Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
12
Juli
2021
12.Juli.2021

Gig-Festival setzt ein Zeichen der Hoffnung

Top Act Joe Melendrez aus den USA feiert auf der Bühne seinen Glauben. Foto: Dekanat Siegen
Top Act Joe Melendrez aus den USA feiert auf der Bühne seinen Glauben. Foto: Dekanat Siegen

Festival macht Jugendlichen den Glauben neu zugänglich.

„Gig – god is good“ war Name und gleichzeitig Anlass und Motto des katholischen Festivals, das am 3. Juli 2021 auf dem Siegener Erfahrungsfeld stattfand. Mit lauter Musik und bunten Scheinwerfern zeigte das Gig-Festival, wie man Jugendlichen den Glauben neu zugänglich machen kann. Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland, aber auch aus den USA reisten an, um mit ihrer Musik die Menschen zu begeistern und Zeugnis für ihren Glauben zu geben. Dass dieser Glaube lebendig ist, konnte man auf dem Festivalgelände hören und spüren. Davon zeugten Lieder aus ganz unterschiedlichen Musikrichtungen sowie die Lebensgeschichten der internationalen Künstler.

Top Act Joe Melendrez, ein 35-jähriger Rapper, Performer und Youth Minister aus Los Angeles, schämt sich nicht von seinem katholischen Glauben zu sprechen – er feiert ihn vielmehr. „Make some noise for Jesus“, forderte er die knapp 200 Besucher vor der Bühne auf. Die Stimmung war ausgelassen. Er erzählte, wie er selbst von Gottes Liebe überwältigt wurde, bat rappend um den Heiligen Geist, sang von Gottes Reich. Seine Botschaft kam an: die Jugendlichen sangen, tanzten und klatschten mit und ließen sich von seiner Freude anstecken.

Pater Paulus Maria Tautz CFR und sein Team beten gemeinsam mit den Besuchern des Festivals, Foto: Dekanat Siegen
Pater Paulus Maria Tautz CFR und sein Team beten gemeinsam mit den Besuchern des Festivals, Foto: Dekanat Siegen

Mit dem Ohr am Puls der Zeit

Egal ob Hip-Hop, Rap oder christliche Popmusik – es brauche moderne Ausdrucksformen und das authentische Zeugnis der katholischen Musiker, um die Jugendlichen heute zu erreichen. „Wir brauchen Musiker, die das Ohr am Puls der Zeit haben.“, sagte Pater Paulus, der um die tröstende, heilende und gleichzeitig auch berauschende Kraft von Musik weiß. Musik ist eine Brücke, über die Jugendliche gerne gehen. Eine Sprache, die sie verstehen.

Nach den Einschränkungen der letzten Monate konnte mit dem christlichen Musikevent ein Zeichen der Freude und Hoffnung gesetzt werden. Pater Paulus Maria Tautz CFR und das Team des Dekanats Siegen freuten sich über die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, die auf dem Erfahrungsfeld SCHÖN UND GUT open Air mitfeierten. Siegen war der erste von vier Standorten, an denen das Gig-Festival in diesem Jahr in Deutschland stattfindet. Es folgen Festivals in Hofbieber, Marienfried und Rosenthal.

Text und Bilder: Dekanat Siegen