Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldung
18
August
2021
Paderborn

Erzbistum stattet seine Schulen mit 650 Luftreinigungsgeräten aus

Maßnahme zum Schulstart stärkt Präsenzunterricht bei erhöhtem Corona-Infektionsrisiko

Zum Start ins neue Schuljahr hat das Erzbistum Paderborn seine Schulen mit insgesamt 650 mobilen und leistungsstarken Luftreinigungsgeräten ausgestattet. Damit soll der Präsenzunterricht in den insgesamt 20 Schulen in Trägerschaft des Erzbistums trotz erhöhtem Corona-Infektionsrisiko gestärkt werden. Die Investition beläuft sich auf zwei Millionen Euro, die aus Kirchensteuermitteln getragen wird. Generalvikar Alfons Hardt konnte sich bereits am Mittwoch, 18. August, bei einem Besuch der Schulen St. Michael in Paderborn persönlich von der gelungenen Inbetriebnahme überzeugen. Vor Ort nahm er eines der neuen Geräte in Augenschein, wie sie an allen Standorten nach den NRW-Sommerferien aufgestellt wurden.

Generalvikar Alfons Hardt besuchte die Schülerinnen und Schüler des Mathe-Leistungskurses der Q1-Stufe im Gymnasium St. Michael, wo er eines der neuen Luftfiltergeräte in Augenschein nahm. Mit den Schülerinnen und Schülern freuen sich (v.r.n.l.): Frank Wengenmaier (Generalvikariat), StD. i.K. Claudius Hildmann (Schulleiter Gymnasium St. Michael), Generalvikar Alfons Hardt, Hausmeister Jörg Hörnlein und Mathematiklehrer Andreas Kaluza (Gymnasium St. Michael). Foto: Maria Aßhauer/Erzbistum Paderborn.

Spätestens ab dem Herbst machen es die voranschreitenden Virusvarianten wahrscheinlich, dass die Schulen vermehrt zu potenziellen Infektionsorten werden. Das Erzbistum Paderborn hat darum jetzt flächendeckend alle Klassen- und Fachräume sowie die Lehrerzimmer in den katholischen Schulen mit mobilen Raumluftfiltergeräten ausgestattet.

„Das Erzbistum Paderborn hat als Schulträger die unterrichtsfreie Zeit gut genutzt, um nach den Sommerferien und auch in der kalten Jahreszeit einen nach Möglichkeit sicheren Präsenzunterricht durchführen zu können“, sagte Generalvikar Alfons Hardt bei seinem Besuch an den Schulen St. Michael in Paderborn. Mit den neuen Geräten könne der Schulbetrieb an den katholischen Schulen „nun zuverlässig weitergehen.“ Die Aktion soll sowohl den Lernenden und Lehrenden als auch ihren Familien und ihrem persönlichen Umfeld zugutekommen.

Insgesamt 64 mobile Luftreinigungsgeräte stehen im Gymnasium und in der Realschule St. Michael, weitere acht Geräte sind in der Grundschule St. Michael aufgestellt. Über die Maßnahme freuen sich (v.r.n.l.): Frank Wengenmaier (Generalvikariat), StD. i.K. Claudius Hildmann (Schulleiter Gymnasium St. Michael), Generalvikar Alfons Hardt, Hausmeister Jörg Hörnlein und Mathematiklehrer Andreas Kaluza (Gymnasium St. Michael). Foto: Maria Aßhauer/Erzbistum Paderborn.
Insgesamt 64 mobile Luftreinigungsgeräte stehen im Gymnasium und in der Realschule St. Michael, weitere acht Geräte sind in der Grundschule St. Michael aufgestellt. Über die Maßnahme freuen sich (v.r.n.l.): Frank Wengenmaier (Generalvikariat), StD. i.K. Claudius Hildmann (Schulleiter Gymnasium St. Michael), Generalvikar Alfons Hardt, Hausmeister Jörg Hörnlein und Mathematiklehrer Andreas Kaluza (Gymnasium St. Michael). Foto: Maria Aßhauer/Erzbistum Paderborn.

„Es ist an unseren Schulen durchweg positiv aufgenommen worden, dass das Erzbistum als Schulträger so konsequent für mehr Sicherheit sorgt“, berichtete StD. i.K. Claudius Hildmann als Schulleiter des Gymnasiums St. Michael. „Die Maßnahme verbessert als weiterer Baustein eindeutig die Stimmung, mit der wir heute ins neue Schuljahr starten.“

In vielen Schulen gibt es bisher keine Luftfiltergeräte, weil öffentliche Mittel nur für Räume beantragt werden können, in denen Lüften nicht möglich ist. Das Erzbistum Paderborn hat sich im Austausch mit seinen Schulen entschlossen, im Sinne des Gesundheitsschutzes aktiv zu werden: „Als Schulträger wollen wir unserer Pflicht nachkommen und auch in dieser besonderen Situation Verantwortung übernehmen, nicht nur gegenüber den Menschen an unseren Schulen, sondern auch gegenüber der Gesellschaft“, erklärte Generalvikar Hardt.

Rund 90 Kilogramm wiegt jedes der neuen leistungsstarken Raumluftfiltergeräte. In einer Stunde reinigt jedes Gerät rund 750 Kubikmeter Luft. Foto: Maria Aßhauer/Erzbistum Paderborn.
Rund 90 Kilogramm wiegt jedes der neuen leistungsstarken Raumluftfiltergeräte. In einer Stunde reinigt jedes Gerät rund 750 Kubikmeter Luft. Foto: Maria Aßhauer/Erzbistum Paderborn.

650 leistungsstarke Luftfiltergeräte

650 ausgezeichnete und empfohlene Raumluftfiltergeräte der Firma Trotec kommen künftig in den kirchlichen Schulen im Erzbistum Paderborn zum Einsatz. Die Geräte reinigen mit einer HEPA Filterklasse H14 die Luft innerhalb von 30 Minuten mit einem Wirkungsgrad von bis zu 99,9 Prozent von Viren und infektiösen Aerosolen. Jörg Hörnlein, Hausmeister an den Schulen St. Michael, erläuterte Generalvikar Alfons Hardt die Funktionsweise: Die mobilen Geräte, von denen jedes rund 90 Kilogramm wiegt, sind so programmiert, dass sie um 7 Uhr morgens starten und um 17 Uhr auf Stand-by-Modus umschalten. In einer Stunde reinigen sie rund 750 Kubikmeter Luft. Einmal pro Woche reinigt sich jedes Gerät selbst.

Nachhaltige Dauerinvestition

Weil die Filtergeräte die Luft nicht nur vom Corona-Virus reinigen, seien sie eine wichtige Dauerinvestition, die zukünftig bei jeder Erkältungs- oder Grippewelle eingesetzt werden könne, machte Frank Wengenmaier als Leiter der Abteilung Schulverwaltung im Erzbischöflichen Generalvikariat deutlich. So leisten die Geräte über die Pandemie hinaus einen wesentlichen Beitrag zum Gesundheitsschutz von Lernenden und Lehrenden und deren Angehörigen. Unabhängig von den Geräten gilt aber natürlich weiterhin: Maske tragen und regelmäßig Lüften.

Benedikt Bohn, stellvertretender Leiter des Bereiches Schule und Hochschule im Generalvikariat bestätigte: „Uns wird aus den Schulen eine hohe Dankbarkeit für die Bereitstellung der Luftfiltergeräte zurückgemeldet, insbesondere auch von den Eltern.“ So konnte sich Generalvikar Alfons Hardt auch bei der Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen an den Schulen St. Michael zum Abschluss seines Besuches auf dem Schulhof über Applaus für die wichtige Investition freuen.

Ein Beitrag von:

Maria Aßhauer
Redakteurin Team Presse