sehr die Nachrichten.“ Aktuell sind dies zwei große Projekte. Zum einen das Forschungsprojekt zum ehemaligen Erzbischof Lorenz Kardinal Jaeger. In diesem erforschen seit 2017 rund 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler das Leben und Wirken des ehemaligen Paderborner Erzbischofs. Zum anderen handelt es sich um die kirchenhistorische Studie zum sexuellen Missbrauch im Erzbistum Paderborn im Zeitraum von 1941 bis 2002.

Um die neue Website online zu bringen, haben die Verantwortlichen nur etwa dreieinhalb Monate Zeit benötigt. „Ungefähr zu Weihnachten 2020 haben wir das Go bekommen, dass wir die neue Website angehen können. Jetzt, Mitte April, ist sie online“, beschreibt Dr. Pahlke. Die Umstellung auf das neue System sei dabei sehr leicht gefallen, da es in vielen Teilen selbsterklärend ist und leicht zu bedienen ist. „Wir sind sehr zufrieden mit unserem neuen Internetauftritt und können die Arbeit mit dem FLIB-System nur empfehlen“, so Dr. Georg Pahlke.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Flexiblen Internet-Baukasten: